Ferreira, Amade und Inci verlassen Welper

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
4. Juli 2014, Heiner Wilms

Den Super-Gau vom letzten Spieltag haben sie inzwischen halbwegs verdaut. Die Fußballer der SG Welper sind nach der desaströsen Leistung im finalen Saisonspiel gegen Bochum-West in die Kreisliga B abgestiegen. Doch der Blick richtet sich wieder nach vorne. „Wir haben nur ein Ziel“, sagt Geschäftsführer Dino Carrafiello. „Wir wollen wieder aufsteigen. Und zwar sofort.“

Dino Carrafiello bastelt mit seinen Vorstandskolllegen inzwischen an einer neuen Mannaschaft. Die Namen neuer Spieler könne er zwar noch nicht nennen, „doch es wird schon einige Zugänge geben“, sagt Carrafiello. „Und einige richtig gute werden auch dabei sein.“

Auf der anderen Seite gibt es dagegen schon etwas mehr Klarheit. Mindestens drei Abgänge wird es geben. So hat sich Rui Ferreira abgemeldet. „Er will sich einen Verein in Essen suchen, da wohnt er auch“, sagt Dino Carrafiello.

Auch Semih Inci ist kein Grün-Weißer mehr. Stammspieler war er zuletzt ohnehin nicht, und mit seiner Rolle als Einwechselspieler wollte er sich nicht zufrieden geben. „Es sucht jetzt eine neue Herausforderung“, sagt Carrafiello. „Wo er das machen will, weiß ich nicht.“

Und schließlich hat sich auch Guido Amade abgemeldet. Der Defensivspieler absolviert eine Ausbildung bei der Bundespolizei und kann während der Woche nicht trainieren. Amade will sich nun dem TuS Blankenstein anschließen. „Die Blankensteiner trainieren am Freitagabend“, sagt Carrafiello. „Diesen Termin würde er zeitlich einhalten können“, so der Geschäftsführer, der hofft, dass Routinier Artur Grzona noch ein Jahr dranhängt. „Artur trägt sich mit dem Gedanken aufzuhören“, sagt Carrafiello. „Er hat sich aber nicht abgemeldet.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ferreira-amade-und-inci-verlassen-welper/