Bezirksliga-Premiere für Welperaner Korbjäger

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
27. September 2013, Sebastian Schneider

Nach einer grandiosen Vorsaison, die die Basketballer der SG Welper mit dem Aufstieg krönten, geht es jetzt in der Bezirksliga um Rebounds und Punkte. Am Sonntag startet das Team von der Marxstraße bei der TG Voerde in die Meisterschaft.

Die Erwartungen des Aufsteigers sind zunächst einmal verhalten, weil man nicht weiß, was einen erwartet. „Wir haben in der Vorbereitung gegen einen Bezirksligisten aus einer anderen Gruppe gespielt und mit 21 Punkten verloren“, sagt Welpers Spieler und Abteilungsleiter Witold Müller. „Das Tempo ist eben ein anderes. Für das erste gemeinsame Spiel war das aber okay, es fehlten auch noch einige Spieler.“

Die Vorbereitung insgesamt sei schwierig verlaufen, teils wegen Ausfällen wegen Urlaubs und Verletzungen oder Krankheiten, teils wegen fehlender Hallenzeiten, sagt Müller. So fehlt zum Beispiel Spielertrainer Ronnie Schmale, der sich zurzeit in den USA aufhält, noch für mehrere Wochen. Deswegen wird Müller das Team am Sonntag in Voerde bei der Bezirksliga-Premiere wohl als Spielertrainer coachen. „Wir müssen uns erstmal wieder finden“, sagt Müller angesichts der langen Pause und der Vorbereitung.

Eingespieltes SG-Team

Der Auftakt in Voerde steht also nicht unter einem besonders guten Stern. „Es wird nicht gerade einfach“, so Müller, der den Großteil der Gegner nicht kennt. „Unser einziger Vorteil ist, dass die uns auch nicht kennen.“ Ein weiterer Vorteil könnte sein, dass die SG Welper mit einer eingespielten Mannschaft an den Start geht, die in der vergangenen Saison mit der Meisterschaft in der Kreisliga endlich ihr schon länger verfolgtes Ziel erreichte. Und das ja nicht irgendwie, sondern beeindruckend: In allen 20 Saisonspielen verließen die Welperaner das Feld als Sieger. Auch in der Bezirksliga kann die SG auf einen Großteil des Kaders vom vergangenen Jahr zurückgreifen, externe Zugänge gibt es nicht. „Es gibt noch einige Spieler, die bei uns trainieren, die aber noch nicht gemeldet sind“, sagt Witold Müller.

Vier Wochen Pause nach drei Spielen

Größere Sorgen macht man sich beim Liga-Neuling nicht: „Wir haben drei Spiele, dann folgt eine vierwöchige Pause, in der wir analysieren können, was bis dahin gut gelaufen ist oder auch nicht so gut“, sagt Witold Müller. „Wir sind recht guter Dinge, dass wir gut einsteigen.“ Ein Ziel in Form eines bestimmten Tabellenplatzes formulieren die Welperaner nicht. „Unser Ziel ist erst mal, die Liga zu halten“, so Müller.

Die Gegner der Welperaner heißen: TSV Hagen II, TSV Hagen III, BG Hagen IV, TV Hohenlimburg, RE Baskets Schwelm III, TG Witten II, BG Hartkortsee III, TuS Breckerfeld III, BG Hartkortsee II und SV Fortuna Hagen.

Die zweite Mannschaft der SG Welper ist bereits in die Kreisliga-Saison gestartet und unterlag bei SE Gevelsberg II mit 36:82.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/bezirksliga-premiere-fuer-welperaner-korbjaeger/