Dem Regen beim Spendenlauf trotzen

Beim Lauf nahmen 38 Sportler der SG Welper teil und kamen dabei nach 606 Runden insgesamt auf einen Spendenbetrag über 2827 Euro. Nicht nur Fußballer zeigten Einsatz.

 

Vor allem die jungen Fußballer zeigten sich sehr motiviert und ehrgeizig. Bereits vor elf Uhr präparierten sie sich mit den ersten Startnummern und konnten es kaum noch erwarten, ihre Runden zu laufen. “Darf ich jeztzt endlich loslaufen”, fragten sie ungeduldig. Dann joggten sie teilweise 20 Runden um den Sportplatz im Althoff-Stadion. Manche nutzen die Gelegenheit auch zum Trainieren aus.

Trotz des leichten und zwischenzeitlich auch starken Regens liefen sie eisern ihre Runden, unterhielten sich dabei auch noch und hatten Spaß. Die Pfützen auf der Aschenbahn wurden immer größer und der Matsch spritze die Hosen voll. Aufgeben wollte deswegen aber keiner. Klätschnass schnauften sie, nachdem sie fertig waren. Streckenposten Jochen Baatz zählte die Runden und behütete seinen feuchten Zettel unter seinem Schirm, damit die Tropfen aus dem Himmel nicht die Runden wieder auslöschen konnten.

Hauptgeschäftsführer Michael Boehnke, der auch federführend das Kunstrasen-Projekt leitet, begab sich auch auf die Bahn. Vier Kilometer legte er zurück. Das bedeutet zehn Runden. So hatte er es mit seinen Sponsoren abgesprochen. Denn mit 50 Euro pro Runde erwirtschaftete er satte 500 Euro und einer seiner Sponsoren zahlte ihm diesen Betrag noch einmal zusätzlich. Damit erzielte er mit 1000 Euro über ein Drittel der Gesamteinnahmen.

Erfreulich war daneben, dass sich auch wenige Läufer aus anderen Fachschaften am Spendenlauf beteiligten. Neben der Fußball-Abteilung liefen daher auch Schwimmer, Turner und Triathleten für die Finanzierung des Kunstrasens.

Hendrik Steimann

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/dem-regen-beim-spendenlauf-trotzen/