Erfolgreicher Saisonabschluss beim Cross-Triathlon in Wuppertal

20140921_124044Wie auch schon im vergangenen Jahr machte der Cross- Triathlon in Wuppertal den Abschluss in der Triathlon-Saison. Und wie auch im vergangenen Jahr startete ich aufgrund fehlender Laufkilometer bei der Sprint-Distanz und konnte wie auch 2013 den Wettkampf als Gesamtsieger abschließen.

Die Distanzen von 500m Schwimmen im beheizten Freibad, 14km auf dem Rad durch den Staatsforst Burgholz mit knackigen 330 Höhenmetern und 5km Laufen mit 100 Höhenmetern auf und abseits der Sambatrasse waren durch die schlechten Witterungsbedingungen mit Regen und kühlen Temperaturen wieder eine Herausforderung. Wobei mir aber die Witterungs- und Streckenbedingungen als „Teilzeit- Querfeldeinfahrer“ entgegenkamen. Mein klassischer Cylocrosser aus Titan mit Cantilever- Bremsen und Schlauchreifen ist für diese Bedingungen absolut ausreichend- sofern man keinen Pudding in den Beinen hat, um sich nicht an einer Steigung die Blöße geben zu müssen, weil man absteigen muss, aber das kam zum Glück nicht in Frage. Aber der Reihe nach: Nachdem ich zum Glück über die Startplatzbörse noch einen Platz bei dem für Monate voraus ausgebuchten Wettkampf ergattern konnte, begann der Wettkampftag mit dem Warmfahren in der heimischen Garage auf der Rolle, da es bei Regen kein Spaß und auch nur begrenzt möglich ist auf „Betriebstemperatur“ zu kommen. Durch die kurze Anfahrt konnte ich noch gut durchgewärmt meine Startunterlagen abholen, schnell einchecken, den Wechselplatz einrichten und mich dann in Richtung Freibad auf den Weg zum Start machen. Dieser liegt immerhin 500m weiter bergab, die anschließend natürlich wieder hoch bewältigt werden müssen um dort aufs Rad steigen zu dürfen. Mit 4 Startern auf der schnellsten Bahn ließ es sich gut schwimmen und nach guten 9:54 Minuten konnte ich dem Wasser als Führender entsteigen und die angesprochenen 500m berghoch traben. Dort angekommen klappte der Wechsel schnell und reibungslos und die Hatz auf dem Rad konnte beginnen, immerhin musste ich ja aufgrund meines Laufdefizites dafür sorgen möglichst viel Vorsprung mit auf den abschließenden Lauf zu nehmen. Auf dem Rad lief es auch sehr gut und so konnte ich meinen Vorsprung weiter vergrößern, auch wenn ich mir dessen nicht ganz sicher sein konnte, da die Laufstrecke keine 100%ige Wendepunktstrecke ist, man somit sich nicht zwangsläufig entgegenkommt. Dadurch konnte ich nicht sicher sein, dass nicht doch jemand in meiner Nähe ist war, der mich womöglich noch einholen würde. Aber solange ich nicht überholt wurde und nur selber Teilnehmer aus vorhergehenden Startgruppen auf meinen 2 Runden überholte konnte ich sicher sein weiter in Führung zu liegen. Kurz vor Ende meiner 2ten Runde war es aber soweit, von hinten nahte mit schnellen Schritten ein Starter, den ich aufgrund der Startnummernfarbe als einen aus meiner Startgruppe einordnen konnte und knapp 1000m vor dem Ziel lief er an mir vorbei. Eine kurze Gegenwehr von mir brachte nur die Erkenntnis, dass er zu schnell für mich lief und so musste ich ihn enteilen lassen. Kurz vor dem Ziel, bzw. dem Wendepunkt zur neuen Laufrunde kam er mir aber wieder entgegen und damit war klar, dass er zwar schneller als ich laufen konnte, aber deutlich später auf die Laufstrecke gegangen war und somit im Gegensatz zu mir noch eine Runde laufen musste. Ich hingegen strebte dem nahen Ziel entgegen, wo ich trotz deutlich schlechterer Streckenbedingungen mit einer schnelleren Zeit als im Vorjahr als Sieger der Sprintdistanz einlaufen konnte. Und kurze Zeit später kam sogar noch die Sonne raus- so kann eine Saison doch zu Ende gehen!

Hier noch die Ergebnisliste: http://wuppertal-tria.r.mikatiming.de/2014/?pid=list

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/erfolgreicher-saisonabschluss-beim-cross-triathlon-wuppertal/