Endspiele in der Halle ohne Welperaner Fußballer

Bei den Hallenstadtmeisterschaften der ersten Mannschaften und der Reserveteams scheiden unsere Vertreter vor den Spielen um die Pokale aus. Erste Mannschaft übersteht ihre Hammergruppe nicht, Zweite zieht in die Hauptrunde ein.

Erste Mannschaft

Symbol HallenfußballWie im vergangenen Jahr erwischte unsere erste Mannschaft bei der Stadtmeisterschaft in der Halle eine Hammergruppe. Gegner waren am Sonntag Hedefspor, der TuS Hattingen und der TuS Blankenstein. Doch das Turnier begann relativ überraschend und gut zugleich. Im ersten Spiel gegen Hedef behielten unsere Jungs die Oberhand und gewann 2:1. Das brach Hedef fast das Genick, aber im letzten Spiel gegen den TuS Hattingen verpassten unsere Jungs noch eine dicke Chance. Zuvor gab’s ein Unentschieden gegen den TuS Blankenstein.

Unsere Erste konnte also weiterkommen, stand punktgleich mit den Rot-Weißen vorne. Ein Unentschieden hätte gereicht, doch der TuS führte und Leo Claus verpasste die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich per Neunmeter und die Hattinger legten das zweite Tor nach. Das bedeutete das frühe Aus – nachdem der Start so gut war. Hedefspor erreichte aufgrund der Schützenhilfe des TuS Hattingen die Hauptrunde. Dort schied der TuS in einer vermeintlich machbaren Gruppe allerdings aus und Hedefspor verlor später das Spiel um Platz drei gegen den FC Sandzak – doppelt ärgerlich für unsere Mannschaft.

Für Welper spielten: Tim Hebestreit, Daniel Haarmann-Drenhaus, Hasan Varol, Thorsten Henke, Leonard Claus, Mehmet Yildirim, Christoph Mrosewski, Florian Hoppen, Marius Diesler, Nico Rother.

Zweite Mannschaft

Auch für unsere Reserve, die in gemischter Formation mit Spielern aus der Zweiten und Dritten antrat, war der Start in die Hallenstadtmeisterschaft gut. In der Vorrunde hießen die Gegner TuS Hattingen II und TuS Blankenstein II. Gegen die Hattinger ergab sich ein packendes Spiel. Zwar hatte Welper im Endeffekt beim 1:3 das Nachsehen. “Ein Unentschieden wäre aber verdient gewesen”, meinte Trainer Andreas Jüttendonk. Ein ansehnliches Spiel zogen unsere Kicker auch in ihrer zweiten Partie gegen unsere Platznachbarn auf. Am Ende stand ein verdienter 5:1-Sieg zu Buche und der damit verbundene Einzug in die Hauptrunde.

In der Hauptrunde warteten mit den Reserven von Hedefspor und Niederwenigern dann zwei ganz harte Brocken, da es sie zum Kreise der Favoriten bei diesem Turnier zählten. “Auch hier hatten wir die Möglichkeit, weiterzukommen. Wir waren aber in den entscheidenden Situationen nicht clever genug und haben unsere Angriffe nicht gut zu Ende gespielt”, schilderte Jüttendonk. Doch die meisten Tore erzielten die Gegner – besonders deutlich war dann die 1:6-Niederlage gegen den späteren Turniersieger Hedefspor.

Für Welper spielten: Robin Lenz, Tim Timpe, Marius Stratmann, Marcus Schmitz, Tobias Schmidt, Philipp Strauß, André Knaut, Lars Opiola, Matthis Henke.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/endspiele-in-der-halle-ohne-welperaner-fussballer/