Ersthelfer proben für den Ernstfall

Zwölf Trainer und angehende Übungsleiter haben bei der DLRG Hattingen/Blankenstein ihren Erste-Hilfe-Kurs aufgefrischt und sich dabei in realistischen Szenarien bewiesen.

Frisch verbundene SG-Aktive und weitere Kursteinehmer mit Erste-Hilfe-Ausbilder Steffen Diße (ganz rechts).

Frisch verbundene SG-Aktive und weitere Kursteilnehmer mit Erste-Hilfe-Ausbilder Steffen Diße (ganz rechts).

Der abgeschnittene Finger, der auf dem Boden neben dem Messer und einer bewusstlosen Person liegt, sieht erschreckend echt aus. Doch er ist glücklicherweise nur eine Attrappe, die für die Vorbereitung auf den Ernstfall dienen soll. Denn die SG Welper hat sich wieder dafür eingesetzt, dass die aktiven Übungsleiter und diejenigen in Spe ihre Kenntnisse im Bereich des Notfallverhaltens auffrischen. Denn die können gerade im Sportbereich täglich passieren – und schnelle Hilfe ist gefragt.

Steffen Diße bei der Herzdruckmassage im Falle eines Säuglings.

Steffen Diße bei der Herzdruckmassage im Falle eines Säuglings.

Steffen Diße, Erste-Hilfe-Ausbilder seit 2006 und seit 1993 Mitglied der DLRG, hat zwölf Mitglieder unserer Sportgemeinschaft an die wichtigsten Regeln erinnert und baute in seinen Kurs viele Bezüge zur Praxis ein. Das kam gut an und so konnten sich unsere SGler gut vorstellen, wie ein Notfall aussieht und wie plötzlich man zum Ersthelfer wird. Anhand einiger theoretischer Fallbeispiele klärte Steffen Diße über die möglichen Verletzungen auf, die eintreten können. Natürlich gehörten auch die stabile Seitenlage und die Herzdruckmassage sowie das Bergen von Personen zu den Demonstrationen, die unsere Kursteilnehmer selbst einmal durchführen sollten.

Erste-Hilfe-Kurs 2016 (6)

Ernstfallszenario mit verletzter Person.

Ernst wurde es immer spontan zwischendurch, als einige weitere DLRG-Mitglieder einen Notfall simulierten. Andrea Wenz, Leoni Weingarten sowie die Geschwister Nele und Niklas Loose waren sich nicht zu fein, dafür ihren Körper etwas bis etwas viel mehr zu verunstalten. So wurde die Verbindung zur Realität deutlich, zum Beispiel als ein offener Knochenbruch am Schienbein oder einige Platzwunden zum Vorschein kamen oder eben der abgetrennte Finger. Die SG Welper meisterte die Szenarien in den Augen der DLRG jedoch mit Bravur. So brauchen sich unsere restlichen Mitglieder nicht sorgen, falls wirklich mal was passieren sollte – was wir natürlich nicht hoffen.

Die SG Welper dankt der DLRG Hattingen/Blankenstein noch einmal für den interessant gestalteten Kurs und die nette Atmosphäre mit zubereitetem Mittagessen. Es war nicht das letzte Mal, dass wir auf das Angebot am Ruhrdeich zurückgegriffen haben. Dort, wo ohnehin zwischen unserer Kanu-Abteilung und der DLRG eine Freundschaft besteht. Durch die Nähe, die wir durch die gestellten Notsituationen zueinander gefunden haben, hat beide Vereine noch enger zusammenkommen lassen.

Erste-Hilfe-Kurs 2016 (3)

Simulierte Wiederbelebung einer bewusslosen Person, die nicht mehr atmet, mittels Herzdruckmassage.

Erste-Hilfe-Kurs 2016 (5)

Abnehmen des Helms bei einem verunfallten Motorradfahrer, bevor er in die stabile Seitenlage gelegt wird.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/ersthelfer-proben-fuer-den-ernstfall/