Fußball: Dritte fegt Reseve von Märkisch vom Platz

Beim Nachholspiel am Tag der Deutschen Einheit zeigten sich auch unsere Fußballer als wahres Team – ließen aber einen Ehrentreffer zu.

SG Welper III – DJK Märkisch Hattingen II 16:1

Hasan Varol traf gegen Märkisch dreimal. Fotos: Hendrik Steimann

Unsere Dritte hat sich mal wieder die Seele freigeschossen und einen der höchsten Siege in der Vereinsgeschichte geschafft. Mit einem klitzekleinen Makel: dem Gegentor beim stand von 16:0. In einem Team, was eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte, merkte man fast nicht, dass sogar der Stammkeeper ersetzt werden musste. Und auch die gesetzte Innenverteidigung aus dem aktuell verletzten Kapitän Deniz Caglar und Urlauber Mehmet Yildirum fehlte. Doch die #187-Bande hat überzeugt.

Von Beginn an hauten unsere Jungs dem Spielertrainer von Märkisch, Mike Gleisenberger, die Bude voll. Mit einem Doppelschlag von Robin Pollap (9.) und Sascha Vollmann (10.) allerdings zunächst verhalten, da das dritte Tor erst in der 31. Minute von der dritten Offensivkraft Umut Sardar beigesteuert wurde. Bis zur Pause folgten noch drei weitere Tore (Dominic Adolphs Silva, Hasan Varol, Vollmann), ehe es in den zweiten 45 Minuten zur Ballerei kam. Elf Tore sahen alle noch – zehn davon auf eigener Seite, bis eben am Ende der Ehrentreffer fiel.

Welper bleibt trotz Offensivdrang geordnet

Warum ging der nicht rein? Fragte sich Carsten Straube bei seinem Torschuss.

Wer nochmal alles wollte und durfte, steht unten in der Statistik. Märkisch war jedenfalls komplett überfordert und – verständlicherweise – nicht sehr motiviert. Ballbesitz hatte der Gegner nur selten. Und unsere Jungs? Die verloren nicht die Ordnung und verteilten die Bälle im Mittelfeld weiter, ohne hinten zu löchrig zu werden.

Gerüchte besagen, dass Trainer Carsten Straube auf das falsche Tor geschossen hat und sich dann verzweifelt die Hände vor den Kopf geschlagen hat, nachdem er sich selbst für Sturmtank Vollmann einwechselte, um vielleicht auch nochmal einzunetzen. Vor dem gegnerischen Tor wurde er einmal angespielt, aber der Märkisch-Keeper warf sich plötzlich und ließ nicht noch einen rein. Hinten lachte Joshua Ost zwischen den Pfosten: „Sogar der Pfosten hat gelacht.“

Das Gegentor und Statistik mit allen Toren

Doch der Frisurenartist verschuldete den Gegentreffer, nachdem seine Vorderleute den Ball zum Tor durchließen. Von links lief ein Gegner ein und schoss in die lange Ecke. Da lachte sogar der Trainer. Ost erklärte sich nach seiner Verspätung bereit, sich in der zweiten Halbzeit ins Tor zu stellen und Alexander Michel abzuwechseln. Denn Stammtorhüter Tim Hebestreit fehlte. Das Gegentor nahm er gelassen: „Dabei sein ist alles.“

Tore: 1:0 Robin Pollap (9.), 2:0 Sascha Vollmann (10.), 3:0 Umut Sardar (31.), 4:0 Dominic Adolphs Silva (32.), 5:0 Hasan Varol (35.), 6:0 Sascha Vollmann (42.), 7:0 Robin Pollap (49.), 8:0 Umut Sardar (53.), 9:0, 10:0, 11:0 Sascha Vollmann (56., 58., 61.), 12:0 Hasan Varol (63.), 13:0, 14:0 Sascha Vollmann (64., 67.), 15:0 Alexander Michel (72.), 16:0 Hasan Varol (76.), 16:1 (83.).
Welper: Alexander Michel (46. Joshua Ost), Marcus Schulze (75. Sergios Zosimidis), Robin Neuhaus, Hasan Varol, Umut Sardar, Robin Pollap, Baris Gültepe, Patrick Potthoff, Dominic Adolphs Silva, Sascha Vollmann (75. Carsten Straube), Pascal Wellhäußer.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-dritte-fegt-reseve-von-maerkisch-vom-platz/