Triathleten nach Hitzeschlacht in Hagen auf Treppchen

SG Welper Triathlon-Team. v.l.n.r.: Andreas Moch, Christoph Kreutzenbeck, Thomas Wagner, Falko Döring

Die 2. Mannschaft der Triathleten belegt beim zweiten Saisonwettkampf den zweiten Platz. Berthold Janzen wurde im offenen Feld 42. Läufer.

Zum Wettkampf nach Hagen schickte die SG Welper ihre Triathleten Christoph Kreutzenbeck, Andreas Moch, Thomas Wagner und Falko Döring. Als Austragungsstätte für seinen Wettkampf wählte der Hagener Veranstalter, das Triathlon-Team Hagen, den Hengsteysee. Das verspricht doch ein flaches und schnelles Rennen zu werden, oder etwa nicht?

Was man an dieser Stelle wissen sollte: Die Hohensyburg ist in nächster Nähe. Nach der 1000m-Schwimmeinheit im hiesigen Freibad folgte die 42 km Radstrecke, deren Design vier Runden aufwies, in denen man jeweils einmal den zwei Kilometer langen Anstieg zur Hohensyburg zu bewältigen hatte. Genau das macht diesen Radkurs zu dem entscheidenden Merkmal des Rennens.

Andi Moch beim Laufen.

Das gute Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass sich der ohnehin schon selektive Wettkampf zu einer Hitzeschlacht verwandelte. Nachdem die Athleten ihr Rad abgestellt hatten, hatten sie mit beinahe 30 Grad in der Sonne zu kämpfen und zusätzlich mit der Hoffnung, nicht schon sämtliche Kraft auf der Radstecke verbraucht zu haben.

Moch und Kreutzenbeck erwischen guten Tag

Moch und Kreutzenbeck erwischten beide einen sehr guten Tag. Beide reisten, wie auch Wagner, mit dem Rad an und waren bereits zu Beginn entsprechend warm gefahren. Dass sie trotzdem genug Kraft hatten, um auch dann noch auf der Strecke zu bestehen, unterstrichen sie mit dem vierten Platz (Moch, 2:14:18 Std.) und sechsten Platz (Kreutzenbeck, 2:15:42 Std.). Mit deutlichem Abstand folgten Döring (Platz 32 mit 2:31:32 Std.) und Wagner (Platz 59 mit 2:41:34 Std.).

In der Tageswertung der Landesliga Mitte konnte sich das Team den zweiten Platz sichern, und den Moment auf dem Podest nach den ganzen Strapazen sehr genießen.

Falko auf dem Rad.

Berthold Janzen hatte sich in Hagen im offenen Feld gemeldet und machte an diesem Tag sein eigenes Rennen außerhalb des Ligabetriebs. Er beendete den Tag nach den gleichen Strapazen wie seine Mannschaftskollegen in 2:31:28 Std auf dem 42ten Platz gesamt, und wurde 5. der Altersklasse M40. Ihm fehlte dabei nur rund eine Minute zum Treppchen, bzw. anderthalb Minuten zum Sieg in seiner AK!

In zwei Wochen, am 10.06., wird auch die Verbandsliga ihren Betrieb aufnehmen. Der erste Wettkampf findet in Kamen statt, parallel zur Landesliga. Dann werden dort noch mehr Triathleten der SG Welper vertreten sein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/hitzeschlacht-in-hagen-endet-fuer-die-sg-welper-triathleten-auf-dem-treppchen/