Blankenstein besiegt Welper 4:0

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
16. September, Hendrik Steimann

SG Welper –
TuS Blankenstein 0:4

Der TuS Blankenstein hat das Kreisliga-A-Derby gegen die SG Welper gewonnen. Auf dem Sportplatz an der Marxstraße setzte sich die Sprenger-Elf mit 4:0 durch.

Zu Beginn der Partie sah es nach einem offenen Spiel aus. Beide Hattinger Teams nahmen sofort Fahrt auf und suchten den direkten Weg zum jeweils gegnerischen Tor. Die Blankensteiner Abwehr war wacher als die Welperaner. Denn während der TuS immer wieder nach hinten rückte, wenn es gefährlich wurde, blieben die Welperaner teilweise zu weit vorne, so dass sich für Blankenstein einige Lücken ergaben. Die erste nutzte Jörn Niedereichholz nach einem langen Ball. Nach zwölf Minuten schob er zur Führung ein, nachdem SG-Torwart Robin Lenz auf dem nassen Rasen unglücklich weggerutscht war.

Blankenstein setzt Nadelstiche

Welper hielt zunächst gegen die Angriffe des TuS und übernahm für 20 Minuten dann sogar die Regie im Spiel. Aber lediglich eine Großchance spielten sich die Grün-Weißen heraus. Artur Grzona scheiterte am stark reagierenden TuS-Rückhalt Deniz Tanju (34.). Auch einen Freistoß setzte der Welperaner Mittelfeldspieler zuvor etwas zu hoch an (17.). „Wir hätten in der Phase ausgleichen müssen“, sagte Welpers Trainer Wolfgang Westerkamp nach dem Abpfiff.

Denn kurz nach der Halbzeit knüpfte Blankenstein an sein gutes Offensiv-Spiel an und setzte sich mit 2:0 ab (51.). Thorsten Henke köpfte einen Freistoß von Mathias Stracke über Lenz hinweg ins lange Eck. Im weiteren Spielverlauf setzte der TuS dann auch weiterhin die entscheidenden Nadelstiche, weil er immer wieder Lücken fand. Nur einmal vergab Marvin Krischer auf SG-Seite eine Großchance (56.). In der 65. Minute legte Jörn Niedereichholz für den TuS nach und erhöhte auf 3:0. Welper war geschlagen und kam auch nicht mehr gefährlich vor das Blankensteiner Tor. Nach Ecken konnte Tanju die Bälle teilweise einfach abfangen. „Das Spiel war gelaufen“, gab Westerkampf zu.

Auch bis zum Abpfiff fehlte den Hausherren teilweise die Ordnung und Präzision, wodurch sich für Blankenstein weiterhin Tormöglichkeiten ergaben. In der 75. Minute setzte Stracke einen Ball an die Latte. Den Schlusspunkt markierte der eingewechselte Kevin Finkenstein. Er zirkelte den Ball aus 16 Metern in den rechten Winkel (81.). „Ich freue mich riesig, für Welper tut es mir aber auch leid“, so TuS-Trainer Rainer Sprenger.

Tore: 0:1 Jörn Niedereichholz (12.), 0:2 Thorsten Henke (51.), 0:3 Jörn Niedereichholz (66.), 0:4 Kevin Finkenstein (81.).
SGW: Lenz, Claus, Sonnenschein, Amade, Yildirim, Hoppen (70. Gültepe) , Grzona, Ricardo, Krischer, S. Inci (63. Weutke), Strümpler (63. Voß).
TuS: Tanju, Blättler, Vahrenholt, Herling, Przondziono, Wehefritz (30. Henke, 74. Finkenstein), Stracke, Lemanski, Niedereichholz, Dinges, Knaub (53. Schittko).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/blankenstein-besiegt-welper-40/