Fußball kompakt: Dritte setzt zur nächsten Serie an

Das Spiel der ersten Mannschaft ist abgesagt worden. Deshalb stehen unsere Reserve-Teams im Fokus. Beide haben Grund zum Jubeln.

Erste Mannschaft

Eigentlich wäre auch die Elf von Trainer Wolfgang Westerkamp im Einsatz gewesen, beim BV Langendreer 07. Doch das Spiel wurde kurzfristig abgesetzt. “Die Bochumer haben keine Mannschaft zusamenbekommen”, teilte Fußball-Geschäftsführer Dino Carrafiello als Grund mit. Die Gegner müssen nun 100 Euro Strafe zahlen.

Gleichzeitig bedeutet die Absetzung der Partie, dass sie für Welper gewertet wird – standardmäßig als 2:0-Sieg. “Wir hätten lieber gespielt, um unseren Rhythmus zu halten und Tore zu schießen”, sagte Westerkamp.

Zweite Mannschaft

DJK Märkisch Hattingen – SG Welper II 1:4 (0:2)

Tim Timpe gelang als Innenverteidiger ein Tor. Fotos: Hendrik Steimann

Um die Situation im Abstiegskampf zu entspannen, wollte unsere Zweite im Derby gegen Märkisch einen Sieg einfahren. Das ist, wie schon im Hinspiel, gut gelungen. Damit möchte Fabian Blumeroth möglichst dem möglichen Relegationsspiel entgehen, was der Drittletzte machen müsste.

Das Spiel auf dem Hartplatz an der Waldstraße verlief spielerisch nicht so wie auf heimischem Kunstrasen gewohnt. “Wir hatten es dort etwas schwerer, Märkisch selbst aber auch”, sagte Blumeroth. So entwickelte sich mehr ein Kampf um die Punkte, den Welper besser annahm. Das erste Tor war gut herausgespielt: Matthis Henke spielte den Ball auf Atef Abidi, der ihn über die Außenposition zu Marcel Voß hereingab. Voß hielt den Fuß hin und überwand den gegnerischen Keeper mit einem halbhohen Ball. Auch Tim Timpe traf noch im ersten Durchgang, als ihm Marcel da Silva nach einem geklärten Ball die Kugel ablegte.

Welper scheitert zweimal vom Punkt aus

In der zweiten Halbzeit schaffte die DJK zwar zeitnah den Anschluus, doch unsere Zweite legte noch einen Schritt zu. Marcel Voß traf zum zweiten Mal und traf damit so etwas wie eine Vorentscheidung. Dass ein Sieg hätte höher ausfallen können, hört man oft als Floskel eines Trainers, die sich über die vergebenen Chancen ärgert. Doch im Falle von Welper wäre es wirklich so gewesen, weil der Blumeroth-Elf gleich zweimal ein Elfmeter zugesprochen wurde. Doch weder Christian Thamm noch Atef Abidi verwandelten die Möglichkeit.

Ein viertes Tor gab es aber noch. Wieder war Voß ein Unruheherd im gegnerischen Strafraum. Er kam am Fünf-Meterraum-Eck an den Ball und drosch ihn auf den Märkisch-Kasten. Der Torwart wehrte den Ball so gut ab, wie es nur ging, doch das Leder trudelte in Richtung Torlinie. Shahin Ibrahim schaltete dann am schnellsten und drückte die Kugel über die Linie.

“Den Sieg haben wir uns heute vedient”, fand Blumeroth. Er möchte in den verbleibenden Spielen noch mehr Punkte sammeln und wenn möglich in der Tabelle klettern. “Wichtig war jedenfalls auch, den Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern.”

Tore: 0:1 Marcel Voß (19.), 0:2 Tim Timpe (31.), 1:2 (57.), 1:3, 1:4 Marcel Voß (68., 79.).
Welper: Robin Lenz, Tim Timpe, Dennis Sonnenschein, Marius Stratmann (35. Shahin Ibrahim), Marcel da Silva (64. Max Brüggerhoff), Andreas Weutke, Matthis Henke, Atef Abidi, Daniel Zukowski, Marcel Voß, Christian Thamm.

Dritte Mannschaft

DJK Märkisch Hattingen II – SG Welper II 1:5 (0:1)

Nach dem deutlichen Sieg in der vergangenen Woche gegen den FC Sandzak II hat die Dritte genau da weitergemacht, wo sie aufgehört hat. Wieder sprang am Sonntag ein deutlicher Sieg gegen die Reserve von Märkisch Hattingen heraus – auch wenn “nur” fünf eigene Tore fielen. Vor allem in der ersten Halbzeit lief die Tormaschine noch nicht so richtig.

“Das Spiel war in den ersten 45 Minuten sehr zerfahren”, kommentierte Trainer Carsten Straube die Partie. Ihm gefiel das Geschehen auf dem Platz bis dato nicht so ganz, obwohl seine Mannschaft in der Zeit durch Nico Breitbarth die Führung erzielte. Märkisch igelte sich hinten ein und setzte auf Konter. Erst nach dem Seitenwechsel lief der Ball dann doch rund.

Carsten Straube.

Durch kurze Pässe zum Erfolg

“Durch gezieltes Kurzpass-Spiel haben wir die Wege gefunden und uns die Situation erzwungen”, beschrieb Straube die Herangehensweise seines Teams. So spielte Arber Zeneli beispielsweise einen Ball in die Schnittstelle der Abwehr zu Robin Pollap. Der legte ihn zu Fabio Rampin quer, so dass dieser nur noch einschieben musste.

Mit dem Ergebnis kann der Trainer sehr gut leben. Eventuell ist der Sieg der Beginn der nächsten Serie. Das Gegentor ärgerte Straube aber wieder. Denn: es war erneut ein Eigentor. Dieses Mal hieß der Unglücksrabe Paul Grams.

Tore: 0:1 Nico Breitbarth (35.), 0:2, 0:3 Fabio Rampin (46., 55.), 1:3 (72./ET), 1:4 Robin Pollap (80.), 1:5 Robin Pollap (83.).
Welper: Tim Hebestreit, Andreas Mrosek (43. Arber Zeneli), Pascal Wellhäußer (59. Alexander Große), Paul Grams, Robin Pollap, Patrick Potthoff, Fabio Rampin, Dominik Elbe, Nico Breitbarth, Robin Neuhaus, Joshua Ost (59. Thorsten Böttcher).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-kompakt-dritte-setzt-zur-naechsten-serie-an/