Fußball kompakt: Erste gewinnt Flutlichtspiel

Beim personell verstärkten Liga-Konkurrenten TuRa Rüdinghausen tut sich unsere Erste schwer, gewinnt aber ohne Gegentor. Unsere Zweite teilt sich mit einem Team aus dem oberen Mittelfeld die Punkte.

Erste Mannschaft

TuRa Rüdinghausen – SG Welper 0:2 (0:2)

Da unser Aushängeschild der Fußball-Abteilung oft zur “Prime Time” spielt, sind Flutlichtspiele eher selten für die erste Mannschaft der SG Welper. Doch am Samstagabend kam es dazu. In Witten traf der unangefochtene Tabellenführer auf einen Gegner, der sich zwar verstärkt hatte, aber im Endeffekt nicht die gleiche Qualität besitzt. So gewann unsere Erste zwar mit etwas Mühe, am Ende aber mit 2:0.

Mirco Heinzer auf dem Weg zum 2:0. Fotos: Hendrik Steimann

Mit der ersten Halbzeit war Chefcoach Wolfgang Westerkamp noch zufrieden, weil seine Kicker das Spiel gut verlagert und sich Chancen erarbeitet haben. So fiel auch das 1:0 nach einem wunderbaren Spielzug: Mirco Heinzer flankte den Ball in den Strafrazum, wo ihn Sidney Rast annahm und behauptete. Er schob ihn rüber zu Nikolai Nehslon, der direkt ins Tor schoss. Auch das 2:0 war gut herausgespielt. Ein Diaogonalball landete dabei bei Tolga Dilek, der zum ihn hinterlaufenden Heinzer durchsteckte. Er lief aus spitzem Winkel auf den gegnerischen Torhüter zu und schob die Kugel an ihm vorbei ins Netz.

Spielfluss geht etwas verloren

Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff verlor unsere Mannschaft allerdings etwas den Spielfluss, was sich in der Folge fortsetzte. Das Mittelfeld sollte das Spiel wieder in die gewohnten Bahnen lenken, was jedoch nur mäßig gelang. “Wir haben das Spiel oft zu früh lang eröffnet, was wir aber gar nicht vor hatten”, merkte Westerkamp an. Dazu kamen einige merkwürdige Entscheidungen von Schiedsrichter Ulf Schrader – auf beiden Seiten. Er hatte keine klare Linie, war deshalb in manchen Situationen auch gezwungen, harte Ansprachen zu machen, weil sich Unruhe breit machte.

Sidney Rast (li.) setzte in der zweiten Halbzeit einen Schuss an den Pfosten.

Spielerisch kam Rüdinghausen zu der Phase gut ins Spiel und übte einen gewissen Druck auf die Welperaner Abwehr aus. David von Hagen war aber immer zur Stelle, wenn es wirklich mal gefährlicher wurden. Einmal entschärfte er einen gut geschossenen Freistoß der Gastgeber. Zudem reagierte er bei einem Kopfball nach einer Ecke blitzschnell und krazte den Ball aus der Ecke.

Auf eigener Seite hatte Rast noch eine große Gelegenheit, traf aber nur den Pfosten. Zuvor hatten ihn zwei Zuspiele von Nehlson nicht ganz erreicht. Nehlson musste übrigens nach 70 Minuten vom Platz, weil er bei einem groben Einsteigen in einem Zweikampf wieder etwas am Zeh abbekommen hatte. “Wir warten nun ab und hoffen nicht, dass er ausfällt”, so Westerkamp. Denn es wäre neben Hakan Gültekin und Florian Pemöller der dritte Schlüsselspieler, der fehlen würde, was dem Spielfluss nicht gut tut. “Das ist im Moment etwas unser Problem”, gesteht Westerkamp.

Tore: 0:1 Nikolai Nehlson (23.), 0:2 Mirco Heinzer (31.).
Welper: David von Hagen, Levent Dalgic, Nico Rother, Maxim Osterhage, Mirco Heinzer, Jakob Bergheim, Oliver Triestram (81. Savder Akkan), Nikita Wirt, Sidney Rast, Tolga Dilek (86. Philipp Durek), Nikolai Nehlson (70. Hasan Varol).

Weitere Bilder gibt hier in der Galerie (Fotos von Hendrik Steimann):

Entweder auf das Bild klicken, damit das nächste erscheint, oder alle anzeigen lasen

Zweite Mannschaft

SG Wattenscheid 09 II – SG Welper II 2:2 (0:1)

Wieder gibt’s einen Punkt für unsere Reserve, dieses Mal wieder gegen einen Gegner aus dem oberen Mittelfeld der Kreisliga B. Bei der zweiten Mannschaft der SG Wattenscheid 09 holte die Elf von Trainer Fabian Blumeroth ein Remis. Das weiter das Selbstvertrauen unseres gestärkten Teams steigert.

Atef Abidi glich zum 2:2 aus.

Seit dem Winter hat es ja ein paar personelle Veränderungen gegeben, die allesamt bis jetzt fruchteten. Neben Sechser Joshua Werner, der dieses Mal nicht mit von der Partie war, sind das noch Mittelfeldspieler Shahin Ibrahim und Torhüter Michel Petriuk. Unser Keeper hielt gegen die 09er in der ersten Halbzeit einen Elfmeter. Auch die Rückkehr von Innenverteidiger Dennis Sonnenschein von der Seitenlinie auf den Platz tut nicht allein der Defensive gut.

Ausgleich als direkte Antwort

In der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften ihre Tormöglichkeiten. “Wir haben gut gestanden”, beschrieb Blumeroth den bis dahin sauberen Kasten seiner Elf. Durch ein ansehnliches Solo erzielte Filipp Andreew den Führungstreffer für Grün-Weiß. Schwarz-Weiß legte nach dem Seitenwechsel nach, erzielte innerhalb von drei Minuten zwei Treffer und drehte das Spiel dadurch kurzzeitig. Doch Atef Abidi glich unmittelbar danach aus. “Danach haben wir etwas die Ordnung verloren”, gab Blumeroth zu. Auf beiden Seiten hätte der Siegtreffer fallen können.

Unsere zweite Mannschaft steht damit nun auf einem guten neunten Platz und kann sich mit einer so fortlaufenden Leistung sicher noch einige Punkte erspielen und in der Tabelle klettern. “Wir haben zuletzt gesehen, dass wir auf einem guten Weg sind und mit den Mannschaften mithalten können, die oben stehen”, resümiert Blumeroth.

Tore: 0:1 Filipp Andreew (31.), 1:1 (54.), 2:1 (57.), 2:2 Atef Abidi (59.).
Welper:
Michel Petriuk, Marius Stratmann, Dennis Sonnenschein (55. Tobias Schmidt), Marcus Schmitz, Thorsten Krause, Matthis Henke (66. Shahin Ibrahim), Marius Diesler, Andreas Weutke, Atef Abidi (68. Philipp Strauß), Nico Breitbarth, Filipp Andreew.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-erste-gewinnt-flutlichtspiel/