Fünf Welperaner Ironmen meistern Challenge in Roth

Im Ziel der Träume nach dem Feuerwerk am Abend, v.l.n.r.: Tom Wagner, Christoph Kreutzenbeck, Andi Moch, Berthold Janzen, Roger Zoch

Im Ziel der Träume nach dem Feuerwerk am Abend, v.l.n.r.: Tom Wagner, Christoph Kreutzenbeck, Andi Moch, Berthold Janzen, Roger Zoch

 

Die diesjährige Challenge Roth, mit 3500 Einzelstartern und 260 000 Zuschauern an der Strecke, stand ganz im Zeichen des aktuellen Ironman-Weltmeisters Jan Frodeno, und dessen offensiver Ankündigung, die Weltbestzeit von 7:41:33 Stunden auf der Langdistanz (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen) unterbieten zu wollen. Doch auch die teilnehmenden Triathleten der SG Welper, Andreas Moch, Christoph Kreutzenbeck, Roger Zoch, Thomas Wagner und Berthold Janzen gingen ambitioniert an den Start. So hatte sich beispielsweise Christoph vorgenommen, der Marke von 9:00 Stunden möglichst nahe zu kommen und den Profis in seiner Paradedisziplin Schwimmen ordentlich Druck zu machen.
Alle Welperaner gingen in unterschiedlichen Startgruppen ins Wasser, und als erster von ihnen hörte Christoph um 6:30 Uhr der obligatorische Kanonenschuss, der das Rennen für die Athleten eröffnet. Mitten unter all den Profis konnte er sich prima behaupten und landete mit seiner Schwimmzeit in den Top 20! Auch die später ins Wasser geschickten Welperaner konnten im Main-Donau-Kanal ihre Auftaktdisziplin erfolgreich gestalten.
Als nächstes ging es auf die Radstrecke, die auf zwei Runden absolviert werden musste und die Athleten u.a. auf den legendären Anstieg zum Solarer Berg führt. Hier war “Radspezialist” Andreas stärkster seines Teams, der nur knapp mehr als 5 Stunden für den selektiven Kurs benötigte. Ebenfalls schnell unterwegs waren die anderen Hattinger Athleten, bei denen Roger und Berthold ihre Zeiten aus dem Vorjahr unterbieten konnten.
Weiter ging es auf die Laufstrecke, auf der von den Teilnehmern über die Marathon-Distanz nochmal alles abgefordert wird. Hier entscheidet sich nicht nur der Ausgang des Rennens sondern es zeigt auch, wer den Biss hat den Schmerzen zu trotzen. Dies taten die Dreikämpfer der SG Welper mit Bravour. Christoph ließ seinen beiden starken Vorstellungen eine dritte folgen und benötigte für die 42,2 Kilometer weniger als 3:30 Stunden. Berthold, dem sein Magen zu schafften machte, lief knapp über 4 Stunden. Andreas konnte seine gewohnte Stärke beim Laufen nicht zeigen, und kämpfte für die Distanz 4:12 Stunden. Roger konnte seine anfänglichen Probleme überwinden und benötige 4:31 Stunden. Tom, von Krämpfen auf fast der gesamten Distanz geplagt, zeigte ebenfalls seine kämpferischen Qualitäten und lief den Marathon in 4:44 Stunden.
Endlich im Ziel angekommen nahmen alle ihre verdiente Medaille und das Finisher-T-Shirt in Empfang, ließen ihre Beine massieren und diskutierten bei einem alkoholfreien Weizenbier anregend über ihr Rennen… und natürlich über den neuen Weltrekord von Jan Frodeno (7:35:39 Stunden!).
Hier die Resultate der Welperaner Triathleten im Einzelnen:
Christoph Kreutzenbeck: Gesamt: 9:32:01 Std. (S: 0:52:18 Std. – R: 5:07:37 Std. – L: 3:28:30), Platz 120, AK 26
Andreas Moch: Gesamt: 10:23:18 Std. (S: 1:01:32 Std. – R: 5:04:04 Std. – L: 4:12:32), Platz 478, AK 86
Berthold Janzen: Gesamt: 10:47:54 Std. (S: 1:21:11 Std. – R: 5:16:51 Std. – L: 4:00:54), Platz 785, AK 166
Roger Zoch: Gesamt: 11:50:35 Std. (S: 1:13:33 Std. – R: 5:56:02 Std. – L: 4:31:37), Platz 1493, AK 48
Tom Wagner: Gesamt: 11:58:11 Std. (S: 1:05:02 Std. – R: 6:00:41 Std. – L: 4:44:52), Platz 1566, AK 179

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ironman-distanz-bei-der-challenge-in-roth/