C-Jugend-Kicker treffen nicht nur ins Netz

Beim Turnier an der Marxstraße werden unsere Jugendfußballer Dritter. Die Organisation war Teil eines Projektes.

An der Marxstraße fand ein C-Jugend-Turnier statt. Fotos: Hendrik Steimann

Morgens zogen noch einige Nebelschwaden über die Plätze, doch sieben Teams kämpften sofort munter um den Sieg. 71 Tore fielen in 15 Spielen. Torhungrig waren die Mannschaften, vor allem diejenigen, die in höheren Klassen unterwegs sind – wie die Essener SG und die SG Wattenscheid 09. Sie trafen am Ende im Finale aufeinander, die 09er behielten beim 4:1-Sieg die Oberhand. Unsere C-Jugend setzte sich im Spiel um Platz drei knapp mit 1:0 gegen den FSV Witten durch.

Zunächst spielten die Mannschaften in zwei Gruppen, bevor es nach den Halbfinals in die Entscheidungsspiele ging. Die JSG Welper-Blankenstein startete spielfrei ins Turnier, da Rot Weiß Lüdenscheid nicht antrat. Sonst verliefen die Spiele auf dem Kunst- und Naturrasen sehr fair – aber trotzdem ehrgeizig. Für die Partien wurden uns als Ausrichter junge Schiedsrichter gestellt, darunter auch eine Dame, die alles im Griff hatten und ihre Erfahrung ausbauen konnten. „Sie haben das super gemacht, ein dickes Lob“, sagte Dirk Güntner aus dem Organisationsteam, was sich aufgrund unserer Jugendspielgemeinschaft aus der SG Welper und dem TuS Blankenstein zusammensetzte.

FSJlerin organisiert mit

Unsere FSJlerin Victoria Drabe macht das Turnier zu ihrem Projekt.

Darin war mit Victoria Drabe auch unsere junge Kollegin, die aktuell ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der SG Welper absolviert. Sie kommt selbst aus dem Fußball-Bereich, ist aktiv bei dem Damennachwuchs des VfL Bochum und hat das Turnier als ihr FSJ-Projekt gewählt. Über den Landessportbund NRW ist ein solches als Pflicht ausgegeben. Die Fußballerin ließ ihre Kenntnisse darin einfließen. „Das für das Turnier zuständige Team ist schnell auf einen gemeinsamen Nenner gekommen, so dass wir rechtzeitig planen konnten. Wir hatten viele freiwillige Helfer, wofür ich mich auch nochmal herzlich bedanken möchte“, sagte sie zufrieden. Ihr selbst hat das Turnier Spaß gemacht. Sie hatte alles im Blick, vor allem beim Torwandschießen, wo sie einige der jungen Wilden sogar noch bremsen musste.

Die Spieler vom FSV Witten beim Torwandschießen.

Spaß hatten die Jungs an der Torwand, auf die sie zwischendurch immer mal schießen durften, allemal. Und wer mal total daneben zielte, musste aufpassen, nicht jemanden zu treffen – aber es ging alles gut. Einen offiziellen Wettbewerb gab es dabei später auch noch, an dem fünf Schützen von jeder Mannschaft antraten. Der Essener SG gelangen dabei mit sieben Treffern die meisten, gefolgt von sechs mal ins Loch seitens unseres eigenen Nachwuchses. Gestaffelt nach der Anzahl der Tore gab es für die Teams eine Belohnung für die Mannschaftskasse. Außerdem durfte jedes Team einen großen Pokal mit nach Hause nehmen.

Eigene Jugend mit dem Abschneiden zufrieden

Unsere eigene C-Jugend ist mit dem Abschneiden zufrieden, der dritte Platz am Ende war nicht unbedingt zu erwarten. Doch der Jahrgang ist talentiert und kennt durch die Kreisliga B auch Begegnungen mit Mannschaften, die über große Vereine professioneller ausgebildete Fußballer in ihren Reihen haben. Doch bei einem Turnier werden manchmal die Gesetze des Fußballs ausgehebelt. Leider ist dies unseren Jungs gegen die beiden späteren Finalisten nicht gelungen. Doch das Turnier war eine gute Motivation mit Blick auf den Abstiegskampf in der Meisterschaft.

Unsere Jungs (schwarze Trikots) wurden am Ende Dritter.

„Leider waren wir in der Gruppe, in der unser erster Gegner abgesagt hatte. Mit 5:0 sind wir dann aber verdient ins Turnier gegen den TuS Hasslinghausen gestartet und hätten aufgrund unserer Chancen noch höher gewinnen können und müssen“, sagte Trainer Tobias Wächter. Gegen die Essener SG (0:6) und im Halbfinale gegen die SG Wattenscheid 09 (0:9) bekam unsere C-Jugend die Möglichkeit, sich mit den richtig guten Teams zu messen. „Leider mussten wir viel Lehrgeld bezahlen“, kommentierte Wächter. Er freute sich über die kämpferische Leistung im Spiel um Platz drei gegen den FSV Witten. „Durch kompakte Defensivarbeit und geschicktes Konterspiel haben wir nicht unverdient gewonnen. Wir hoffen, dass wir den Schwung in den Abstiegskampf mitnehmen können“, so Wächter.

Beim nächsten Turnier ist die E-Jugend dran

Das nächste Turnier ist bereits in Planung. Das Organisationsteam hat sich dafür den 7. Juli ausgeguckt. Dann geht es auf das Kleinfeld, E-Jugend-Teams dürfen sich bei uns auf der Anlage messen. Über die Deutsche Fußballakademie wird das Turnier als NRW-Cup ausgetragen. Entweder lassen wir dafür 24 oder sogar 32 Teams zu. Anmeldungen sind bereits möglich. Wer interessiert ist, mit seiner Mannschaft teilzunehmen, kann sich hier weitere Informationen einholen und sich anmelden.

Jede Mannschaft durfte am Ende des Turniers einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/c-jugend-kicker-treffen-nicht-nur-ins-netz/