Carina Scharf schwimmt in Budapest unter die Top 20

Medaillen hat unsere Schwimmerin nicht von den Masters-Weltmeisterschaften aus Budapest mitgebracht. Doch ihr Ziel hat sie trotzdem erreicht.

Eine Woche lang verweilte Carina Scharf in Budapest. Aber nicht etwa, um dort mal ausgiebig Urlaub zu machen oder ihre Flitterwochen nach ihrer Hochzeit zu verbringen. Es ging im Becken bei den Masters-Weltmeisterschaften um gute Zeiten. Nicht um die vorderen Ränge, sondern um persönliche Werte. Die hat unsere Schwimmerin erreicht.

Carina Scharf ist gute Zeiten bei der Masters-WM in Budapest geschwommen.

“Es hat sogar einmal für die Top 20 gereicht, das hat mich gefreut. Die anderen Plätze waren nicht viel weiter hinten, so dass ich mit meinen Zeiten wirklich sehr zufrieden bin”, sagte Scharf nach ihrer Rückkehr. Nun hat sie ein Jahr Zeit, um sich auf den nächsten internationalen Wettkampf vorzubereiten: die Europameisterschaften 2018 in Slowenien. Die fasst Schaf als nächstes Ziel ins Auge.

Die Starts und Zeiten im Einzelnen

  • 200-Meter-Rücken: 2:42,20 Minuten, Platz 19
  • 100-Meter-Freitstil: 1:03,72 Minute, Platz 22
  • 50-Meter-Schmetterling: 31,18 Sekunden, Platz 25
  • 100-Meter-Rücken: 1:13,35 Minute, Platz 24
  • 50-Meter-Rücken: 33,68 Sekunden, Platz 21

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/carina-scharf-schwimmt-in-budapest-unter-die-top-20/