Fußballer schaffen fast das Dutzend

Die erste Mannschaft beweist beim 11:1 viel Spannung und Konzentration, wie es Trainer und Vorstand gefordert hatten. Die Dritte gibt beim 1:4 die Führung aus der Hand. Die Zweite hatte spielfrei.

Erste Mannschaft

Im Vorfeld der Partie gegen Hedefspors Reserve hatten Trainer Wolfgang Westerkamp und der Vorstand von den Spielern Spannung und Konzentration gefordert. “Wir alle wollen den Aufstieg, ihr auch”, so Fußball-Geschäftsführer Dino Carrafiello beim Abschlusstraining. Die Ansage hatte eine direkte Wirkung. Denn unsere erste Mannschaft schlug Hedef mit 11:1 und landete damit den nächsten Kantersieg.

Tolga Dilek.

Tolga Dilek erhöhte sein Torkonto auf 21 Treffer.

Das Spiel hatte nicht nur einen großen Unterhaltungswert, sondern auch wenige Makel auf Welpers Seite. Die Arbeit der vergangenen Wochen trägt immer mehr Früchte. Zuletzt gab es gegen Adler Dahlhausen noch einige Phasen, die Wolfgang Westerkamp nicht ganz gefielen. Davon war gegen Hedef keine Spur zu sehen. Die Spieler, die selbst das Ziel haben, in der kommenden Saison in der Kreisliga A zu spielen, hielten sich an die Anweisungen, zeigten, dass sie bereit sind zu kämpfen und erarbeiteten sich auch den Lohn für ihren Einsatz. Das waren elf Tore, wovon Tolga Dilek gleich sechs schoss und damit weiterhin der interne Top-Torjäger mit nun 21 Treffern ist.

Ein Ehrentreffer gelang Hedefs Ilhan Tas, dem Leistungsträger von Hedefs Reserve. Durch einen Abwehrfehler von Mehmet Yildirim hatte er freie Bahn zum Tor und versenkte den Ball sicher. Das war kurz vor der Halbzeit beim Stande von 5:0. Ärgerlich ist jeder Gegentreffer. Nach der Leistung der Mannschaft heute aber bei elf eigenen Toren auch mal verkraftbar.

Tore: 1:0 Tolga Dilek (2.), 2:0, 3:0 Thorsten Henke (10., 15.), 4:0 Mathias Lepczynski (20.), 5:0 Tolga Dilek (30.), 5:1 Ilhan Tas (41.), 6:1, 7:1, 8:1 Tolga Dilek (44., 48., 61.), 9:1,10:1 Hasan Varol (70., 75.), 11:1 Tolga Dilek (85.).
Welper: Tim Hebestreit, Leonard Claus, Andreas Weutke, Mehmet Yildirim, Thorsten Henke, Michael Backhaus, Hasan Cenk (60. Daniel Zukowski), Sevder Akkan, Marvin Krischer (65. Florian Hoppen), Mathias Leczynski (46. Hasan Varol), Tolga Dilek.

 

Dritte Mannschaft

Für unsere dritte Mannschaft startete die Partie gegen Hedefspor Hattingen III besser als sie endete. Nach einer 1:0-Führung in der ersten Halbzeit verloren unsere Jungs teilweise die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz und verloren so 1:4.

Carsten Straube.

Enttäuscht: Carsten Straube.

Zunächst die positive Nachricht: Die Mannschaft um den heutigen Kapitän Lars Güntner erarbeitete sich viele Chancen. “Das waren Chancen für fünf Spiele”, meinte Spielertrainer Carsten Straube, der nach langer Zeit wieder selbst auf dem Feld mitwirkte. Doch diese Chancen blieben liegen, nur eine einzige landete im Netz. Ibrahima Ba hatte sich nach einer knappen halben Stunde durchgesetzt und seinen neunten Treffer erzielt. Damit zieht er gleich mit unserem ehemaligen Spieler Fabio Rampin, der in der Winterpause zu den Schwelmer Jungens wechselte.

Jetzt kommt aber die negative Nachricht, die im Endeffekt spielentscheidend war: Die Dritte hat später zu viele Konter zugelassen und sich so nach dem Rückstand selbst geschlagen. “Wir haben hinten auf gemacht und dann noch zwei Stück bekommen”, sagte Straube nüchtern. Hedef drehte somit am Ende relativ einfach die Partie und rückt damit in der Tabelle näher an Welper heran.

Tore: 1:0 Ibrahima Ba (27.), 1:1 (56./FE), 1:2 (58.), 1:3 (85.), 1:4 (90.).
Welper: Michel Wilhelm, Michael Boehnke (52. Thorsten Böttcher), Christian Bancher, Sven Lorenz, Robert Bastian (65. Carsten Straube), Ali-Riza Büyükdurmus, Lars Opiola, Christian Schoenen, Lars Güntner, Ibrahima Ba, Ruzhdi Mulaj (65. Christian Cherouny).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-schafften-fast-das-dutzend/