Fußballer schießen sich weiter nach oben

Erste und Zweite erfüllen ihre Pflicht ohne Probleme und schießen zusammen 15 Tore. Dritte spielt gegen Tabellendritten lange gut mit, verliert dann aber 0:2.

Erste Mannschaft

Hasan Varol (re.).

Hasan Varol (re.) gelangen vier Tore.

SG Welper – VfB Günnigfeld 7:0

Das sah am Ende doch wieder ganz gut aus. Sieben Tore in 90 Minuten sind zwar bei unserer Ersten in den vergangenen Wochen keine Seltenheit, aber selbstverständlich ist das auch nicht. Es ist wieder einmal der Profit eines guten Teamgeistes gewesen.

Was in der ersten Halbzeit noch nicht so ganz klappte, wurde später immer besser. “In der ersten Halbzeit haben wir noch ein paar Chancen liegen gelassen”, meinte Betreuer Jörg Henke. Das Spielsystem, was Wolfgang Westerkamp seinen Jungs eingeprägt hat, war aber schon erkennbar. Hasan Varol, der viermal einnetze, war in der ersten Halbzeit auch zweimal erfolgreich.

Nach der Pause setzte sich die Qualität unserer Spieler nach und nach durch. Das lag auch daran, dass die Gäste aus Bochum später konditionell nicht mehr mithalten konnten. Für Welper waren läuferisch vor allem Sechser Sevder Akkan und Flügelspieler Tolga Dilek die größten Arbeitstiere. Für die Tore sorgten am Ende noch zweimal Varol, einmal Dilek selbst und je einmal die beiden eingewechselten Matthias Beutel und Hasan Cenk.

Tore: 1:0, 2:0 Hasan Varol (19., 39.), 3:0 Tolga Dilek (48.), 4:0 Hasan Varol (67.), 5:0 Matthias Beutel (75.), 6:0 Hasan Varol (80.), 7:0 Hasan Cenk (82.).
Welper: Tim Hebestreit, Leonard Claus, Andreas Weutke, Mehmet Yildirim, Thorsten Henke (71. Matthias Beutel), Michael Backhaus (76. Fabian Blumeroth), Mathias Lepczynski (60. Hasan Cenk), Sevder Akkan, Hasan Varol, Florian Hoppen, Tolga Dilek.

 

Zweite Mannschaft

Hedefspor Hattingen III – SG Welper II 0:8

Dass man auf Ascheplätzen auch bisschen zaubern kann, hat unsere Zweite am Sonntag unter Beweis gestellt. Trotz der Platzverhältnisse auf Hartplätzen schafft sie es, technisch zu überzeugen. So auch gegen die dritte Mannschaft von Hedefspor, die acht Dinger eingeschenkt bekam.

Christian Thamm.

Christian Thamm.

Bei Hedefs Dritter spielen vor allem einige erfahrene Fußballer, die auch technisch überzeugen können, aber läuferisch nicht mit jungen Spielern mithalten können. So sah es zumindest gegen Welper aus. Unsere Jungs nutzten neben ihrer Spielüberischt und dem Blick für den sich klug freilaufenden Mitspieler auch ihre Geschwindigkeit, um die Spieler von Hedef aussteigen zu lassen.

Die schnellen Läufer auf den Flügeln, Matthis Henke und Marcel Voß schlugen so genauso zu wie Sturmspitze Christian Thamm. Einen Treffer steuerte auch Marcel da Silva bei. Am Ende war es auch für die Zweite wieder mal ein Schützenfest, das aus Welperaner Sicht hochverdient war. Zumal hinten trotzdem die null steht.

Tore: 0:1 Marcel Voß (3.), 0:2, 0:3 Matthis Henke (21., 30.), 0:4 Christian Thamm (42.), 0:5 Marcel da Silva (56.), 0:6, 0:7 Christian Thamm (73., 84.), 0:8 Matthis Henke (87.).
Welper: Tim Schwabedissen, Alexander Umbras, Marius Stratmann, Philipp Strauß, Marcus Schmitz, Marcel da Silva (60. Alin Leahu), Tim Timpe, Marian Morek, Marcel Voß (46. André Knaut), Matthis Henke, Christian Thamm.

 

Dritte Mannschaft

SG Welper – SC Oberstüter 0:2

Die Sensation hat nicht ganz hingehauen. Wir erinnern uns an das Hinspiel in Oberstüter. Unsere Dritte steht unten in der Tabelle, Oberstüter ist Spitzenreiter. Mit taktischem Geschickt schlägt unsere Dritte den Tabellenführer und ebnet so unserer Zweiten den Weg an die Spitze. Dieses Mal machte die Mannschaft von Spielertrainer Carsten Straube zwar auch einen frischen Eindruck, verpasste aber den erneuten Sieg gegen den SCO.

Cristiano da Silva.

Cristiano da Silva.

Die Devise lautete auch diesmal wieder tief stehen und den Gegner nicht in die Nähe des eigenen Tores lassen. Das klappte über weite Strecken des Spieles hervorragend. “Es war für Oberstüter quasi unmöglich aus dem Spiel heraus ein Tor zu machen”, sagte Straube nach Abpfiff. Die Fernschüsse fing unser Rückhalt Robin Lenz relativ locker ab. Alledings verpassten unsere Kicker es, nach Kontern selbst die Führung zu erzielen.

Das machte Oberstüter dann doch in der zweiten Halbzeit. Aus dem Gewühl im Sechzehner heraus landete der Ball im Netz. Joshua Ost vergab auf unserer Seite eine Großchance und weil die Abwehr sich für den möglichen Ausgleich öffnete, konterte der SCO noch einmal und markierte den zweiten und letzten Treffer des Spiels. “Mit der Mannschaft bin ich aufgrund der guten Einstellung trotzdem zufrieden. Ich hätte natülich schon gerne mindestens einen Punkte geholt, weil Oberstüter auch schlagbar gewesen ist”, urteilte Straube.

Tore: 0:1 (68.), 0:2 (74.).
Welper: Robin Lenz, Michel Wilhelm, Michael Boehnke, Christian Cherouny (73. Carsten Straube), Sven Lorenz, Robert Bastian (30. Joshua Ost), Ibrahima Ba (60. Thorsten Krause), Ali-Riza Büyükdurmus, Christian Schoenen, Cristiano da Silva, Ruzhdi Mulaj.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-schiessen-sich-weiter-nach-oben/