Fußball kompakt: Schützenfest für Erste und Zweite

Unsere ersten beiden Herrenteams haben einen großen Schritt zu ihren Zielen gemacht: Die Erste baut ihr ohnehin bombastisches Torverhältnis aus, die Zweite hält die Distanz zur Abstiegszone.

Erste Mannschaft

SG Welper – TuS Querenburg 9:2 (4:1)

Unsere erste Mannschaft ist so gut wie in die Bezirksliga aufgestiegen. Durch den beinahe unanfechtbaren 9:2-Kantersieg gegen den TuS Querenburg haben unsere Jungs auch noch einmal deutlich unterstrichen, dass sie weiter etwas für ihre Tordifferenz machen – für den Fall der Fälle. Vermutlich wird der Fall, dass Welper noch eingeholt wird, nicht eintreten. Zumindest nicht mehr in dieser Saison.

“Wir sind rechnerisch noch nicht ganz durch, auch wenn unser Torverhältnis sehr gut ist. Aber wir wollen auch nächste Woche gegen Herbede punkten”, betont Trainer Wolfgang Westerkamp. Er sah seine Elf dieses Mal etwas träge in die Partie starten, ihm gingen die Spielzüge zunächst nicht schnell genug. “Wir haben kaum den Weg in die Tiefe gesucht und haben über die Außenbahnen nicht mit Tempo agiert”, gab er zu. Nach einem Foulspiel innerhalb des Strafraums traf Querenburg per Elfmeter sogar zur Führung.

Florian Pemöller traf aus großer Entfernung per Freistoß ins gegnerische Tor. Fotos: Hendrik Steimann

Traumtor von Florian Pemöller

Durch eine Direktabnahme glich Nikolai Nehlson aber kurz darauf aus. Er legte noch ein zweites Tor nach und auch Sideny Rast traf noch vor dem Pausenpfiff doppelt – einmal ebenfalls per Elfmeter. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer auf der Sportanlage “Gartenstadt Hüttenau” an der Marxstraße dann die SG Welper, die in dieser Saison die Kreisliga A beherrscht. “Man hat die Dominanz auf dem Platz gesehen”, so Westerkamp, dessen Team noch fünfmal erfolgreich war.

Den Auftakt machte in den zweiten 45 Minuten Verteidiger Florian Pemöller mit einem Traumtor. Er legte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte kurz vor Abschluss des Mittelkreises zurecht und haute ihn von dort aus in den Winkel. Die anderen Tore gelangen durch Kombinationen mit nur einem Ballkontakt. Vor dem Tor legten sich Nehlson und Rast die Bälle dann jeweils quer, so dass sie mit viel Teamgeist die Führung ausbauten. Das zweite Gegentor fiel erneut nacheinem Foulspiel im Strafraum. “Wir haben es insgesamt gut gemacht”, sagte Westerkamp kurz und bündig.

70 Punkte sind in dieser Saison drin

Die SG Welper hat mit 64 Punkten aktuell so viele Zähler wie schon lange nicht mehr. Zuletzt sammelte sie in der Saison 2010/11 genau diese Anzahl an Punkten. Damals spielte aber der aufstrebende CSV SF Bochum-Linden ebenfalls noch in der Kreisliga A und lag noch vor unseren Fußballern. Seitdem sind die Bochumer immer mal wieder eine Stolperfalle – in Form ihrer Reserve. Auch in dieser Saison. Doch nun sind durch die zwei verbleibenden Spiele maximal 70 Punkte möglich – für Verfolger Annen nur 64.

Tore: 0:1 (FE/15.), 1:1 Nikolai Nehlson (21.), 2:1 Sidney Rast (FE/28.), 3:1 Nikolai Nehlson, 4:1 Sidney Rast (34.), 5:1 Florian Pemöller (FS/48.), 6:1 Nikolai Nehlson (61.), 6:2 (FE/68.), 7:2 Nikolai Nehlson (80.), 8:2 Sidney Rast (85.), 9:2 Nikolai Nehlson (86.).
Welper:
Daniel Paries, Philipp Durek (76. Levent Dalgic), Jakob Bergheim, Florian Pemöller, Mirco Heinzer (60. Nico Walschburger), Hakan Gültekin, Sevder Akkan, Oliver Triestram (76. Hasan Varol), Sidney Rast, Tolga Dilek, Nikolai Nehlson.

Zweite Mannschaft

SG Welper II – SF Westenfeld 6:2 (1:1)

Sechs Tore gelangen unserer Reserve in dieser Saison noch nicht, obwohl sie desöfteren schon torhungrig auftrat. Gegen den Tabellensiebten aus Bochum-Westenfeld traf die Elf von Fabian Blumeroth vor allem in der zweiten Halbzeit oft ins Tor. Damit hat sie weiter den Anschluss an das untere Mittelfeld und entfernt sich von der Abstiegszone.

Dennis Sonnenschein schoss das erste Tor für unsere Zweite.

Obwohl die Zweite gar nicht so schlecht ins Spiel startete, geriet sie wieder einmal in Rückstand. In der 26. Minute allerdings – also nicht wie so oft in der Anfangsphase, weil sie nicht gut ins Spiel kam. Gut war aber die direkte Antwort in Person von Dennis Sonnenschein, der noch vor der Halbzeit den Ausgleich bescherte. Danach lief es erst einmal rund für die Welperaner. “Wir hatten in der zweiten Halbzeit eine Phase von 15 Minuten, in der bei uns fast alles funktioniert hat”, freute sich Blumeroth.

Blumeroth-Elf zieht nach dem Seitenwechsel davon

Deshalb zog seine Mannschaft auch erstmal davon. Atef Abidi erzielte einen Doppelpack und Marcel Voß sowie Matthis Henke trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. “Dadurch haben wir das Spiel vorzeitig entschieden”, sagte Blumeroth. Doch ganz aufgeben wollte sich Westenfeld noch nicht. “Die Gegner haben nochmal alles versucht und so eben auch das zweite Gegentor erzielt”, beschrieb unser Trainer die Vorgehensweise der Gäste. Doch kurz vor Abpfiff kam Kapitän Andreas Weutke nochmal um die Ecke und machte mit seinem Treffer zum 6:2 den Sack endgültig zu.

Tore: 0:1 (26.), 1:1 Dennis Sonnenschein (28.), 2:1 Atef Abidi (55.), 3:1 Marcel Voß (59.), 4:1 Atef Abidi (61.), 5:1 Matthis Henke (63.), 5:2 (77.), 6:2 Andreas Weutke (89.).
Welper: Robin Lenz, Thorsten Krause (54. Shahin Ibrahim), Dennis Sonnenschein, Tim Timpe, Marius Stratmann, Daniel Zukowski, Marcus Schmitz (57. Christian Thamm), Andreas Weutke, Atef Abidi, Matthis Henke, Marcel Voß (77. Marius Diesler).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-schuetzenfest-fuer-erste-und-zweite/