Goldener Oktober trägt paar Früchte für Fußballer

Die erste Mannschaft hat sich knapp gegen Blau-Weiß Weitmar durchgesetzt, die Zweite verliert ihr Heimspiel in der letzten Spielminute unglücklich und unsere Dritte schlägt mit Hedefspor IV den Tabellenführer der Kreisliga C.

Erste Mannschaft

SG Welper – SV Blau-Weiß Weitmar 09 3:2

SG Welper - Weitmar, Evripidis Tselkos

Evripidis Tselkos (li.) sorgte in der Schlussphase noch einmal für frischen Wind.

“Man muss auch mal enge Spiele gewinnen”, meinte Dino Carrafiello nach dem Abpfiff. Er vertrat heute unseren Chefcoach Wolfgang Westerkamp an der Seitenlinie und nicht nur positive Spielzüge gesehen hat. Denn nach einer bis dato sicheren 2:0-Führung wirkte unsere Erste etwas von der Rolle. Am Ende sind beim 3:2-Sieg aber die Punkte wichtig.

Zu Beginn wirkte unsere Elf eingespielt, traf aber auch auf keinen schlechten Gegner. Die Chancen ergaben sich jedoch auf Welperaner Seite, und so brachte Filipp Andreew unsere Erste früh in Führung. Eine Flanke von Andreas Weutke, die dieser mit seinem schwachen Fuß präzise in den Strafraum schlug, verwertete unser Stürmer aus dem vollen Lauf heraus per Kopf. Oliver Triestram jagte den Ball wenig später allerdings freistehend in die Wolken und auch Christoph Mrosewski bekam den Ball nicht im Tor unter, weil der gegnerische Torwart etwas dagegen hatte. Der hatte wohl auch was gegen das 2:0 in der 36. Spielminute. Doch da hielt er den Flankenball von Triestram nicht richtig fest. Hinter ihm befand sich Andreew einschussbereit und versenkte die Kugel auch in Torjägermanier.

Nach einem langen Ball im Gegenzug zu einem Angriff unserer Jungs verlor Leo Claus das Laufduell gegen seinen Gegenspieler, der den Ball unter Tim Schwabedissen ins Tor zum Anschluss schob (43.). “Wir haben eigentlich in der Kabine dann gesagt, dass wir weiter den Ball laufen lassen wollen und genauso wie in der ersten Halbzeit weiterspielen wollen, aber das haben wir nicht geschafft”, ärgerte sich Carrafiello. Denn das erste Tor gelang den Bochumern, nachdem ein Lupfer in den Rücken der Abwehr gespielt wurde. Dort stand ein gegnerischer Stürmer nicht im Abseits, Claus und Nico Rother flankierten ihn, aber er spitzelte den Ball ins Tor.

SG Welper - Weitmar, Maxim Osterhage

Maxim Osterhage (li.) lief im defensiven Mittelfeld auf.

Im restlichen Spielverlauf fehlte unserer Ersten phasenweise die Sicherheit, auch in der Offensive. Die Ruhe war nicht da, um die Chancen, die es im Übermaß gab, konzentriert abzuschließen. So brauchte es mehrere Anläufe, um den erlösenden Siegtreffer zu erzielen. Evirpidis Tselkos hatte einige Gelegenheiten. Aber das 3:2 war dann Florian Hoppen vorbehalten, der eine Hereingabe von Mrosewski per Direktabnahme aus kurzer Distanz verwertete.

Tore: 1:0, 2:0 Filipp Andreew (5., 36.), 2:1 (43.), 2:2 (61.), 3:2 Florian Hoppen (82.).
Welper: Tim Schwabedissen, Leo Claus, Nico Rother, Michael Backhaus, Andreas Weutke, Maxim Osterhage, Sevder Akkan, Christoph Mrosewski (87. Florian Scheffler), Hasan Varol (67. Florian Hoppen), Oliver Triestram, Filipp Andreew (64. Evripidis Tselkos).

 

Zweite Mannschaft

SG Welper II – DJK Wattenscheid III 2:3

Fußball kann manchmal brutal sein, was unsere zweite Mannschaft in dieser Saison nicht zum ersten Mal erlebt hat. Nach der überragenden Aufstiegssaison fehlt bislang der große Wurf in der Kreisliga B. Nach einem guten Spiel stand die Elf von Trainer Andreas Jüttendonk beim 2:3 am Ende erneut mit leeren Händen da.

Daniel Zukowski

Erzielte einen schönen Treffer: Daniel Zukowski.

Das Spiel fing schon nicht so positiv an, denn direkt nach vier Minuten landete der Ball zum ersten Mal im Welperaner Tor. “Danach sind wir aber aufgewacht und haben guten Fußball gespielt”, lobte Jüttendonk seine Spieler. Der Rückstand verunsicherte unsere Zweite nicht und so durfte sie gleich zweimal hintereinander jubeln. In der zwölften Minute war es Philipp Strauß, der aus dem Spiel heraus nach einem schönen Spielzug den Ausgleich bescherrte. Von hinten heraus spielten sich unsere Jungs auch in der 27. Minute nach vorne. Über links gelangte der Ball ins Zentrum zu Routinier Thorsten Henke, der das Auge für den in die Lücke startenden Daniel Zukowski hatte. Im Rücken der Abwehr lief er auf den Wattenscheider Schlussmann zu und lupfte leicht über den sich ihm entgegenschmeißenden Keeper zum 2:1.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte unsere Zweite ansehnlichen Offensivfußball, denn spielerisch hat unser Team einiges drauf. Aber was fehlte waren leider die Tore. “Wir haben unsere Chancen einfach nicht genutzt”, haderte Jüttendonk. Kurz vor Abpfiff vergab Christian Thamm eine Großchance, die wohl den Sieg bedeutet hätte. Im Gegenzug zeigten die Bochumer, wie man effizient Fußball spielt. So fiel in der Nachspielzeit 30 Sekunden vor dem Abpfiff noch das dritte Gegentor, weil die Welperaner Abwehr nicht aufgepasst hatte. “Das ist schade, denn ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen”, meinte Jüttendonk.

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Philipp Strauß (12.), 2:1 Daniel Zukowski (27.), 2:2 (54.), 2:3 (90. + 2).
Welper: Robin Lenz, Dominik Elbe, Tobias Schmidt (46. Marius Stratmann), Dennis Sonnenschein, Marcus Schmitz, Thorsten Henke, Marcel da Silva, Daniel Zukowski (62. Tim Timpe), Mehmet Yildirim, Christian Thamm, Philipp Strauß (86. Alexander Umbras.

 

Dritte Mannschaft

SG Welper III – Hedefspor Hattingen IV 4:1

Mit einem Erfolgserlebnis beendete die Mannschaft von Trainer Carsten Straube ihre Woche und gleichzeitig sorgte sie dabei für eine faustdicke Überraschung. Denn an der Marxstraße stellte sich mit der vierten Mannschaft von Hedefspor kein anderer als der bis dahin ungeschlagene Spizenreiter der Kreisliga C vor. Doch am Ende musste eben der Tabellenführer eine 1:4-Niederlage einstecken. “Das war kein Überraschungssieg, sondern ein Arbeitssieg. Wir waren darauf eingestellt, dass wir gegen den Tabellenführer spielen”, sagte Straube.

SG Welper III - Hedefspor IV, Lars Opiola

Lars Opiola traf für Welper zur Führung, was unserer Dritten in die Karten spielte.

Das frühe Tor von Lars Opiola, der auch in den vergangenen Spielen stets die Führung besorgt hat, spielte unseren Jungs in die Karten. Zuvor hatte André Knaut mehrere Gegenspieler aussteigen lassen und Opiola in der Mitte bedient. Per Elfmeter glich Hedef aus, was die Dritte locker wegsteckte. So war es Kapitän Ali-Riza Büyükdurmus, der mit einem präzisen Lupfer den gegnerischen Keeper alt aussehen ließ. Dann brachte Christian Cherouny, der wieder im Tor stand, den eigentlich robust gebauten Yasin Cenk zu Fall, parierte aber den Elfmeter. “Irgendwie braucht er das, das hat er ja in der letzten Woche auch so gemacht. Er hat aber prima gehalten”, sagte Straube mit einem Augenzwinkern, verbunden mit dem Lob an seinen Keeper.

“Es war ein wichtiger und verdienter Sieg, vor allem, weil wir gesehen haben, dass wir auch eine Mannschaft, die oben steht, ärgern können”, freute sich der Coach, der allen die richtige Einstellung zuschreibt. So machten sich auch nicht die konditionellen Schwächen bemerkbar. Der Kapitän nahm das Heft in die Hand und ließ den nächsten Geniestreich los, als er erneut mit einem langen Schlenzer ins Tor traf. Beim 4:1 diente erneut Knaut als Vorlagengeber, dieses Mal für Pascal Wellhäußer, der abgebrüht einschob. “Wenn wir es schaffen, immer so zu spielen, müssen unsere Gegner auf der Hut sein”, so Straube.

Tore: 1:0 Lars Opiola (10.), 1:1 Faruk Inci (FE/11.), 2:1, 3:1 Ali-Riza Büyükdurmus (12., 76.), 4:1 Pascal Wellhäußer (84.).
Welper: Christian Cherouny, Michel Wilhelm (60. Sven Carrafiello), Alexander Michel, Alin Leahu, Jonathan Gabryschak, Ali-Riza Büyükdurmus, Marvin Teske, Pascal Wellhäußer, Marcel Krüger (46. Thorsten Krause/79. Gaspare di Rosa), Lars Opiola, André Knaut.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/goldener-oktober-traegt-paar-fruechte-fuer-fussballer/