Fußball kompakt: Durchwachsener erster Spieltag

Der erste Ligaauftritt unserer Teams war nicht nur wegen des Regenwetters durchwachsen. Nur unsere erste Mannschaft gewinnt beim Liga-Auftakt gegen die Gäste aus Langendreer. Zweite und Dritte verlieren ihre Heimspiele jeweils 1:5 und sind ihren Gegnern unterlegen.

Maxim Osterhage: Foto: Dino Carrafiello

Sorgte für Stabilität in der Abwehr: Neuzugang Maxim Osterhage: Foto: Dino Carrafiello

Erste Mannschaft

SG Welper – SV Langendreer 04 3:1

So kann es doch weitergehen. Zum Start in die neue Kreisliga-A-Saison hat unsere Erste durch den 3:1-Sieg gegen Langendreer die ersten drei Punkte auf dem Konto. Und im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche sah Trainer Wolfgang Westerkamp auch eine klare Steigerung. Das macht Mut auf die nächsten Aufgaben.

Welper trat mit einer klaren Spielidee an, stand gut organisiert und schaltete so auch ein paar feine Spielzüge. Nach 22 Minuten landete der Ball dann im Tor, Hasan Varol hatte den Gäste-Keeper überwunden, genauso wie kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit (47.). Das dritte Tor erzielte Rückkehrer Evripidis Tselkos per Lupfer und erhielt dafür ein Sonderlob vom Trainer. Die Kombinationen funktionierten also. Auch als die Erste nach der Gelb-Roten Karte für Mehmet Yildirim in Unterzahl spielte. Denn die anderen sprangen entscheidend in die Bresche und die Defensive stand sicher. Nur einmal musste Tim Hebestreit dann hinter sich greifen, mehr ließ die SG-Verteidigung um den neuen Abwehrchef Maxim Osterhage nicht zu.

Tore: 1:0, 2:0 Hasan Varol (22., 47.), 3:0 Evripidis Tselkos (61.), 3:1 (70.).
Welper: Tim Hebestreit, Leo Claus, Michael Backhaus, Mehmet Yildirim, Maxim Osterhage, Sevder Akkan, Mathias Lepczynski (58. Nico Rother), Christoph Mrosewski (53. Florian Hoppen), Evripidis Tselkos, Hasan Varol, Oliver Triestram.

 

Zweite Mannschaft

SG Welper II – SV Höntrop II 1:5

Die Premiere für den neuen Trainer Andreas Jüttendonk ging leider in die Hose. Nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit schaffte es unsere Zweite nicht mehr, die Linie zu halten und ließ sich letzlich vom Gegner überrumpeln. Der SV Höntrop wirkte insgesamt etwas frischer und zieltstrebiger.

Die Mannschaft, die in der vergangenen Saison den Aufstieg geschafft hatte, betrat am Sonntag Neuland und lernte direkt die härtere Spielweise der gegnerischen Mannschaft kennen. Die Ambitionen in der Kreisliga B sind spürbar größer als eine Liga niedriger. Doch die Welperaner wollen auch eine gute Rolle spielen. Schließlich war eine zweite Mannschaft von uns zuletzt in der Saison 2011/12 in der Kreisliga B.

Das Spiel fing für die Zweite recht gut an. Denn sie ging nach sechs Minuten durch Matthis Henke in Führung. Torwart Robin Lenz schlug mit dem Außenrist einen Pass über circa 60 Meter auf Marcel Voß. Der legte den Ball quer zu Henke und der brauchte nur noch einschieben. Sehenswert und makellos. So gehen Tore gegen gute Teams. Und dazu gehörten die Höntroper auch. Leider machten sie die restlichen fünf Tore im Spiel, alle in der zweiten Halbzeit. Auch spielerisch ergab sich ein Übergewicht für die Gäste, die Lenz noch einige Male zwischen den Pfosten prüften. Doch unser Schlussmann verhinderte das halbe Dutzend.

Tore: 1:0 Matthis Henke (6.), 1:1 (48.), 1:2 (70.), 1:3 (75.), 1:4 (79.), 1:5 (90.).
Welper: Robin Lenz, Marian Morek (46. Christian Thamm), Marius Stratmann, Marcus Schmitz, Dennis Sonnenschein, Philipp Strauß, Marcel da Silva (30. Marvin Krischer), Tim Timpe (53. Alexander Umbras), Andreas Weutke, Matthis Henke, Marcel Voß.

 

Dritte Mannschaft

SG Welper III – TuS Hattingen III 1:5

Für unsere Dritte hätte man sich ebenfalls einen schöneren Start vorstellen können. Gegen den Kreisliga-B-Absteiger TuS Hattingen III behielt die Elf von Carsten Straube keine Punkte an der Marstraße, die nahmen die Rot-Weißen beim 1:5 alle mit an den Wildhagen.

Dass der TuS ein bisschen was drauf hat, zeigte er. Die relativ junge Mannschaft um Spielertrainer Niclas Schwarze war vor allem konditionell stark und brachte unsere Jungs auch das ein oder andere Mal in echte Bedrängnis. Doch unsere Dritte nahm das Spiel gut an, stemmte sich gegen den Lokalrivalen. Das stimmte Straube wiederum zufrieden. “Wir hatten eine gute Einstellung und die Laufbereitschaft stimmte”, sagte er. Da die Dritte so gut es ging paroli bot und sich nach dem Rückstand nicht aufgab, kann sie mit sich selbst zufrieden sein. Peter Keinhorst schaffte den zwischenzeitlichen Anschluss. Dann dauerte es bis zur 80. Minute, bis unsere bis dahin starke SG-Festung hinten zu bröckeln begann. Der TuS traf noch dreimal innerhalb von sechs Minuten. “Die Höhe dieses Sieges ist aber ungerechtfertigt”, meinte Straube.

Tore: 0:1 (11.), 0:2 (22.), 1:2 Peter Keinhorst (32.), 1:3 (81.), 1:4 (83.), 1:5 (86.).
Welper: Michael Boehnke (24. Marvin Teske), Alin Leahu, Alexander Michel, Sven Carrafiello, Christian Cherouny, Christian Schoenen, Marcel Krüger, Ali-Riza Büyükdurmus, Peter Keinhorst (40. Jonathan Gabryschak/72. Lars Opiola), Thorsten Krause, Ibrahima Ba.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-durchwachsener-erster-spieltag/