Auswärtssieg für Welper in Witten: Basketball-Herren gewinnen 67:44

Am Freitagabend, 8.11.2019, bezwangen die Basketballer der SG Welper die Witten Baskets mit 67:44. Damit führt Welper weiter die Tabelle der Kreisliga Ennepe-Ruhr an.

Entscheidend packte Welper im zweiten Viertel zu und legte damit den Schalter für das Spiel um: Nur acht Wittener Punkte ließ das Team zu und erzielte selbst 18 Punkte. Die Defense stand inzwischen sehr gut – nach einem etwas verhaltenen Beginn im ersten Viertel. Ab Minute 18 erzielte Witten keinen Punkt mehr. Einige Ballgewinne und engagiert erkämpfte Rebounds sorgten für mehr Möglichkeiten im Angriff, und Welper nutzte diese souverän.

Markus Bartkus mit 22 Punkten

Die gesamte Mannschaft spielte nach längerer Spielpause gut, aber besonders Aufbauspieler Markus Bartkus erwischte einen richtig guten Tag: Allein in der ersten Halbzeit erzielte er 15 seiner insgesamt 22 Punkte, davon vier Drei-Punkte-Würfe inklusive Buzzerbeater. Aber auch in der Verteidigung setzte er den Wittenern zu und klaute einige Bälle, aus denen Fast-Breaks resultierten.

Sein Einsatz und seine Leistung motivierten sicherlich auch seine Mitspieler, von denen in den in Vierteln eins und zwei Max Antoni und Max Rademacher offensiv wichtige Aktionen setzen – sowohl am Brett, aber auch jenseits der Drei-Punkte-Linie. Aber auch die anderen Spieler um Daniel Zech, Benjamin Bernatzki und Daniel Schreiber knüpften daran an – entweder mit schönen Aktionen am Brett gute Zusammenspiel oder harter Defense .

Center sicher von der Freiwurflinie

Welper erspielte sich im weiteren Verlauf einige Fastbreaks und freie Würfe, oder punktete von der Freiwurflinie – besonders sicher dabei: die Center Sven Löschner, Stefan Rath und Benjamin Bernatzki mit jeweils 100 Prozent.

Der Beginn des Spiels lief für Welper dagegen nicht optimal: So mussten die Grün-Weißen zunächst fünf Punkte von Witten hinnehmen, bis die Mannschaft selbst erstmals punktete. Witten legte am Anfang gut los, erzielte im ersten Viertel drei Drei-Punkte-Würfe und setzte sich dadurch in der siebten Spielminute auf 11:7 ab.

Schöner No-Look-Pass im Fastbreak

Dann wendete sich das Spiel: Zweimal punktete Welper trotz Foulspiels. Zuerst Center Sven Löschner in Minute neun, der auch den zusätzlichen Freiwurf einnetzte. Eine Minute später dann der vielleicht schönste Spielzug der Partie: Dabei scorte Markus Bartkus – trotz härterem Foul – nach einem schönen Schnellangriff, bei dem Stefan Rath per No-Look-Pass über den Kopf nach hinten auf ihn abgelegte und Bartkus den Korbleger verwandelte.

Diese Aktion kurz vor Ende des ersten Viertels brachte Welper endgültige in die richtige Spur, von der die Mannschaft bis zum Ende nicht mehr abwich.

Es spielten für die SGW:
Markus Bartkus (22 Punkte/ 4 Dreier), Timo Klippstein (7), Max Rademacher (11/1), Max Antoni (7/1), Daniel Schreiber, Benjamin Bernatzki (2), Ronnie Schmale, Stefan Rath (9), Sven Löschner (5), Daniel Zech (4).

Das nächste Spiel findet statt am Sonntag, 17. November, um 16 Uhr in Breckerfeld.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/auswaertssieg-fuer-welper-in-witten-basketball-herren-gewinnen-6744/