Fußball kompakt: Schwierigkeiten bei der Punktejagd

Alle drei Fußball-Herrenteams waren im Einsatz, wurden dabei allerdings vor einige Probleme gestellt. Die Erste siegt wieder, die Reserveteams müssen die Punkte leider abgeben.

Erste Mannschaft

TuS Heven II – SG Welper 1:2

Der Sieg tat unserer ersten Mannschaft gut, auch wenn er gegen das Schlusslicht der Kreisliga A mit 2:1 sehr knapp ausfiel. Doch so gab es nach drei sieglosen Partien endlich mal wieder drei Punkte für auf das eigene Konto. Und dafür mussten sich unsere Jungs ganz schön ins Zeug werfen.

Hasan Varol.

Hasan Varol legte vor dem 2:0 einen Solo-Lauf hin.

Im Vorfeld der Partie hatte Trainer Wolfgang Westerkamp damit gerechnet, dass sich die Reserve des Wittener Landesligisten verstärken wird, um noch Chancen im Abstiegskampf zu bekommen. Die Information, die unser Chefcoach erhalten hatte, bestätigte sich. So stand die Welperaner Abwehr zunächst stark unter Druck, ließ aber keinen Treffer zu. Der erste war der Westerkamp-Elf nämlich selbst vorbehalten. Hasan Varol setzte zu einem Solo an und ließ sich von den Gegenspielern nicht stoppen. Das Sahnehäubchen war der damit verbundene Führungstreffer, der mit der vierten Chance fällig war.

Auch der nächste Treffer fiel auf Welperaner Seite. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit vollstreckte Filipp Andreew einen Angriff und stellte klare Verhältnisse her. Auch in der Folge hatten er und seine Kollegen ein paar Chancen, die sich nun vorwiegend nach Gegenstößen ergaben, weil der TuS Heven auf den Anschluss drängte. “Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen”, sagte Westerkamp. Doch in der 81. Minute wurde es noch einmal spannend, als den Wittenern der Anschluss gelang. Wirkliche Gefahr strahlten die Gastgeber vor dem Tor unserer Mannschaft aber nicht mehr aus.

Tore: 0:1 Hasan Varol (38.), 0:2 Filipp Andreew (50.), 1:2 (81.).
Welper: Daniel Paries, Andreas Weutke, Mirco Heinzer, Mehmet Yildirim, Maxim Osterhage, Sevder Akkan, Leonard Claus, Hasan Varol (66. Christoph Mrosewski), Filipp Andreew (81. Florian Hoppen), Thorsten Henke (74. Evripidis Tselkos), Oliver Triestram.

Zweite Mannschaft

DJK Wattenscheid III – SG Welper II 5:4

Ein Spiel, was für unsere Zweite so gut begann, bekam einen negativen Verlauf. Nach einer 3:0-Führung musste die Elf von Trainer Fabian Blumeroth eine bittere 4:5-Niederlage hinnehmen. Damit bleibt unsere Reserve zwar auf dem letzten Platz der Kreisliga B, hat aber weiterhin eine realistische Chance auf den Klassenerhalt.

Marius Diesler.

Marius Diesler schoss ein Tor.

“Bis zur Pause haben wir gut gespielt”, beurteilte Blumeroth die Leistung seiner Spieler. Schon nach drei Minuten verwandelte Christian Thamm eine Flanke von Matthis Henke zur Führung. Henke legte nach einer Viertelstunde nach und Marvin Krischer ließ in der guten Anfangsphase sogar das dritte Tor folgen. Dem Blitzstart folgten allerdings schon die ersten beiden Gegentreffer. Marius Diesler besorgte das vierte eigene Tor kurz vor dem Pausenpfiff. “Durch zwei Unachtsamkeiten hat sich schnell gezeigt, dass es noch ein enges Spiel werden wird”, so Blumeroth. Das wurde es in den zweiten 45 Minuten auch.

Die ersten Höhepunkte der zweiten Halbzeit waren zwei Platzverweise, einer auf jeder Seite, unmittelbar nacheinander. Schiedsrichter Thomas Löwentat zückte jeweils Gelb-Rot. Damit war das Spiel personell zwar wieder ausgeglichen, doch Welper kam damit nicht so gut zurecht wie die Wattenscheider. Denen wurde im weiteren Spielverlauf zweimal ein Elfmeter zugesprochen. “Beide waren zweifelhaft”, kommentierte Blumeroth. Einen verschoss die DJK, der andere führte zum Anschluss. Der Wattenscheider Spieler, der auch schon in der ersten Hälfte zweimal Traf, schnürte in der zweiten Halbzeit am Ende nochmals einen Doppelpack und brach unserer Zweiten damit das Genick.

Tore: 0:1 Christian Thamm (3.), 0:2 Matthis Henke (15.), 0:3 Marvin Krischer (20.), 1:3 (30.), 2:3 (34.), 2:4 Marius Diesler (43.), 3:4 (FE/72.), 4:4 (79.), 5:4 (83.).
Welper: Robin Lenz, Tobias Schmidt, Tim Timpe, Marcus Schmitz, Thorsten Krause, Fabio Rampin (60. Marian Morek), Ali-Riza Büyükdurmus, Marius Diesler, Matthis Henke, Christian Thamm (46. Matthias Beutel), Marvin Krischer.

Dritte Mannschaft

Hedefspor Hattingen IV – SG Welper III 7:2

Diesmal hat es nicht so richtig beim Spiel gegen den Tabellenführer geklappt. Das hatte Trainer Carsten Straube bereits beim Abschlusstraining am Donnerstag kommen sehen und seine Jungs vor dem Gegner gewarnt. “Da werden wir es schwer haben”, sagte er und sollte Recht behalten. Denn bei der 2:7-Niederlage lief vieles nicht so, wie zuletzt beim Favoritenschreck.

Jonthan Gabryschak.

Jonathan Gabryschak (li.) lief besonders viel.

Noch in der Hinrunde demontierte unsere Dritte die Auswahl von Hedefspor im Heimspiel 4:1. Zum damaligen Zeitpunkt war die Elf von der Mundscheidstraße ebenfalls Tabellenführer. Nun lief das Spiel anders. “Man hat gemerkt, dass Hedef Respekt vor uns hatte. Die haben nicht gewust, wie sie das Spiel angehen sollen”, meinte Straube. Doch er musste eine andere Mannschaft auf das Feld schicken, da mittlerweile einige Spieler in der Zweiten aushelfen müssen und zudem kurzfristig der Torwart ausfiel. Fehlpässe im Aufbauspiel haben Hedef in die Karten gespielt und so fielen die ersten Gegentore.

Doch dann zeigte “Ibra”, wie man auch schöne Tore erzielen kann, indem er die komplette Hintermannschaft des Gegners austanzte und fast von der Grundlinie aus den Ball ins Tor beförderte. Auch Lars Opiola bewies, dass Welper Tore machen kann und verkürzte zwischenzeitlich auf 2:4. “In der Phase danach hat Hedef auch gewackelt, es wurde laut. Ich habe gedacht, es könnte noch was passieren”, hoffte Straube. Doch die Fehlpassquote war in dieser Partie zu hoch, wodurch Hedef wieder Oberwasser bekam. Selbst, wenn mit Jonathan Gabryschak einer unserer Spieler besonders viel lief und sich abrackerte (der ehrenamtliche Feuerwehrmann versuchte quasi, das brennende Feuer zu löschen), war das Spiel entschieden. Hedef traf noch dreimal. “Mehr war heute einfach nicht drin”, gestand Straube.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (19.), 3:0 (30.), 4:0 (39.), 4:1 Ibrahima Ba (51.), 4:2 Lars Opiola (57.), 5:2 (70.), 6:2 (80.), 7:2 (85.).
Welper: Paul Grams, Alin Leahu, Jonathan Gabryschak, Sven Lorenz, Thomas Schmidt (30. Gaspare di Rosa), Thorsten Böttcher, Lars Opiola, Michel Wilhelm (78. Carsten Straube), Marvin Teske, Daniel Grabert (17. Philipp Strauß), Ibrahima Ba.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-schwierigkeiten-bei-der-punktejagd/