Fußball: Erste Mannschaft schlägt den Tabellenführer

Mit 2:1 schickte die Westerkamp-Elf die DJK TuS Hordel II nach Hause und steht nach den beiden Nachholpartien nun regulär auf dem vierten Platz der Kreisliga A.

SG Welper – DJK TuS Hordel II 2:1
Welper: Alexander Michael, Leonard Claus, Mehmet Yildirim, Guido Amade, Andreas Weutke, Rui Ferreira, Florian Hoppen, Fatih Cenk (81. Semih Inci), Artur Grzona, Marvin Krischer, Emmanuel Nwosu.
Tore: 0:1 (69.), 1:1 (74./Eigentor), 2:1 Artur Grzona (89.).

Ein sehr lebhaftes Spiel ereignete sich auf der neuen Sportanlage Gartenstadt Hüttenau. Wieder war es die zweite Halbzeit, in der Welper auf’s Gaspedal drückte. Und wieder ging es am Ende zugunsten unserer Jungs aus. Durch ein sehr spätes, aber enorm wichtiges Tor, gewann die SG Welper 2:1 gegen die zweite Mannschaft der DJK TuS Hordel.

Siegtorschütze Artur Grzona. Foto: Hendrik Steimann

Siegtorschütze Artur Grzona. Fotos: Hendrik Steimann

Der Liga-Primus überzeugte an der Marxstraße nicht. Zwar hatten die Bochumer in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und stellten die Welperaner Angriffe auch frühzeitig zu, aber nur drei Großchancen sprangen auf der eigenen Seite heraus. Und die machte unser starker Torhüter Alexander Michel zunichte, der dieses Mal Stammkeeper Robin Lenz vertrat. In Minute 13 vereitelte er eine dicke Hordeler Möglichkeit mit dem Fuß, nach einer halben Stunde parierte er einen Schuss in Richtung rechte untere Ecke und eine Minute vor dem Pausenpfiff war er bei einem Kopfball nach einer Ecke ganz schnell unten. So ging es auch torlos in die Halbzeit, da weder Emmanuel Nwosu (8.) noch Marvin Krischer (25.) zwei gute Chancen auf SG-Seite nutzten.

Nach Wiederanpfiff legte unsere Elf dann einen Gang zu und übernahm später auch die Kontrolle über die Partie. Krischer verfehlte eine Flanke von Leonard Claus (49.) und Florian Hoppen wurde nach einem Tor zurückgepfiffen, da er offenbar im Absteits gestanden hatte. Nah an der Torauslinie blieb aber zuvor ein Hordeler Abwehrspieler liegen und so hätte das Tor gegeben werden müssen. Der Unparteiische Heiner Hippler hatte das aber anscheinend übersehen.

Welper kam nun öfter vor das Tor der Gäste, schlug aber zunächst keinen Profit daraus. Nwosu vergab eine Riesenchance, als er die Kugel freilaufend nicht nur am Bochumer Schlussmann, sondern auch knapp am rechten Pfosten vorbeispitzelte. In der 69 Spielminute unterlief Guido Amade dann aus dem Spielaufbau heraus ein desolater Fehlpass. Hordel griff über Außen an, in der Mitte stand ein Angreifer der Gäste ungedeckt und drosch den Ball auf’s Tor. Zuerst stand ihm Innenverteidiger Mehmet Yildirim im Weg, im zweiten Versuch platzierte der Gäste-Stürmer den Schuss dann in die linke Torecke. Michel hatte keine Chance mehr.

Neuzugang Fatih Cenk. Foto: Hendrik Steimann

Neuzugang Fatih Cenk.

Nur fünf Minuten später fiel aber der Ausgleich. Nach einer Ecke von unserem Neuzugang Fatih Cenk unterlief der Hordeler Abwehr ein gravierender Absprachefehler, so dass Verteidiger und Torwart sich beim Klärungsversuch in die Quere kamen und der Ball vom Hordel-Keeper Andrej Mucha ins eigene Netz abprallte. Nach 77 Minuten prallte Krischer gegen den Gäste-Rückhalt. Da sein Einsteigen unfair war, sah unser bereits verwarnter Angreifer von Hippler die Ampelkarte. Kurz darauf kam Semih Inci für Cenk ins Spiel und sorgte in Unterzahl dennoch für Druck nach vorne. Zuerst aber vergab auf Gäste-Seite Johannes Debski eine Riesenchance, als er eine Flanke volley nahm und sein Schuss nur haarscharf an Welpers linkem Pfosten vorbeistrich.

Es blieb nicht mehr viel Zeit, um aus dem Spiel noch einen Gewinner hervorzubringen. Welper war sich dessen etwas mehr bewusst als Hordel und drängte daher in den Schlussminuten nach vorne. Einen langen Ball legte Inci an der Strafraumkante auf den heranlaufenden Artur Grzona ab, der durch viel Platz überlegt und mit viel Übersicht den Ball in der rechten unteren Torecke versenkte. Der Jubel bei den Spielern und Zuschauern war riesig und nach dem Anstoß der Gäste passierte keine spektakuläre Aktion mehr. Welper gewann auch das zweite Pflichtspiel auf dem Kunstrasen.

Trainerstimme von Wolfgang Westerkamp im Interview mit unserem Pressesprecher Hendrik Steimann:

Welper – DJK TuS Hordel II – Trainerstimme Westerkamp

SG Welper - DJK TuS Hordel II (02.03.2014)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-erste-mannschaft-schlaegt-den-tabellenfuehrer/