Fußballer gewinnen beim WAZ-Pokal das Spiel um Platz drei

Beim Hallenturnier mit den Banden besiegt die SG Welper Ausrichter TSG Sprockhövel im Entscheidungsschießen.

Unsere Fußballer beenden das Jahr 2018 mit einem kleinen Sieg beim WAZ-Pokal in Sprockhövel. Nach einem aus Welperaner Sich spannenden Turnierverlauf bewiesen unsere Jungs die stärkeren Nerven, als es im Spiel um Platz drei gegen Oberligist und Ausrichter TSG Sprockhövel an den Punkt zum Entscheidungsschießen ging. 8:7 lautete das Endergebnis, Erleichterung war zu spüren.

Im vergangenen Jahr war Welper zwar noch Zweiter, aber mit dem dritten Platz kann Fußball-Geschäftsführer Dino Carrafiello ebenso gut leben wie Trainer Thorsten Kastner. „Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Wir haben kein Spiel verloren und die sieben Spieler, die wir zur Verfügung hatten, sind absolut an ihre Schmerzgrenze gegangen“, freute sich der Coach. Gegen die TSG hatte es die SGW vermutlich etwas leichter, weil sie viele ihrer A-Jugendlichen aufs Parkett schickte. Selbst erfahrene Fußball-Kenner mussten sich die Namen im Turnierverlauf erst merken. Auf die junge Truppe trafen unsere Kicker bereits in der Vorrunde – und siegten dort bereits 4:2.

Vorrunde und Zwischenrunde verlaufen eng

Florian Pemöller traf in der Vorrunde gegen die TSG Sprockhövel. Foto: Hendrik Steimann

Zum Start trennte sich Welper in der ersten Gruppenphase 2:2 von der DJK Ruhrtal Witten. Es ging darum, sich hinter der TSG den zweiten Platz in der Gruppe A zu sichern. Aber auch gegen Hedefspor Hattingen gab’s nur ein 2:2, nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand glich Marc Michel noch aus. „In den ersten beiden Spielen sind wir schwer in die Gänge gekommen“, sagte Kastner. Gegen den Außenseiter VfL Gennebreck legten die Jungs dann 6:1 nach und mussten im letzten Spiel der Vorrunde zwingend gegen den Ausrichter gewinnen, um weiterzukommen. Durch drei Tore von Tolga Dilek und einem von Florian Pemöller schaffte Welper das sogar. „Gegen Gennbreck haben wir richtig gut kombiniert und das letzte Spiel war absolut klasse“, so Kastner.

In der Zwischenrunde standen dann mit dem SC Obersprockhövel, dem TuS Hattingen sowie dem TuS Hasslinghausen drei nicht ganz einfacher Gegner auf dem Zettel. Und jetzt war die Angelegenheit noch enger, richtig eng. Denn der SCO, der TuS und die SGW taten sich gegenseitig nichts, spielten jeweils unentschieden gegeneinander (Welper beide Male 2:2) und besiegten alle drei die Hasslinghauser (Welper 3:0). Es entschied also das Torverhältnis über Platz eins, zwei und drei. Der SCO hatte die Nase vorn, Welper lag dahinter, der TuS schied aus.

Tolga Dilek wird Torschützenkönig

Tolga Dilek holte sich die Torjägerkanone. Foto: Hendrik Steimann

Damit verpassten unsere Fußballer das Finalspiel, in dem sich Obersprockhövel mit 5:3 gegen den Vorjahressieger Wetter durchsetzte. Im kleinen Finale ging es also erneut gegen die TSG mit den jungen Wilden. In der regulären Spielzeit schossen beide Teams fünf Tore, für Welper trafen Florian Hoppen, Florian Pemöller und dreimal Tolga Dilek. Dann ging es zum Neunmeterschießen, Sidney Rast, Pemöller und Dilek verwandelten allesamt. Den entscheidenden Ball hielt Keeper Meikel Wagner vom zweiten TSG-Schützen.

Ein i-Tüpchelchen gab es zudem noch: Tolga Dilek gewann mit zehn Treffern die Torjägerkanone, die damit in Welper bleibt. Denn 2017 hatte Sidney Rast sie gewonnen. „Es ist immer geil, so etwas zu gewinnen“, freute sich der beste Schütze des Turniers in diesem Jahr darüber.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-gewinnen-beim-waz-pokal-das-spiel-um-platz-drei/