Fußballturnier der Freundschaft

Alexander Pecking und Andreas Weutke spielten für die SG Aufsteiger 07/08.

Alexander Pecking (l.) und Andreas Weutke spielten für die SG Aufsteiger 07/08.

Beim Kleinfeldturnier der Fußball-Abteilung haben alle beteiligten Mannschaften viel Spaß. Den Fachschafts-Pokal gewinnen die Fußballer, den Legenden-Pokal die Capitano-Auswahl um Jeffrey Cybart. Und die Handballer der DJK Westfalia Welper machten unseren Fußballern das Leben teilweise ganz schön schwer.

Anpfiff. Der Ball läuft durch die Reihen. Im Althoff-Stadion spielen viele Teams aus Spaß um den Sieg. Auf dem Platz begegnen sich drei der Abteilungen und ausgewählte Vereins-Teams. Außerdem wirkt der portugiesische Kulturverein O’Lar mit. Ein Freundschafts-Turnier, dessen Atmosphäre auch nicht freundlicher hätte sein können. Denn es geht ja um nicht. Deswegen wird auch sogar dem Gegener mal ein Lob erteilt, was sonst ein Tabu ist.

Beim Fachschafts-Pokal setzte sich das Team der Fußballer durch, was sich aus dem Vorstand und Jugendtrainern zusammensetzte. Aus Technikern und Taktikern. Dem gegenüber traten Schwimmer und Basketballer, die nicht ganz chancenlos waren, da auch ihre Reihen gut besetzt waren. Mit vier Siegen aus vier Spielen krönten sich die Fußballer allerdings dann selber. Zum Schluss spielte noch Jan Baatz aus der D1-Jugend mit und wirbelte die großen Basketballer durcheinander.

Im Legenden-Turnier machte die Capitano-Auswahl schon bei ihren ersten Einsätzen einen starken Eindruck. Am Ende sollten sie gewinnen. Jeffrey Cybart hatte im Vorfeld Spieler ausgewählt, mit denen er im Welperaner Trikot aktiv zusammen spielte. Zum Beispiel stand Selcuk Aydin vom Landesliga-Aufsteiger Hedefspor Hattingen zwischen den Pfosten.
Besonders interessant war auch die Spielweise der Handballer der DJK Westfalia Welper. Wie im Handball, ließen sie die Gegner zunächst ihr Spiel ruhig aufbauen, um dann vor dem Tor zu mauern. So machten sie den Fußballern oft das Leben schwer, da sich nur wenige Lücken auftaten. Gegen unsere Fußballteams siegten die Handballer letzten Endes dann auch und so setzte sich die DJK I hinter die Capitano-Auswahl.

m_SGW Alte Herren - O'Lar (1)Gegen den portugiesischen Kulturverein O’Lar gewannen die Alten Herren knapp mit 3:2. In der Elf von O’Lar stand auch der Ex-Bundesliga-Profi Peter Közle, der einige Mal zeigte, dass er mal oben spielte. Für Welper traf zweimal Dino Carrafiello und einmal Alexander Umbras. Beim Kulturverein trugen sich Ruzhdi Mulay und André Knaut in die Torjägerliste ein. Das 90-minütige Spiel der SG Welper gegen die DJK Westfalia Welper ging 4:3 für Grün-Weiß aus. Auf dem großen Feld haben die Fußballer also doch noch leicht die Nase vorn – auch wenn insgesamt nach dem Kleinfeld-Turnier nicht mehr alle einen so fitten Eindruck machten.

m_IMGA0810

 

Einen besonderen Dank möchten wir noch allen Helfern aussprechen, die an diesem Tag viel Zeit investiert haben. Vor allem auch den drei Jungs am Grill vom O’Lar, die sich recht spontan dazu entschieden haben. Danke Luís, José und Matthias!

 

 

 

Pressebericht der WAZ

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
1. Juli, Stefan Döring

Der Ex-Kapitän führt sein Team zum Sieg

Gemütlich etwas trinken, eine Wurst essen – und ganz viel Fußball. Das erwartete die Zuschauer auf dem Sportplatz an der Marxstraße, wo die SG Welper die Turniere um den Fachschafts- und den „Legenden-Pokal“ ausrichtete. Danach spielten noch die Altherren der Grün-Weißen gegen den portugiesischen Kulturverein O’Lar.

Mit dabei war auch Prominenz. So der ehemalige Bundesligaprofi Peter Közle, der für den portugiesischen Kulturverein auflief und in einigen Situationen noch seine Klasse aufblitzen ließ. Közle spielte früher unter anderem für MSV Duisburg und Union Berlin und lief für den VfL Bochum sogar im damaligen UEFA-Cup auf.

Bei den Turnieren am Vormittag waren vor allem in Hattingen bekannte Fußballer am Start. Mit der „Capitano-Auswahl“, die von Welpers ehemaligem Spielführer Jeffrey Cybart zusammengestellt wurde, nahmen unter anderem auch Selcuk Aydin und Kai Kwiatkowski (beide Hedefspor) an dem Turnier teil. Wie es sich gehört, gewann diese Mannschaft mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 19:2 den so genannten „Legendenpokal“. Mit dabei waren aber auch zwei Mannschaften der Welperaner Fußballabteilung, zwei Mannschaften der Handballer der DJK Welper, sowie die SG-Aufstiegsmannschaft aus der Saison 2007/2008. Überraschend sicherte sich aber die erste Mannschaft der DJK Welper den zweiten Platz hinter dem Cybart-Team und vor der SG Welper I.

Parallel wurde der Fachschafts-Pokal ausgespielt. Fußballer, Basketballer und Schwimmer waren vertreten. Ein wenig Kritik klang am Rande des Turniers schon an, weil die anderen Fachschaften des Vereins nicht dabei waren.

Dennoch waren es Spiele, die vor allem den Beteiligten Freude bereiteten. „Es hat allen Spaß gemacht, und das ist das Wichtigste. Wir sind ja schließlich alle vom gleichen Verein“, sagte Dino Carrafiello, der Organisator des gesamten Tages. „Und damit das Turnier auch ein wenig fairer gestaltet werden konnte, bestand die Mannschaft der Fußballabteilung aus älteren Jahrgängen oder Fußballern, die schon länger nicht mehr gespielt hatten“, so Carrafiello. Dennoch gewann die Fußballabteilung den Fachschafts-Pokal vor den Basketballern und den Schwimmern.

Ganz nebenbei konnte jeder Besucher auch noch etwas Gutes für seinen Verein tun, denn der gesamte Ertrag des Tages kam dem Kunstrasenprojekt in Welper zu Gute.

Gemütlich etwas trinken, eine Wurst essen – und ganz viel Fußball. Das erwartete die Zuschauer auf dem Sportplatz an der Marxstraße, wo die SG Welper die Turniere um den Fachschafts- und den „Legenden-Pokal“ ausrichtete. Danach spielten noch die Altherren der Grün-Weißen gegen den portugiesischen Kulturverein O’Lar.Mit dabei war auch Prominenz. So der ehemalige Bundesligaprofi Peter Közle, der für den portugiesischen Kulturverein auflief und in einigen Situationen noch seine Klasse aufblitzen ließ. Közle spielte früher unter anderem für MSV Duisburg und Union Berlin und lief für den VfL Bochum sogar im damaligen UEFA-Cup auf.Bei den Turnieren am Vormittag waren vor allem in Hattingen bekannte Fußballer am Start. Mit der „Capitano-Auswahl“, die von Welpers ehemaligem Spielführer Jeffrey Cybart zusammengestellt wurde, nahmen unter anderem auch Selcuk Aydin und Kai Kwiatkowski (beide Hedefspor) an dem Turnier teil. Wie es sich gehört, gewann diese Mannschaft mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 19:2 den so genannten „Legendenpokal“. Mit dabei waren aber auch zwei Mannschaften der Welperaner Fußballabteilung, zwei Mannschaften der Handballer der DJK Welper, sowie die SG-Aufstiegsmannschaft aus der Saison 2007/2008. Überraschend sicherte sich aber die erste Mannschaft der DJK Welper den zweiten Platz hinter dem Cybart-Team und vor der SG Welper I.

Parallel wurde der Fachschafts-Pokal ausgespielt. Fußballer, Basketballer und Schwimmer waren vertreten. Ein wenig Kritik klang am Rande des Turniers schon an, weil die anderen Fachschaften des Vereins nicht dabei waren.

Dennoch waren es Spiele, die vor allem den Beteiligten Freude bereiteten. „Es hat allen Spaß gemacht, und das ist das Wichtigste. Wir sind ja schließlich alle vom gleichen Verein“, sagte Dino Carrafiello, der Organisator des gesamten Tages. „Und damit das Turnier auch ein wenig fairer gestaltet werden konnte, bestand die Mannschaft der Fußballabteilung aus älteren Jahrgängen oder Fußballern, die schon länger nicht mehr gespielt hatten“, so Carrafiello. Dennoch gewann die Fußballabteilung den Fachschafts-Pokal vor den Basketballern und den Schwimmern.

Ganz nebenbei konnte jeder Besucher auch noch etwas Gutes für seinen Verein tun, denn der gesamte Ertrag des Tages kam dem Kunstrasenprojekt in Welper zu Gute.

Der Ex-Kapitän führt sein Team zum Sieg – Hattingen Sprockhövel | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/der-ex-kapitaen-fuehrt-sein-team-zum-sieg-id8132163.html#1379147165

Gemütlich etwas trinken, eine Wurst essen – und ganz viel Fußball. Das erwartete die Zuschauer auf dem Sportplatz an der Marxstraße, wo die SG Welper die Turniere um den Fachschafts- und den „Legenden-Pokal“ ausrichtete. Danach spielten noch die Altherren der Grün-Weißen gegen den portugiesischen Kulturverein O’Lar.Mit dabei war auch Prominenz. So der ehemalige Bundesligaprofi Peter Közle, der für den portugiesischen Kulturverein auflief und in einigen Situationen noch seine Klasse aufblitzen ließ. Közle spielte früher unter anderem für MSV Duisburg und Union Berlin und lief für den VfL Bochum sogar im damaligen UEFA-Cup auf.Bei den Turnieren am Vormittag waren vor allem in Hattingen bekannte Fußballer am Start. Mit der „Capitano-Auswahl“, die von Welpers ehemaligem Spielführer Jeffrey Cybart zusammengestellt wurde, nahmen unter anderem auch Selcuk Aydin und Kai Kwiatkowski (beide Hedefspor) an dem Turnier teil. Wie es sich gehört, gewann diese Mannschaft mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 19:2 den so genannten „Legendenpokal“. Mit dabei waren aber auch zwei Mannschaften der Welperaner Fußballabteilung, zwei Mannschaften der Handballer der DJK Welper, sowie die SG-Aufstiegsmannschaft aus der Saison 2007/2008. Überraschend sicherte sich aber die erste Mannschaft der DJK Welper den zweiten Platz hinter dem Cybart-Team und vor der SG Welper I.

Parallel wurde der Fachschafts-Pokal ausgespielt. Fußballer, Basketballer und Schwimmer waren vertreten. Ein wenig Kritik klang am Rande des Turniers schon an, weil die anderen Fachschaften des Vereins nicht dabei waren.

Dennoch waren es Spiele, die vor allem den Beteiligten Freude bereiteten. „Es hat allen Spaß gemacht, und das ist das Wichtigste. Wir sind ja schließlich alle vom gleichen Verein“, sagte Dino Carrafiello, der Organisator des gesamten Tages. „Und damit das Turnier auch ein wenig fairer gestaltet werden konnte, bestand die Mannschaft der Fußballabteilung aus älteren Jahrgängen oder Fußballern, die schon länger nicht mehr gespielt hatten“, so Carrafiello. Dennoch gewann die Fußballabteilung den Fachschafts-Pokal vor den Basketballern und den Schwimmern.

Ganz nebenbei konnte jeder Besucher auch noch etwas Gutes für seinen Verein tun, denn der gesamte Ertrag des Tages kam dem Kunstrasenprojekt in Welper zu Gute.

Der Ex-Kapitän führt sein Team zum Sieg – Hattingen Sprockhövel | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/der-ex-kapitaen-fuehrt-sein-team-zum-sieg-id8132163.html#1379147165

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballturnier-der-freundschaft/