D1 scheidet unglücklich aus dem Kreispokal aus

Fußball-SymbolIn der vierten Runde heißt der Endgegener FSV Witten, gegen den sich aber die Mannschaft von Trainer Stelios Karidakis wunderbar präsentierte.

Die Zeichen standen am Anfang gar nicht so schlecht. Zwar erwartete unsere D1-Jugend mit dem ungeschlagenen Gegner aus der Bezirksliga einen schweren Brocken, doch der versteckte sich zunächst. Der Klassenunterschied wurde gar nicht deutlich, denn die SG Blankenstein-Welper machte das Spiel und ging in Führung. Zur Halbzeit stand es dann aber 1:1. Danach drehten unsere Jungs auf und erhöhten auf 3:1, ehe die Wittener wieder den Anschluss schafften. Mit dem 4:2 hätte dann eigentlich alles klar sein müssen. War es aber nicht. Bis drei Minuten vor Abpfiff hielt der Spielstand. Dann arbeitete sich der FSV in der 57. Minute wieder heran und glich noch aus. “Wir waren in der Phase nicht abgeklärt genug und haben es nicht geschafft die Bälle einfach wegzuschlagen”, ärgerte sich Karidakis.

Es ging also in die 2 mal fünfminütige Verlängerung, die der SG Blankenstein-Welper endgültig den Todesstoß setzte. Denn der Bezirksligist hatte sich nun warmgespielt und die D1 konnte nicht mehr mithalten. Die entscheidenden Züge spielten die Wittener. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Verlängerung bekamen der FSV noch eine Ecke zugesprochen. Die führte er ungestört aus und ein Spieler verwandelte zum 5:4. In den letzten fünf Minuten kamen unsere Jungs nicht mehr heran. “Wir haben mit viel Pech verloren”, urteilte Karidakis. Auch sein Gegenüber aus Witten, Johannes Gabriel, gab zu: “Das war pures Glück für uns, eigentlich hättet ihr gewinnen müssen.”

Schade für die Jungs, die sich von der ersten Niederlage in der laufenden Saison aber nicht beeindrucken lassen sollten. Denn innerhalb der nächsten Woche stehen gleich drei Meisterschatfsspiele auf dem Plan. Am Samstag geht es beim SV Eintracht Grumme um Punkte, am Dienstag wird das Spiel vom vergangenen Wochenende gegen CSV SF Linden II nachgeholt und am Donnerstag gastiert die D1 beim Tabellennachbarn SC Union Bergen.

Am 31. Oktober hatte die D1 übrigens ein Freundschaftsspiel gegen Hedefspor Hattingen ausgetragen, was in der Kreisliga B spielt. 7:1 hieß es am Ende für uns – die Jungs sind also definitiv reif für eine höhere Liga!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/d1-scheidet-ungluecklich-aus-dem-kreispokal-aus/