Fußballer unterliegen dem TuS Kaltehardt nach Führung

Die SG-Offensive kommt auf Touren, doch die Abwehr macht bei der 3:4-Niederlage zu viele Fehler.

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
10. September 2018, Julian Resch

TuS Kaltehardt – SG Welper 4:3

„Um zu gewinnen, müssen wir ja pro Spiel mindestens fünf Tore schießen, bei so vielen einfachen Abwehrfehlern“, sagte Thorsten Kastner nach der 3:4-Niederlage beim TuS Kaltehardt. Was sich gegen Herbede schon andeutete, wurde nun in Bochum bestraft, nämlich eine ganze Reihe an Unzulänglichkeiten in der Welperaner Defensive.

Thorsten Kastner war traurig, dass seine Elf die Führung nicht zum Sieg nutzte. Fotos: Hendrik Steimann

Das Kernproblem ist aktuell das Zweikampfverhalten der Welperaner, das wurde in Kaltehardt deutlich. „Die Spieler gehen nicht in die Zweikämpfe, um den Ball zu erobern“, erklärte Kastner. „Das ist eher halbherzig und manchmal gucken wir auch einfach nur zu.“

Welper liegt mit 3:1 vorne

Die Offensivabteilung hat hingegen ihren alten Schwung wiedergefunden. Nach acht Minuten traf Sidney Rast nach Vorlage von Marvin Grumann zum 1:0, nur fünf Minuten später legte Kapitän Nikolai Nehlson für Grumann zum 2:0 auf. Der TuS verkürzte zwar zwischenzeitlich, doch als Nehlson nach wunderbarer Annahme die Kugel in den Winkel drosch, schien alles für den zweiten Welperaner Sieg in Folge zu sprechen.

Doch noch vor der Pause machte die wackelige Defensive den Grün-Weißen einen Strich durch die Rechnung. Die Bochumer machten aus zwei Möglichkeiten zwei Tore und so ging es mit einem 3:3-Unentschieden in die Kabinen.

Fehler beim Rückpass zum Torwart

Torhüter Hendrik Emberger konnte einen zu schwachen Rückpass nicht mehr klären.

Die zweite Hälfte verlief dann zunächst ausgeglichen, große Chancen gab es auf beiden Seiten nicht und so entschied ein Fehler in der 61. Minute die Partie. Welpers Philipp Durek wollte eigentlich nur zu seinem Torhüter zurückspielen, doch sein Pass war zu lasch. Bevor SG-Keeper Hendrik Emberger den Ball erreichen konnte, war ein Bochumer zur Stelle, und der lief am Torwart vorbei und schoss ein. „Solche Fehler dürfen uns nicht passieren“, sagte Thorsten Kastner. „Ich weiß auch nicht wie ich das abstellen könnte.“

In der Folge versuchten die Grün-Weißen noch zum Ausgleich zu kommen, doch die ganz großen Möglichkeiten hatten sie nicht mehr. „Irgendwann war die Moral dann am Boden und unsere Lichter aus“, so Kastner. „Spielerisch war es ein Schritt nach vorne. Wenn wir es jetzt noch hinbekommen weniger Fehler zu machen und weniger Gegentore zu kassieren, werden die Ergebnisse bald wieder positiv ausfallen.“

Tore: 0:1 Sidney Rast (8.), 0:2 Marvin Grumann (13.), 1:2 (20.), 1:3 Nikolai Nehlson (23.), 2:3 (43.), 3:3 (45.), 4:3 (63.).
SGW: Emberger, Heinzer, Baum, Dilek, Michel, Nehlson, Rast, Durek, Postolli, Grumann, Hustert (78. Bojang).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-unterliegen-dem-tus-kaltehardt-nach-fuehrung/