Fußball kompakt: Welper macht’s zweimal zweistellig

Erste und dritte Mannschaft schießen jeweils mehr als zehn Tore. Auch die zweite Mannschaft kann dreifach punkten, was sich positiv in der Tabelle widerspiegelt.

Erste Mannschaft

SG Welper – SV Herbede II 12:0

Der letzte zweistellige Sieg unserer Ersten liegt gerade mal zwei Wochen zurück, da schlug die Offensivmaschine direkt wieder zu. Mit einer sehr konzentrierten und fokussierten Spielweise machte die Westerkamp-Elf das Dutzend voll und steht nun mit sieben Punkten Vorsprung auf Platz eins in der Tabelle der Kreisliga A. Der VfB Annen verlor nämlich im Verfolgerduell gegen den TuS Stockum 0:1.

Florian Pemöller.

Florian Pemöller setzte mit dem Tor des Tages des Schlusspunkt.

“Der Gegner war überfordert, das war vielleicht auch absehbar”, gab Trainer Wolfgang Westerkamp als schnelles Urteil ab. Seine Spieler waren wieder sehr zielsicher, weshalb es zur Halbzeit 8:0 stand. Einen lupenreinen Hattrick erzielte dabei Tolga Dilek innerhalb von acht Minuten, als er die ersten drei Tore besorgte. Nach der sicheren 8:0-Führung ließ die Genauigkeit im zweiten Durchgang etwas nach. “Die Bewegung war noch da, aber der Gegner hat mit seiner Spielweise dann doch nicht zugelassen, dass wir noch höher gewinnen sollten”, gab Westerkamp Anerkennung an die Herbeder Reserve ab.

Dennoch erhöhte die SG Welper über Spielzüge über die Außenbahnen das Ergebnis noch einmal. Die drei Torjäger Dilek, Nikolai Nehlson und Sidney Rast teilten sich somit den Jubel unter sich auf. Einer gesellte sich noch dazu, der sonst für das Verhindern von Gegentoren zuständig ist: Florian Pemöller. Der Innenverteidiger schoss das schönste Tor des Tages, als er aus 18 Metern Maß nahm und den Ball genau in den Winkel seines Ex-Vereins drosch. Damit kommt Pemöller sogar schon auf drei Tore in der laufenden Meisterschaftsrunde.

Die Freude über den gestiegenen Vorsprung in der Tabelle ist bei Mannschaft und Trainer groß. “Wir wollen nun weiter konzentriert arbeiten und sind gespannt auf das Platzderby gegen den TuS Blankenstein in der nächsten Woche”, so Westerkamp, der sich wünscht, dass viele Zuschauer kommen. “Ich glaube, die Welperaner sind mit unserem Spiel ganz zufrieden”, sagte Westerkamp, der daran festhalten möchte.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Tolga Dilek (2., 4., 10.), 4:0 Sidney Rast (12.), 5:0, 6:0 Nikolai Nehlson (25., 28.), 7:0 Tolga Dilek (43.), 8:0, 9:0 Sidney Rast (44., 58.), 10:0 Nikolai Nehlson (66.), 11:0 Sidney Rast (78.), 12:0 Florian Pemöller (90.).
Welper: David von Hagen, Philipp Durek (75. Levent Dalgic), Maxim Osterhage, Florian Pemöller, Mirco Heinzer, Jakob Bergheim, Nikita Wirt (75. Mehmet Yildirim), Hasan Varol (54. Hakan Gültekin), Sidney Rast, Tolga Dilek, Nikolai Nehlson.

Zweite Mannschaft

SG Welper II – RSV Hattingen 2:1

Die Jungs unserer Zweiten haben den Abstiegskampf angenommen und sich für eine ordentliche Leistung gegen den Lokalrivalen belohnt. Vor allem der Auftritt in der ersten Halbzeit sorgte für Sicherheit, die nach dem Seitenwechsel aber etwas verflog. Doch Welper kämpfte bis zum Abpfiff und steht nun wieder auf dem ersten Nichtabstiegsplatzt.

Daniel Zukowski.

Daniel Zukowski legte das erste Tor vor und traf dann selbst.

Während der ersten 45 Minuten hatte der Russische Sportverein nicht viel zu melden. Eher liefen die Spieler des Gegners den Welperanern hinterher. “Wir haben den Ball gut laufen lassen und souverän gespielt”, freute sich Trainer Dennis Sonnenschein. Folgerichtig also, dass unsere Zweite in Führung ging. Und das bereits in der Anfangsviertelstunde. Daniel Zukowski flankte den Ball in der siebten Minute in den Strafraum zu Evripidis Tselkos, der kaltschnäuzig verwandelte. Es dauerte nicht lange, da drehten die beiden die Reihenfolge um – ebenfalls mit Erfolg. Tselkos bediente Zukowski von der rechten seite mit einer flachen Hereingabe, die dieser am zweiten Pfosten einschoss (19.).

Auch in der zweiten Halbzeit wollten unsere Jungs weiter Druck auf den RSV aufbauen, was aber nicht gelang. “Die Halbzeiten waren total unterschiedlich”, meinte Sonnenschein. Dennoch passierte nichts, was unserer Mannschaft das Genick brechen sollte. Sie musste trotzdem den Anschluss kassieren: nach einer Ecke köpfte Waldemar Renke aus dem Gewusel heraus das 1:2 aus Sicht der Gäste. “Im Endeffekt freuen wir uns über die drei Punkte, die Mannschaft hat bis zur letzten Minute gekämpft. Den Willen hat man richtig gesehen”, lobte Sonnenschein, der sich nun auf das nächste Derby freut. Das steht kommenden Sonntag gegen die Reserve des TuS Blankenstein an.

Tore: 1:0 Evripidis Tselkos (7.), 2:0 Daniel Zukowski (19.), 1:2 Waldemar Renke (75.).
Welper: Tim Schwabedissen, Tim Timpe, Nico Rother, Marcus Schmitz, Marius Stratmann, Andreas Weutke, Evripidis Tselkos (46. Philipp Strauß), Sevder Akkan (90. Andreas Mrosek), Florian Hoppen, Daniel Zukowski (67. Christian Thamm), Atef Abidi.

Dritte Mannschaft

SG Welper III – DJK Märkisch Hattingen III 13:1

Dass in der Kreisliga C manchmal sehr viele Tore in einem Spiel fallen, kommt gar nicht so ganz selten vor. Auch nicht, dass sie alle auf einer Seite fallen. Zweistellige Siege gibt’s auch ab und an. So wie am Sonntag an der Marxstraße, wo unsere Dritte die dritte Mannschaft der DJK Märkisch Hattingen demontierte.

Robin Pollap.

Robin Pollap war mit drei Toren erfolgreichster Schütze.

Die Partie war für die SG Welper eher wie ein Trainingsspiel anzusehen. Denn bei den Gegnern lief überhaupt nichts zusammen, es war nur eine Frage der Zeit, wann das Spiel entschieden ist. “Die Gegner waren schlecht, also wurde das Spiel zu einem Selbstläufer”, fasste sich Trainer Carsten Straube kurz, der zuvor noch mit dem Großteil des Kaders ein gemeinsames ausgiebiges Frühstück zu sich nahm. War das der Grund, warum unsere Dritte so viel Power hatte? Zumindest stand es nach den ersten 15 Minuten schon 3:0, zur Halbzeit 6:0. Die SG Welper spielte die Zeit herunter, schoss aufs Tor, wenn sich der Raum ergab und meistens klingelte es dabei auch.

“Wir hätten auch noch zehn Tore mehr schießen können”, merkte Straube an. Doch seine Mannschaft erzielte “nur noch” sieben weitere Treffer. Dabei trugen sich viele unserer Jungs in die Torjägerliste ein (siehe Statistik). Was Straube allerdings ärgerte, war der einzige Gegentreffer, der in der 75. Minute zum 1:11-Spielstand fiel. “Das Tor war unnötig. Mein Ärger darüber ist größer als meine Freude über den hohen Sieg”, so der Coach.

Tore: 1:0 Fabio Rampin (7.), 2:0 Rino di Rosa (9.), 3:0 Robin Pollap (12.), 4:0 Rino di Rosa (26.), 5:0 Joshua Ost (40.), 6:0 Robin Pollap (44.), 7:0 Dominik Elbe (46.), 8:0 Fabio Rampin (47.), 9:0 Robin Pollap (49.), 10:0 Dominik Elbe (56.), 11:0 Patrick Potthoff (65.), 11:1 (75.), 12:1 Patrick Potthoff (77.), 13:1 Daniel Gerling (86.).
Welper: Tim Hebestreit, Arber Zeneli (46. Marco Schmidt), Dennis Sosna, Patrick Potthoff, Joshua Ost, Robin Pollap, Rino di Rosa (46. Daniel Gerling), Dominik Elbe, Julian Hartmann (46. Marcel Krüger), Andreas Mrosek, Fabio Rampin.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-welper-machts-zweimal-zweistellig/