Die SG Welper ist im Aufwind

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
6. März 2014, Sebastian Schneider

Der Fußball-A-Ligist SG Welper hat vor der Saison einen Umbruch vollzogen. Mit Wolfgang Westerkamp holte der Traditionsverein von der Marxstraße einen neuen Trainer, unter dem man nach holprigem Start mittlerweile in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist.

Serie: Zwischenbilanz

Die Lage

Mit 26 Punkten belegt die SG Welper nach 15 von 26 Spielen Platz vier und führt damit das Hattinger Trio vor dem AC Hattingen und dem TuS Blankenstein an. Im Moment schwimmt die SG auf einer Erfolgswelle: Aus den vergangenen sechs Spielen holte sie fünf Siege bei einem Unentschieden. Die letzte Niederlage im vergangenen Oktober in Leithe ist schon lange her.

Höhepunkte

Da der Start schwach war, lagen die Höhepunkte naturgemäß in der jüngeren Vergangenheit. Für Trainer Wolfgang Westerkamp war der Derbysieg im Oktober gegen den AC Hattingen der Ausgangspunkt für die Wende. In Unterzahl drehte Welper die Partie zum 3:2. „Das Spiel war nicht gut“, sagt Westerkamp. „Aber danach ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen.“ Dank starker Auftritte wie zum Beispiel bei den vergangenen zwei Siegen über Tabellenführer DJK TuS Hordel II (2:1) und gegen die SG Wattenscheid 09 II (3:1) habe man auch das Publikum hinter sich gebracht.

Tiefpunkte

„Das war der schwache Start mit verdienten Niederlagen gegen die DJK Wattenscheid und Blankenstein“, sagt Wolfgang Westerkamp. Vier Niederlagen setzte es aus den fünf Spielen zu Beginn der Saison.

Der Torhüter

Die Nummer eins im Welperaner Kasten ist Robin Lenz, der zuletzt vom Trainer der zweiten Mannschaft, Alexander Michel, zwischen den Pfosten vertreten wurde. „Robin hat Torwarttraining bekommen und sich stabilisiert“, sagt Welpers Coach. „Er ist dadurch zu einem Rückhalt geworden.“

Die Abwehr

Hinten ist die SG Welper flexibel. „Je nach Gegner ändere ich da auch mal was“, sagt Wolfgang Westerkamp. Meistens bilden Guido Amade und Mehmet Yildirim die Innenverteidigung. Rechts verteidigen Leo Claus oder Dennis Sonnenschein, der allerdings verletzt war. Links hat sich Andreas Weutke zu einer festen Größe etabliert. „Er ist mittlerweile sehr souverän“, sagt sein Trainer.

Das Mittelfeld

In der Mitte stehen mit Rui Ferreira und Artur Grzona zwei ungemein erfahrene Spieler. Ferreira ist für die Defensive zuständig, Grzona für die Offensive. „Rui ist mit seiner Erfahrung nicht wegzudenken“, sagt Westerkamp. „Und Artur zeigt in eigentlich jedem Spiel mit einem eigenen Tor oder einer Vorbereitung, wie wichtig er ist.“ Marcel Voss ist beruflich zwar häufig verhindert. „Aber auf ihn setze ich“, sagt Welpers Trainer. Und Martinho Ricardo bescheinigt Welpers Coach eine „sehr starke“ Vorbereitung. Neu an der Marxstraße ist Fatih Celik (19), der von Hedefspor II kam und den Westerkamp auf einem guten Weg sieht. Mit Florian Hoppen verfügt Welper zudem über einen sehr flexiblen Spieler, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist.

Die Stürmer

„Wenn beide fit sind, agieren wir auch mit beiden“, sagt Wolfgang Westerkamp über Emanuel Nwosu und Marvin Krischer. Beide sieht er schon sehr weit in der Steuerung gegnerischer Angriffe. „Die Verteidigung beginnt ja bekanntlich vorne.“ Mit dem vorstoßenden Grzona bilden sie ein torgefährliches Offensivtrio. Eine Alternative ist auch Semih Inci, der sowohl in der Spitze als auch auf den Flügeln spielen kann.

Die Aussichten

Welpers Rückstand auf die Spitze ist mit vier Punkten nicht allzu groß. „Ich würde lügen, wen ich sagen würde, wir sehen das nicht“, sagt Wolfgang Westerkamp. Für reif genug für den entscheidenden Schritt in Richtung Bezirksliga hält er sein Team aber nicht. Noch nicht. „Wenn wir uns nicht weiterentwickeln, werden wir da nicht hinkommen“, sagt er. Und um die nächsten Schritte zu machen, müssten sich manche Spieler noch mehr mit den Anforderungen an ihre Position auseinandersetzen.

Zudem streiten sich noch einige andere Mannschaften mit um die vorderen Plätze. Nicht zuletzt der AC Hattingen und Blankenstein sind da zu nennen, sie haben nur einen Zähler weniger als Welper.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/die-sg-welper-ist-im-aufwind-2/