Basketballer starten mit einem Team die Mission Aufstieg

Mit einem größeren Spieler-Pool soll die Rückkehr in die Bezirksliga gelingen. Dazu kommen drei Talente zurück nach Welper.

In der neuen Saison werden unsere Basketballer nur noch mit einem Team an den Start gehen, wenn es um Punkte geht. Das Ziel ist klar: Aufstieg in die Bezirksliga. Den verpassten die in der vergangenen Saison knapp. Nun soll es zurück in die höhere Klasse gehen. Mit dem Kader, der jahrelang eingespielt ist und bereits Erfahrung in der Bezirksliga hat.

Spielertrainer Ronnie Schmale hat ein klares Ziel im Visier. Fotos: Hendrik Steimann

Ronnie Schmale beleibt wie gewohnt der Spielertrainer. Zum nun großen Kader mit einem Dutzend Spielern stößt Sven Löschner nach Verletzungspause zurück. Dafür wird Holger Jung zunächst aufgrund seiner anhaltenden Rückenprobleme pausieren. Außerdem kann die Herrenmannschaft auf Spieler der U18 zurückgreifen, wenn Not am Mann ist und sie nicht selbst spielen. Besonders auf drei Talente, die von den VfL Astro-Stars nach Welper zurückkehren.

Talente spielen in U18 und bei Herren

Markus Bartkus, Max Rademacher und Max Antoni streifen sich ab sofort wieder das grün-weiße Trikot über und bringen verbesserte Fertigkeiten mit. „Sie haben eine gute Ausbildung in Bochum genossen und vor allem in Sachen Athletik und Schnelligkeit zugelegt“, weiß Schmale, der sich über die Verstärkung freut. Wenn die U18 ihre Einsätze hat, sollen die drei natürlich dort auflaufen – vor allem, wenn die Spiele parallel zu denen der Herren sind. „Wir wollen sie aber auch schon bei uns integrieren“, plant Schmale.

Center Holger Jung (r.) legt eine Pause ein.

Vor allem, wenn es um den Kampf um den Aufstieg geht, bei dem unsere Basketballer einer der beiden Favoriten sind. Neben dem Absteiger SE Gevelsberg. „Wir werden es wohl unter uns ausmachen“, schätzt Schmale. Konkurrent BG Hartkortsee aus der vergangenen Saison hat sein stärkeres Team in den Kreis Hagen verlegt. In der Kreisliga Ennepe-Ruhr spielen daher auch nur neun Teams. „Der Trend ist rückläufig, daher gibt es auch Überlegungen, dass die Kreisligen Hagen und Ennepe-Ruhr zu einer zusammengefasst werden“, verrät Schmale.

Zweite Mannschaft hätte wenig Sinn ergeben

Die Korbjäger aus Welper wollen da lieber wieder eine Klasse höher spielen. „Aus sportlicher Sicht ist es schöner, mehr Spiele zu haben“, betont Schmale, der nun in jedem Spiel aus dem Vollen schöpfen kann. Eine zweite Mannschaft zu melden, hätte weniger Sinn gemacht, wenn im Falle von Personalnot Spiele der Reserve abgesagt werden müssten und dafür Strafen anfallen.

Die ersten beiden Partien finden auswärts statt, erst im November spielen unsere Basketballer zuhause in der Turnhalle an der Vidumestraße vor. Zum Saisonbeginn gibt’s das Duell mit der TSG Sprockhövel in der Glückauf-Halle am Donnerstag, 20. September. Anwurf ist dann um 20.15 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/basketballer-starten-mit-einem-team-die-mission-aufstieg/