Beach-Volleyballer nutzen neuen Sand

Die Stadt hat neuen Sand geliefert. Foto: Heinz-Günter Halstenberg.

Die Stadt hat zum Sommerbeginn neuen Sand geliefert. Fotos: Heinz-Günter Halstenberg

Die Stadt Hattingen hatte zu Beginn des Sommers neuen Sand zum Beachfeld am Sportplatz geliefert und gegen das alte Material ausgetauscht. Seitdem sind unsere Volleyballer munter am Spielen.

Die neue Sandfläche wurde bereits von der Stadt einigermaßen begradigt, um das Spielen zu ermöglichen. Unsere Hobby-Mixed-Gruppe von Übungsleiter Heinz-Günter Halstenberg macht sich darüber hinaus jedooch auch jedes Jahr selbst die Mühe, ihr eigenes Feld herzurichten. Das Unkraut, was im Verlauf des Jahres gewachsen ist, entfernen die Beacher, sorgen für einen wohl bespielbaren Untergrund und legen dann los.

Richten ihr Feld selbstständig her: Die Volleyballer. Foto: Heinz-Günter Halstenberg

Richten ihr Feld selbstständig her: Die Volleyballer.

In den Sommerferien sind die Beach-Volleyballer an den Freitagen auf dem Feld, wenn das Wetter mitspielt. Zusätzlich nutzen sie die Anlage an den Montagen und neuerdings auch als Ausweichmöglichkeit mittwochs. Denn das Feld am Gymnasium Waldstraße war seit Mitte Juli noch von der Hüpfburg belegt, die zur Fußball-Stadtmeisterschaft aufgebaut wurde.

Das Beachen unternehmen die Volleyballer übrigens aus reinem Spaß, zwei Stunden lang wird einfach gezockt. In der Halle wird sonst ein bisschen Techniktraining eingebaut, auf dem Beachfeld wird das Strandfeeling voll und ganz ausgekostet.

Beachvolleyball

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/beach-volleyballer-nutzen-neuen-sand/