Gut, aber nicht gut genug: Basketballer verlieren 75:83 in Gevelsberg

Der Sieg war möglich: Entsprechend enttäuscht waren Welpers Spieler am Ende nach der Niederlage gegen die SE Gevelsberg in ihrem vielleicht besten Spiel der Saison.

Daniel Schmischke, hier im Hinspiel gegen Gevelsberg. Fotos: Hendrik Steimann

Zwei Minuten vor Schluss lagen unsere Bezirksliga-Basketballer nur 69:70 zurück. Ein Dreier von Sebastian Meichsner hatte den Anschluss gebracht. Doch besonders diese letzten zwei Minuten liefen nicht rund für Welper und so verlor die Mannschaft das sehenswerte Spiel. Es fehlte am Ende der entscheidende Durchschlag. Was man jedoch auch anmerken muss: Welpers wenige Punkte am Anfang des vierten Viertels, die Gevelsberg es leichter machten, zurückzukommen.

Konzentration und Teamplay

Dabei stimmte dieses Mal viel bei den Gästen aus Welper. Mit guter Defense hielt man gute und treffsichere Gevelsberger zuerst in Schlagweite, dann im zweiten und dritten Viertel sogar hinter sich. Mit einer guten Mischung aus Punkten von außen und oft gelungen herausgespielten Punkten in der Zone setzte Welper Marken. Ebenso positiv: die geringe Turnover-Quote. Auch von der Freiwurflinie ließen sich die Grün-Weißen um Spielertrainer Ronnie Schmale nicht lumpen: Die Trefferquote von 84 Prozent sorgte für wichtige Punkte. So stand es nach drei Vierteln durchaus verdient 60:52 für Welper.

Gevelsbergs sichere Schützen

Am Ende enttäuscht: Timo Klippstein.

Jedoch steckten die Gevelsberger nicht auf. Mit einer sicheren Schützen aus der Mitteldistanz verringerten sie im entscheidenden Moment den Abstand immer weiter. Welper verteidigte in dieser Phase nicht mehr so konsequent. Gevelsberg konnte leichter punkten und Welper musste so schließlich einen Führungswechsel hinnehmen. Dennoch blieb es spannnend, weil ein Korberfolg mit Foul von Timo Klippstein sowie ein weiterer Dreier von Topscorer Sebastian Meichsner (20/ 3 Dreier) den Abstand gering hielten und so eine Weile noch eine Chance gewahrt blieb. Das Ruder komplett rumreißen konnte Welper aber leider nicht mehr.

 

Es spielten für die SGW:

Carsten Widera-Trombach, Timo Klippstein (13 Punkte / 1 Dreier), Witold Müller, Manuel Erlemann (7), Holger Jung (12), Ronnie Schmale (3/1),  Sebastian Meichsner (20/3), Sven Löschner (4), Daniel Schmischke (16/2).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/gut-nicht-gut-genug-basketballer-verlieren-7583-in-gevelsberg/