Fußball: Dritte diesmal unter Flutlicht im Einsatz

Beim Nachholspiel gegen den SV Waldesrand Linden II hat die Elf von Carsten Straube die Punkte geteilt. 2:2 endete die Partie, die vor zwei Wochen in der 85. Minute wegen Dunkelheit abgebrochen wurde – beim Stand von 1:0 für Welper.

Carsten Straube.

Carsten Straube ärgerte sich, dass es aufgrund der gesamten Tatsache im Nachholspiel nur zu einem Unentschieden reichte.

“Natürlich ist es ärgerlich, dass wir jetzt nur einen Punkt mitgenommen haben. Vor zwei Wochen wären es drei sichere Punkte gewesen”, sagte Carsten Straube, der damit haderte, dass drei seiner Spieler sich in dem ersten Aufeinandertreffen mit Waldesrand Linden verletzt hatten. Deshalb schickte Straube auch seinen spielstarken Torwart Tim Hebestreit aufs Feld, den Kasten hütete Robin Lenz aus der Zweiten. Was sich zumindest für die eigenen Tore auszahlte. Denn die erzielte beide Hebestreit, glich dadurch zweimal für Welper aus.

“Er hat sich vorne richtig reingehangen”, lobte ihn sein Trainer, der sah, dass sich die komplette Mannschaft bemühte, was Zählbares aus Linden mitzunehmen. Allerdings war mehr als ein Punkt nicht drin, weil in der zweiten Halbzeit keine Tore mehr fielen. “Das spiegelt auch die Leistung von uns wider”, meinte Straube. Wenigstens blieb ihm und seiner Mannschaft eine weitere kuriose Partie erspart – weil das Spiel dieses Mal auf dem Waldesrander Ascheplatz mit vorhandener und funktionierender Flutlichtanlage stattfand.

Tore: 1:0 (2.), 1:1 Tim Hebestreit (4.), 2:1 18.), 2:2 Tim Hebestreit (37.).
Welper: Robin Lenz, Daniel Grabert, Marvin Teske (46. Jonathan Gabryschak), Julian Hartmann (46. Fabio Rampin), Thorsten Böttcher, Marcel Krüger, Lars Opiola, Paul Grams, Pascal Wellhäußer, Tim Hebestreit, Sven Nockemann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-dritte-diesmal-unter-flutlicht-im-einsatz/