Fußball: C2 ist neuer Hallenstadtmeister, D-Junioren Vizemeister

Am Wochenende wurden im Schulzentrum Holthausen die Hallenstadtmeisterschaften der C- und D-Junioren sowie der Mini Kicker ausgetragen. Neben Erfolgen für unsere Spielgemeinschaft gab es leider auch unschöne Zwischenfälle.

 

C-Jugend: Jungjahrgang lässt Altjahrgänge alt aussehen

Beim Turnier der C-Jugend traten unsere beiden Mannschaft an. Für beide war das Turnier erfolgreich. Die C2 wurde als Jungjahrgang sogar Stadtmeister! Die C1 landete am Ende auf dem vierten Platz.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, in denen sich unsere C-Junioren nicht begegneten. Die C2 von Jochen Baatz und Stelios Karidakis spielte in Gruppe A gegen die Sportfreunde Niederwenigern II, Hedefspor und den TuS Hattingen. Gegen die Sportfreunde gab’s einen 2:0-Sieg, es war aber noch Luft nach oben drin. Das zeigte sich dann gegen Hedef beim 5:0-Erfolg. Damit war die C2 sicher im Halbfinale, verlor allerdings das letzte Gruppenspiel etwas unglücklich mit 0:1 gegen Ausrichter TuS Hattingen. Parallel zog auch die C1 als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. In der Dreiergruppe unterlagen die Jungs des Trainergespanns Heiko Starck, Klaus Klein, Marvin Schulz und Bernd Rutzenhöfer zum Auftakt den Sportfreunden Niederwenigern nach Abwehrfehlern 1:3. Dich gegen den TuS Hattingen II gab es einen klaren 4:0-Sieg, basierend auf guter Ballkontrolle und schönem Spiel.

Im Halbfinale traft die C1 dann auf den TuS Hattingen. Sie lag zwischenzeitlich 2:1 in Führung und zeigte eine starke Leistung. „Leider ist der Schiedsrichter auf eine Finte reingefallen und zeigte Marius, der schon verwarnt war, Gelb-Rot“, haderte Heiko Starck. In Unterzahl fing die C1 sich den Ausgleich ein und musste im Neunmeterschießen antreten. In einem Krimi vergaben unsere Jungs leider den entscheidenden Schuss und verloren 6:7. Die C2 machte es derweil besser und hielt die Sportfreunde Niederwenigern in Schach. Mit einer 3:1-Führung war das Spiel fast durch, Niederwenigern kam nochmal ran, die C2 erhöhte auf 4:2 und verteidigte nach dem erneuten Anschluss den Sieg zum Finaleinzug.

Im „kleinen Finale“ unterlagen die C1-Junioren dann den Sportfreunden Niederwenigern 0:3. „Das Turnier lief ganz gut für uns und wir sind zufrieden“, resümierte Heiko Starck, der als einzigen Beigeschmack nur nochmal den Platzverweis erwähnte.

Die C2 rief ihre bisher gute Leistung auch im Finale ab und schlug den TuS Hattingen mit einem deutlichen 5:2 nach einer 3:0-Führung. Zwei Großchancen ließ sie sogar noch liegen, doch am Ende war der Jubel riesengroß und die Jungs feierten mit einer Humba. Jetzt freuen sie sich auf die Kreismeisterschaft, für die sie als Titelträger qualifiziert sind. „Gratulation an den gesamten Kader“, richtete Stelios Karidakis an alle seine Spieler. „Auch an die, die nicht gespielt haben, aber im Training ebenfalls ihre Leistung zeigen.“

Für die C1 spielten: Pascal Schulz, Jan Backhaus, Timo Wimmers, Joel Gajewski, Viktor Miller, Marvin Wegener, Jan Luka Musiol, Cevat Kilic, Daniel Scharapov und Marius Carow.

Für den neuen Stadtmeister, die C2, spielten: Ben Sauer, Lars Hermann, Jan Baatz, Mirco Scarlata, Niklas Koch, Yannick Waldeyer, Massimo Rampin und Laurin Wilkes.

Siegertypen: Der Jungjahrgang mit dem Pokal.

Siegertypen: Der Jungjahrgang mit dem Pokal.

D-Jugend: Einsprüche überschatten Vizetitel

Unsere D-Jugend ist bei der Hallenstadtmeisterschaft ein bisschen überraschend auf dem zweiten Platz gelandet. Das Team um das Trainergespann Robin Lenz, Hendrik Steimann und Jörg Bittner unterlag im Finale dem TuS Hattingen knapp mit 0:1.

Zuvor hatten sich die Nachwuchskicker immer besser in ihre Spiele gekämpft. Denn sie starteten in der Vorrunde mit einer 2:4-Niederlage gegen die Sportfreunde Niederwenigern II. Durch ein 4:1 gegen den TuS Hattingen II und ein 5:0 über den TuS Hattingen III zogen sie aber als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein, wo sie auf den TuS Hattingen IV und den späteren Turniersieger TuS Hattingen I trafen. 7:1 schossen die Jungs die vierte Mannschaft der Rot-Weißen ab, die bis dahin noch nicht verloren hatte. Gegen die erste Mannschaft des Ausrichters gab es ein gutes 1:1, was den Gruppensieg bedeutete.

Auch im Halbfinale überzeugten unsere D-Junioren, trafen aber beim 0:0 das Tor gegen den Sportfreunde II nicht, die wiederum der Gegner waren. Im Achtmeterschießen machten sie es dann mit 4:1 deutlich. Doch die Finalteilnahme wurde durch einen Einspruch seitens Niederwenigern zuerst verwehrt. Denn in den Regeln muss von neun Metern aus auf das Tor beim Entscheidungsschießen getreten werden. Es gab also für beide Halbfinals (weil auch das erste durch Achtmeterschießen entschieden wurde) eine Wiederholung, diesmal mit Neunmeter. Als unsportlich empfanden das einige der Eltern. Weil der Einspruch seitens der Turnierleitung, die den Fehler gemacht hatte, erst nach beiden Halbfinalspielen angenommen wurde.

Nach einigem Trubel in der Halle kam es also erneut zur Entscheidung vom Punkt aus. Doch unsere Jungs unterlagen nun 2:3 und ließen ganz enttäuscht die Köpfe hängen. Weil Niederwenigern nun aber selbst einen Fehler begangen hatte, legten wir unsererseits Einspruch ein. Denn die Wennischen setzten in der Wiederholung einen anderen Torwart ein als zuvor, was nach normalen Fußballregeln nicht gestattet ist. Die Verantwortlichen diskutierten sehr lange, verständigten sich auch noch mit dem Fußballkreis Bochum, doch eine eindeutige Antwort gab es nicht. Nach Hin- und Herüberlegen sollten wir uns mit Niederwenigern II noch einmal einigen, ob es eine erneute Wiederholung geben sollte. Der Trainer stimmte zu, auch wenn seine Spieler damit nicht ganz einverstanden waren.

Wir gewannen erneut, diesmal knapp mit 4:3 und spielten gegen den TuS Hattingen im Finale. Die Luft war bei beiden Teams etwas raus, die Hattinger zu Beginn aber stärker als wir. So gingen sie in Führung. Nach Chancen auf beiden Seiten blieb es aber bei der Hattinger Führung. Und so fand das Turnier als Vizestadtmeister doch noch ein gelungenes Ende. „Mir fehlen die Worte“, meinte Robin Lenz nach dem Abpfiff. Auch Jörg Bittner und Hendrik Steimann waren erfreut und erleichtert. „Ein dickes Lob von mir. Die Jungs haben sich nach und nach gesteigert und schöne Spielzüge gezeigt. Der zweite Platz ist daher total verdient“, sagte Hendrik Steimann.

Für die D-Jugend standen auf dem Platz: Nils Schneider, Florian Schöps, Christof Karidakis, Adilhan Eroglu, Niclas Bittner, Nils Schöniger, Özcan Kilic, Jerome Peuser, Simon Schnaubelt und Dustin Straube.

Sicherte sich den Vizetitel: die D-Jugend der Spielgemeinschaft.

Sicherte sich den Vizetitel: die D-Jugend der Spielgemeinschaft.

Mini-Kicker: Spaß steht an erster Stelle

Minis im Spiel gegen Hedefspor.

Minis im Spiel gegen Hedefspor.

Unsere kleinsten Kicker waren am Wochenende ebenfalls am Ball. Im Modus Alle-gegen-Alle behaupteten sie sich gegen die Teams vom TuS Hattingen I und II, DJK Märkisch Hattingen I und II, SuS Niederbonsfeld I und II, Sportfreunde Niederwenigern und Hedefspor.

„Wir haben drei Spiele gewonnen und eins verloren“, berichtet Trainer Heiko Stark, der das junge Team zusammen mit Robert Dahlmann und André Backs betreute. Dennoch spielen die Minis im gesamten Turnier ohne Wertung der Fairness halber. Spaß steht im Vordergrund und den hatten unsere Jüngsten. Auch das Trainerteam kam dabei auf seine Kosten und das macht die Stadtmeisterschaft der Mini-Kicker zu einem besonders schönen Turnier.

Am Ende hielt jeder stolz seinen kleinen Pokal in die Luft. Er wird nun einen Platz im Regal finden. Für die Minis waren am Ball: Max, Leonard, Luca Finn, David, Daniel, Luca, Tiago, Robin, Elias, Semi und Liam.

Pokalhelden: unsere Minis.

Pokalhelden: unsere Minis.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-c2-ist-neuer-hallenstadtmeister-d-junioren-vizemeister/