Fußball kompakt: Erste fegt Heven mit 6:0 vom Platz

Mit dem bislang höchsten Saisonsieg bleibt unsere Erste weiter auf Platz zwei der Bezirksliga. Zweite beugt sich dem Tabellenführer der Kreisliga B.

Erste Mannschaft

SG Welper – TuS Heven 6:0 (2:0)

Vor dem Spiel hatte unsere Erste schon Respekt vor dem TuS Heven, der zwar unten in der Bezirksliga unterwegs ist, sich zuletzt aber nicht schlecht präsentierte. Nach den ersten Minuten legten unsere Jungs den Respekt aber ab und bewiesen, warum sie immer noch der stärkste Verfolger des SV Wanne sind. Der 6:0-Sieg hält sie weiterhin auf Kurs Richtung Tabellenspitze.

Marc Duic eröffnete das Torfestival gegen den TuS Heven. Fotos: Hendrik Steimann

Es war von Beginn an die individuelle Klasse, die beide Mannschaften unterschied. Unsere Spieler zeigten immer wieder, was sie können, fungierten aber auch als Team recht gut. Oft lief der Ball schnell durch die Reihen, sodass sie Gegner eigentlich nur zuschauen konnten. Dabei unterliefen den Welperanern teilweise jedoch kleine Fehler, weshalb sie nicht so häufig vor das gegnerische Tor gelangten. Aber noch häufig genug. Sascha Friedrich hatte drei Gelegenheiten in der Anfangsphase, leitete das erste Tor dann aber selbst ein. Sein Steilpass auf Sidney Rast wehrte der entgegenrutschende Torhüter der Wittener ab und Marc Duic schoss den Ball mit einem Schlenzer ins leere Tor.

Sascha Friedrich steht zweimal goldrichtig

Umtriebig war Kapitän Nikolai Nehlson in der Sturmspitze, auch wenn ihm dieses Mal kein Tor gelang. Denn er erreichte einen quergelegten Ball von Rast nicht ganz, als der Torwart wiederum aus seinem Kasten geeilt war. Doch hinter Nehlson stand Friedrich einschussbereit. Er hatte beim 3:0 ebenfalls eine leichte Aufgabe, als er den Ball einschob, den Nehlson zuvor an die Latte setzte. “Wir wollten nach dem Seitenwechsel weiter Druck machen und schnell das nächste Tor nachlegen”, sagte Trainer Thorsten Kastner. Das klappte. Friedrich kommt damit auf elf Tore und steht in der Torjägerliste auf Platz drei.

Sascha Friedrich traf vor und nach der Halbzeit.

Auch Sidney Rast kletterte in dieser Liste, da er die nächsten beiden Tore schoss. Das 4:0 ging aus einer Einzelaktion hervor und beim 5:0 schaltete er blitzschnell, als die Hevener ihren eigenen Keeper bei einem Rückpass in Bedrängnis brachten. Rast eroberte die Kugel und bedankte sich. Er lief darüber hinaus zwei weitere Male auf den gegnerischen Torhüter zu, versekte den Ball jedoch nicht.

Spiel unter vollster Kontrolle

Doch der Torhunger war noch nicht gestillt und die SG Welper hatte das Spiel unter vollster Kontrolle, weil seitens der Gäste keine große Gefahr mehr ausging. Sie schossen in der Schlussphase zweimal aufs Welperaner Tor. Der eingewechselte Said Benkarit lief bei der letzten Aktion im Spiel aufs Wittener Tor zu und brachte den Ball im Winkel unter. “Wir sind sehr zufrieden, weil wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben”, so Kastner.

Tore: 1:0 Marc Duic (14.), 2:0, 3:0 Sascha Friedrich (35., 49.), 4:0, 5:0 Sidney Rast (67., 78.), 6:0 Said Benkarit (90.).
Welper: Meikel Wagner, Philipp Durek (69. Nikita Wirt), Michael Baum, Florian Pemöller, Mirco Heinzer, Jakob Bergheim, Marc Duic, Sidney Rast, Tolga Dilek (63. Said Benkarit), Sascha Friedrich (73. Hasan Varol), Nikolai Nehlson.

Zweite Mannschaft

Filipp Andreew (l.) traf als Einziger im blauen Trikot. Fotos: Hendrik Steimann

SG Welper II – TuS Hattingen II 1:5 (1:3)

Die Siegesserie unserer Reserve ist gegen den Spitzenreiter der Kreisliga B gerissen. Die zweite Mannschaft des TuS Hattingen war am Sonntag besser, weil sie vor dem Tor effektiver war. So schraubten die Gäste das Ergebnis letztlich auf 5:1 in die Höhe und nahmen alle drei Punkte aus Welper mit.

Bereits nach 28 Sekunden musste unser Keeper Marc Stadler zum ersten Mal hinter sich greifen. Die Hattinger waren nach dem Anstoß über außen vor das Welperaner Tor gelangt und trafen direkt. Über die Flügel rollten die meisten gegnerischen Angriffe auf das Tor der Zweiten zu. Damit kam unsere Abwehr nicht zurecht. Zudem hatte der TuS in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und setzte die Welperaner Abwehr unter Druck.

Gegner steht beim 0:2 völlig blank

Beim 0:2 wehrte Stadler einen Schuss in Gemeinschaftsarbeit mit dem Pfosten zunächst ab. Doch der Ball landete bei einem Gegenspieler, der komplett frei im Strafraum stand und ihn einschoss. Natürlich erarbeiteten sich unsere Jungs ebenfalls Chancen. Filipp Andreew erzielte dadurch den Anschluss. Doch kurz darauf stellte der TuS den vorigen Torabstand wieder her, als unserer Defensive bei einem Freistoß die Ordnung fehlte.

Atef Abidi (l.) beim Torschuss gegen den Ex-Welperaner Dominik Elbe.

Dies setzte sich in der zweiten Halbzeit fort, wobei das Spiel ausgeglichener war. Eigentlich bemühte sich unsere Zweite, wieder heranzukommen. Ebenfalls über die Flügel griffen Marius Diesler und Atef Abidi an. Doch beim Abschluss fehlten Glück und Präzision. Auch Andreew blieb ein weiterer Treffer verwehrt. Im Gegensatz dazu netzte der TuS nach schnellen Gegenangriffen noch zweimal ein.

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (19.), 1:2 Filipp Andreew (42.), 1:3 (44.), 1:4 (65.), 1:5 (80.).
Welper: Marc Stadler, Marius Stratmann (46. Thorsten Krause), Nico Rother, Ömer Sari, Tim Timpe, Andreas Weutke, Necat Cengiz, Atef Abidi (46. Marcel da Silva), Florian Hoppen, Marius Diesler, Filipp Andreew.

Dritte Mannschaft

SG Welper III – VfL Winz-Baak 1:3 (0:3)

Die dritte Mannschaft hat es verpasst sich den Top-Teams der Liga an die Fersen zu heften. Unter diesen befindet sich der VfL Winz-Baak, der mit dem Sieg weiterhin in der Spitzengruppe steht. Unsere Dritte führt das Mittelfeld der Kreisliga C an.

Durch zwei schnelle Tore in der Anfangsphase geriet unsere Dritte schnell auf die Verliererstraße. Das Spiel war mit dem dritten Gegentor quasi entschieden, da die Welperaner vor dem Tor zu harmlos waren. Beim driten Tor hatte unsere Mannschaft Pech. Winz-Baak bekam einen Freistoß zugesprochen, den der gegnerische Schütze direkt auf den Kasten brachte. Torwart Lars Büscher war noch am Ball dran, lenkte ihn aber nicht mehr entscheidend ab.

Welper trifft erst nach dem Seitenwechsel

Joshua Ost bereitete das Tor von Rino di Rosa per Flanke vor. Foto: Hendrik Steimann

Erst nach dem Seitenwechsel durften unsere Jungs jubeln. Allerdings auch nur das eine Mal. Joshua Ost flankte den Ball in die Spitze auf den eingewechselten Rino di Rosa. Der nahm die Kugel geschickt mit der Brust an und schoss sie mit links in die kurze Ecke.  Die weiteren Chancen nutzte unsere Dritte leider nicht. Nach einer Ecke verpasste André Knaut den Anschluss. Deniz Varol scheiterte bei einem Elfmeter.

Außerdem hatte Tim Hebestreit zweimal das Tor auf dem Fuß, vergab seine Chancen allerdings. So verlor die Elf von Trainer Carsten Straube das Spiel folgerichtig. Zudem verlor Straube auch noch seinen Spieler Robin Neuhaus, der bereits mit Gelb verwarnt war und sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde.

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (12.), 0:3 (21.), 1:3 Rino di Rosa (48.).
Welper: Lars Büscher, Thorsten Böttcher, Pascal Wellhäußer (54. Sasun Avanesian), Paul Grams (31. André Knaut), Deniz Varol, Robin Neuhaus, Fabio Rampin (46. Rino di Rosa), Robin Pollap, Patrick Potthoff, Joshua Ost, Tim Hebestreit.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-erste-fegt-heven-vom-platz/