Fußball: A2-Jugend schießt ihre Gegner ab

Wer aktuell gegen unsere Nachwuchskicker aus der A2 antritt, muss sich auf was gefasst machen. Denn die Ergebnisse sprechen für sich.

Torhüter Daniel Blank grinste sich einen zwischen den Pfosten. Fotos: Hendrik Steimann

8:2, 10:1, 16:0, 26:0. Das sind die Spielstände nach 90 Minuten, die unsere A2-Jugend zuletzt aufgestellt hat. Ersterer Wert sind die Tore unserer JSG, die im Moment reihenweise Kantersiege einfährt. Und damit einen Rekord aufgestellt hat. Das gab es so noch nicht – zumindest nicht in der jungen Geschichte der Spielgemeinschaft, die wir im Jugendbereich mit dem TuS Blankenstein haben.

Vor allem die letzten beiden Ergebnisse lassen einen schon staunen.Dass die Gegner noch bis zum Schluss mitgespielt haben, noch mehr. Am vergangenen Sonntag schaute der FSV Sevinghausen (eine 9er-Mannschaft) quasi nur zu, als er sich 26 Stück hinten einfing. “Das Ergebnis spiegelt das Spiel auch wieder”, sagte Trainer Florian Hoppen. Torwart Daniel Blank, der im Wechsel mit Nils Schneider die Bude hütet, hätte bei dem guten Wetter auch ein Eis essen gehen können – es wäre wohl trotzdem kein Gegentor gefallen.

Verteidiger überhaupt nicht gefordert

Mirco Scarlata hat in dieser Saison schon 24 Tore geschossen.

Die Defensive war wie in den Partien zuvor schon kaum gefordert. Oder besser gesagt: dieses Mal nie. Das führte dazu, dass unsere Jungs selbst direkt nach den vielen Anstößen des Gegners erneuten Druck ausgeübt haben und den nächsten Treffer markierten. “Alle waren hungrig, wollten noch mehr und haben sich nach dem 10:0 lange nicht zufrieden gegeben”, erzählt Hoppen, der später mit der zweiten Mannschaft der Herren ebenfalls hoch gewann und dabei fünf Tore erzielte.

Doch zurück zu seiner A2. Die spielte ihre Tore teilweise wunderbar heraus, besser als aus dem Lehrbuch. Auch nach Standards klingelte es oft. Und doch lobte der Trainer den Gegner: “Nach dem 13:0 für uns in der ersten Halbzeit hat er nicht aufgegeben und war sehr fair, was heutzutage nicht immer so ist.” Aber die Sevinghausener und die Gegner zuvor in der Kreisliga C bilden für die JSG keinen Maßstab. Torjäger Mirco Scarlata hat bereits 24 Tore geschossen. Unsere A2 trainiert zudem derzeit nur einmal pro Woche und unterstützt regelmäßig mit ein paar Spielern die A1 in der Kreisliga B. Hoppen hat bereits vor der Saison mit seinem Trainerkollegen Klaus Klein ein klares Ziel für den Jungjahrgang definiert: den Aufstieg. Sie sind auf einem guten Weg!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/fussball-a2-jugend-schiesst-ihre-gegner-ab/