Hattinger Traditionsderby bleibt ohne Sieger

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
5. Oktober 2015, Heiner Wilms

Hattingen. TuS Hattingen –
SG Welper 3:3

WAZ Foto:Jürgen Theobald

WAZ-Foto: Jürgen Theobald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte das Hattinger Traditionsderby. Einen Sieger gab es beim 3:3 zwischen dem TuS Hattingen und der SG Welper am Wildhagen freilich nicht, dafür aber einer Menge umstrittener Entscheidungen.Bemerkenswert zudem, dass der TuS Hattingen durch Jan-Christian Höhmann in der Schlussphase noch zum Ausgleich kam – zu einem Zeitpunkt, als die Rot-Weißen zwei Spieler weniger auf dem Feld hatten.

Denn in der zweiten Halbzeit handelten sich Tom Pierre Hofmann und Sertac Dogan Platzverweise ein, womit man auf Seiten des TuS Hattingen sicherlich nicht ganz einverstanden war. Dafür fühlten sich die Welperaner in der ersten Halbzeit benachteiligt. Zweimal forderten sie, wohl nicht ganz Unrecht, einen Elfmeter, einmal eine Rote Karte gegen TuS-Torwart Ingo Müller, der außerhalb seines Strafraums Filipp Andreew recht rüde von den Beinen geholt hatte.

Aber am Wildhagen wurde nicht nur gehadert, es wurde auch Fußball gespielt. Offensiv gut, defensiv vor allem beim TuS aber mit abenteuerlichen Schwächen. Filipp Andreew bekam der TuS nie richtig in den Griff, dafür hatten die Welperaner mit Nils Güntner große Probleme.
Höhmann setzt den Schlusspunkt

Schon in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach Vorarbeit von Andreew besorgte Sevder Akkan das 1:0. Zehn Minuten später gelang dann aber Nils Güntner der Ausgleich. Danach gab es auf beiden Seiten Großchancen in rauen Mengen. Eigentlich verwunderlich, dass durch Oliver Triestram (Welper) und Argjent Mustafi (TuS) nur noch zwei weitere Tore fielen.

Nach der Pause verflachte die Partie etwas. Und nach den beiden Platzverweisen sah es für die Gastgeber ganz schlecht aus, zumal Hasan Varol unmittelbar nach der Karte gegen Sertac Dogan zum 3:2 für Welper traf. Doch der TuS setzte nach und wurde vor allem durch den schnellen Nils Güntner gefährlich. Aber Welper hätte das Ergebnis ganz sicher über die Zeit bringen müssen, fing sich dann aber sieben Minuten vor Schluss das 3:3 durch Jan-Christian Höhmann ein.

Tore: 0:1 Sevder Akkan (5.), 1:1 Nils Güntner (15.), 1:2 Oliver Triestram (25.), 2:2 Argjent Mustafi (32.), 2:3 Hasan Varol (77.) 3:3 Jan-Christian Höhmann (83.).
TuS: Müller, Durek, Hofmann, Güntner, Kouatche, J. Geik (87. Frenzel), Brune, Höhmann, E. Geik, Mustafi (59. Jablonski), Dogan.
SGW: Schwabedissen, Claus, Weutke, Backhaus (46. Tselkos), Osterhage, Rother, Triestram, Mrosewski (70. Krischer), Andreew, Akkan, Varol.

[mappress mapid=”18″]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/hattinger-traditionsderby-bleibt-ohne-sieger/