Fußballer erreichen beim WAZ-Pokal das Viertelfinale

Beim Hallenturnier in Sprockhövel scheidet die SG Welper in der Endrunde aus. Für Wolfgang Westerkamp liegt die Priorität ohnehin nicht auf den Auftritten in der Winterpause.

In den vergangenen Jahren verliefen Turniere in der Halle für unsere Fußballer nicht übermäßig erfolgreich. Ab und zu gab es mal eine Überraschung, aber einige Male verabschiedete sich die SG Welper bereits nach der Vorrunde. Beim traditionellen WAZ-Pokal in der Sprockhöveler Glückauf-Halle spielten die Schützlinge von Cheftrainer Wolfgang Westerkamp dagegen eine gute Rolle. Bei der 28. Auflage des beliebten Turniers mit Banden schossen sich unsere Jungs bis ins Viertelfinale.

Torlaune in der Vorrunde

Nach dem Viertelfinale war Schluss. Foto: Jörg Henke

Bereits in der Vorrunde verspührte der neutrale Zuschauer Lust und Leidenschaft bei den Spielen der SG Welper. Die Ergebnisse fielen in der Regel hoch aus, weil während der zwölf Minuten Spielzeit viele Tore fielen. Gegen den SSV Hagen gab’s einen 8:1-Sieg (Tore: Sidney Rast (2), Sevder Akkan, Nikolai Nehlson, Tolga Dilek, Maxim Osterhage, Hasan Varol, Jakob Bergheim), den Hammerthaler SV besiegten unsere Kicker 8:0 (Tore: Sidney Rast (3), Tolga Dilek (2), Nikolai Nehlson, Florian Pemöller, Maxim Osterhage).

Auch der Hiddinghauser FV hatte gegen die SG Welper das Nachsehen. Welper siegte 5:2 (Tore: Nikolai Nehlson (2), Sidney Rast, Florian Pemöller, Sevder Akkan). Mit viel Ballbesitz, kurzen Pässen und teilweise auch One-Touch-Fußball spielten unsere Jungs die Gegner an die Bande. Nur gegen Hedefspor Hattingen spielten die nicht zu zusammen. Bei der 1:3-Niederlage traf nur Tolga Dilek ins gegnerische Tor, das im Übrigen im Turnierverlauf mit Orhan Terzi auch ein Prominenter (DJ Quicksilver) hütete.

Endrunde schnell beendet

Die Spielfreude aus der Vorrunde wurde allerdings in der Endrunde abrupt beendet. Die SG Welper stand den Sportfreunden Niederwenigern gegenüber, dem Vorjahresfinalisten. Dass die Wennischen oft gute Hallenspieler haben, ist bekannt. Dass sie Welper aber so dominieren würden, war schon ein wenig überraschend. Denn die Partie endete 6:0 für die Sportfreunde. Damit war das Viertelfinale auch schon die Endstation für unsere Jungs. Im Platzierungsspiel um Platz 7 und 8 unterlagen unsere Fußballer dem SV Bommern knapp mit 2:3. Nico Rother und  Maxim Osterhage hatten für die eigenen Tore gesorgt, die dann nur noch Statistik bedeuteten.

Wolfgang Westerkamp legte ohnehin keine Priorität auf die Turniere in der Halle. Wichtig war ihm, dass sich dabei keiner seiner Spieler verletzt. Denn so kann unsere Erste in der Rückrunde den Aufstieg in die Bezirksliga weiter verfolgen. Das ist momentan alles, was in dieser Saison zählt und darauf möchte sich der Trainer weiter fokussieren.

Zum Welperaner Kader gehörten:
Daniel Paries, Levent Dalgic, Maxim Osterhage, Florian Pemöller, Nico Rother, Nico Walschburger, Jakob Bergheim, Sevder Akkan, Hasan Varol, Tolga Dilek, Sidney Rast, Nikolai Nehlson.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussballer-erreichen-beim-waz-pokal-das-viertelfinale/