Fußballer werden in der Halle wieder Vierter

Bei der Hattinger Stadtmeisterschaft verliert die SG Welper das kleine Finale. Doch einen Pokal gibt es trotzdem.

Wieder einmal mussten sich unsere Fußballer bei einem Hallenturnier mit dem kleinen Finale begnügen. Vergangene Saison waren sie bei der Hattinger Hallenstadtmeisterschaft bereits Vierter geworden, dieses Mal also wieder. Ende Dezember gelang zuletzt beim WAZ-Pokal im kleinen Finale ein Sieg. Dieses Mal bleibt also nur der undankbare vierte Platz.

Florian Pemöller bekam im Halbfinale eine ärgerliche Zeitstrafe. Fotos: Tobias Hoffmann

Die SG Welper startete gut ins Turnier und setzte sich in der Gruppe A gegen die Konkurrenten SuS Niederbonsfeld, VfL Winz-Baak und SG Hill durch. In der Zwischenrunde kamen unsere Jungs ebenfalls weiter und so trafen sie im Halbfinale auf den Platznachbarn TuS Blankenstein. Gegen ihn verloren sie 2018 das Spiel um Platz drei, doch eine Revanche glückte nicht. Der TuS besiegte unsere Auswahl mit 5:2. Vorher gab es noch eine ganz stritte Entscheidung, bei der Florian Pemöller nach einer Grätsche eine Zeitstrafe erhielt – obwohl weit und breit kein Gegner in der Nähe war.

Blankenstein hinterlässt einen starken Eindruck

Für die Blankensteiner war es gleichzeitig der erste Sieg im Turnier (nach einer Niederlage und drei Unentschieden). Torjäger Ugur Aydin legte in der ersten Minute vor, Tolga Dilek glich aus und drehte die Partie zunächst. Dann egalisierte der Ex-Welperaner Nico Rother den Spielstand, ehe die Blankensteiner noch dreimal einnetzten. Im Finale unterlagen sie dem neuen Stadtmeister TuS Hattingen erst im Neunmeterschießen und hinterließen damit einen starken Eindruck – was man auch mal anerkennen muss.

Aber zurück zu Grün-Weiß: Es blieb also nur noch das kleine Finale, in dem mit dem ebenfalls geschlagenen amtierenden Stadtmeister Sportfreunde Niederwenigern keine leichte Aufgabe wartete. Quasi die Wiederauflage des Finales von vor zwei Jahren, in dem die SG Welper siegte. Es ging nach dem 1:1 in der regulären Spielzeit (Tor: Dilek) ins Neunmeterschießen. Weil dabei nur Dilek traf und sowohl Sidney Rast und Torwart Hendrik Emberger verschossen, siegte Niederwenigern 3:1.

Zwei Welperaner werden Torschützenkönig

Sidney Rast (l.) und Tolga Dilek wurden mit je neuen Treffern Torschützenkönige.

Doch es gab noch eine positive Notiz: Wieder einmal wurde die Torjägerkanone an die Welperaner überreicht, weil wir ganz torgefährliche Spieler haben, die sich auch in der Halle wohlfühlen. Und es kam noch besser: Mit jeweils neun Treffern bekamen Tolga Dilek und Sidney Rast gemeinsam die Trophäe. Beide gewannen sie schon mal, auch in den vergangenen beiden Jahren beim WAZ-Pokal.

Das freute den Trainer Thorsten Kastner, der zusammenfasste: „Bis zum Halbfinale war alles okay. Dann hat uns die Galligkeit gefehlt, um ins Finale einzuziehen und im Spiel um Platz drei war einfach die Luft raus.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-werden-in-der-halle-wieder-vierter/