Blick in die Fußballjugend

Unsere älteren Jugendmannschaften sind in der Aufstiegsrunde. Während es für drei der Teams mehr oder weniger utopisch ist, nochmal oben anzugreifen, hält die C-Jugend den Anschluss zur Spitze.

A-Jugend

A-Jugend-Keeper Pascal Schulz. Fotos: Hendrik Steimann

Die Elf von Klaus Gorchs und Marvin Schulz hatte vor der Saison viel vor. Der große Kader besitzt auch Qualität. Nur die setzte die JSG zu wenig auf dem Platz um und die Gegner spielen ja auch noch mit. Im Moment steht die A-Jugend abgeschlagen auf Platz sieben in der Kreisliga B. Absteigen kann sie nicht, da der SV Eintracht Grumme sowie SW Wattenscheid ihre Teams bereits zurückgezogen haben. Außerdem stehen noch drei weitere Mannschaften unter unserer Auswahl.

„Uns haben in der Winterpause ein paar gute Spieler verlassen, die zur Stammelf gehörten. Außerdem hatten wir Verletzungspech. Manche Spiele haben wir aber auch durch blöde Fehler verloren“, sagt Schulz zur Situation der A-Jugend. Ziel sei es nun, die restlichen Spiele möglichst zu gewinnen. Dabei geht es gegen Mannschaften, die ebenfalls nicht mit um den Aufstieg spielen.

B-Jugend

Eigentlich hat unsere B-Jugend viel Potenzial und kann ein sehr taktisch geprägtes Spiel aufziehen, wenn es denn notwendig ist. Auch technisch stimmt die Qualität bei den Stammspielern. Doch trotzdem soll es in dieser Saison nichts werden mit dem Aufstieg in die Kreisliga B. Denn momentan steht die JSG nur auf dem siebten Platz – auch wenn sie noch ein Spiel mehr in der Hinterhand hat. Die drei Mannschaften an der Spitze der Aufstiegsrunde patzen kaum.

Die Elf von Dieter Hötzel und Klaus Klein spielt auch gegen Teams, die ohne Wertung in der Liga mitspielen. Dies dient natürlich nicht gerade dazu, einen Motivationsschub zu bekommen. Gegen einen starken Gegner steht ebenfalls noch eine Partie an.

Kilian Schlag und die C-Jugend sind auf die Tabellenspitze fokussiert.

C-Jugend

Unsere drittälteste Jugendmannschaft ist derzeit die einzige, die noch reale Chancen auf den Aufstieg hat. Sie liegt in der Kreisliga C direkt hinter den beiden Plätzen, die zum Aufstieg in die Kreisliga B führen. Geht es nach den Trainern Vincenzo Bavaro und Florian Hoppen, kann die Elf ruhig weiter nach oben rutschen. Bislang hat die JSG auch erst eine Partie in der Rückrunde verloren.

An den zwölf Gegentoren tragen die Jungs teilweise noch zu sehr selbst die Schuld. „Wir haben uns zuletzt ein paar Dinger selber reingehauen“, hadert Hoppen. Doch glücklicherweise sprangen auf eigener Seite immer mindestens genauso viele oder sogar ein Tor mehr heraus.

In den restlichen vier Saisonspielen stehen noch zwei Begegnungen gegen direkte Tabellennachbarn an sowie der Vergleich mit dem Tabellenletzten – gerade dort sollten Punkte herausspringen.

D-Jugend

Linus Droste (l.) war zuletzt gegen Vorwärts Kornharpen einer der besten Welperaner.

Eigentlich war das Ziel der Aufstieg, als die Mannschaft von Dirk Güntner und Robin Lenz die Aufstiegsrunde erreichte. Dort geht es allerdings sehr hart zu, die JSG steht aktuell nur in der unteren Tabellenregion der Kreisliga C. Die Jungs haben in der Rückrunde noch kein Spiel gewonnen, nur zweimal unentschieden gespielt.

Im Restprogramm steht nur noch ein vermeintlich härterer Brocken an. Sonst geht es unter anderem gegen Tabellenletzten und gegen Teams, die sich womöglich ebenfalls etwas mehr erhofft hatten. Über einen Sieg würden sich die Jungs bestimmt freuen. Und wenn alle Stammspieler fit sind, sollte das auch noch gelingen. Denn derzeit können die Trainer nicht ihre Bestformations ins Rennen um Punkte schicken.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/blick-in-die-fussballjugend-2/