Annika Meister für den Masters-Weltrekord geehrt

Die Sportdezernentin von Hattingen, Beate Schiffer, beglückwünschte unsere Schwimmerin und die Damen-Staffel der SG Ruhr, die Anfang September bei den Masters-Europameisterschaften in Eindhoven eine neue Rekordzeit aufgestellt hat.

Schiffer lädt in jedem Jahr die Sportler zu sich ein, die besondere Leistungen erbracht haben. Sie sollen zusätzlich zur Sportlerehrung gewürdigt werden und durch ein besonderes Lob ihre ehrgeizige Einstellung in ihrer jeweiligen Sportart behalten oder ausbauen. Doch dafür muss schon was Außergewöhnliches passieren, was nicht alle Tage wiederholbar ist. Und genau das hat Annika Meister zusammen mit Marit Blömer, Susanne Hock und Vera Kreutzenbeck geschafft.

2:04,88 Minuten waren es am Ende. Eine Zeit, die nie zuvor eine 4×50-Meter Lagen-Staffel bei den Masters-Europameisterschaften erreicht hat. Der SG Ruhr ist das gelungen. Und die Goldmedaille glänzt heute noch. Die Sportdezernentin jedenfalls war sehr beeindruckt von der Leistung der vier Damen. Denn die neue Zeit düfte schwer zu brechen sein und prangt erstmal als Bestmarke über Europa. Schiffer freut sich darüber, dass Hattinger Sportler Anteil daran haben, was zeigt, wie vielfältig und leistungsstark die Sportvereine der Stadt sind.

Bei der Ehrung durften sich die Schwimmerinnen auf eine Stufe mit dem erfolgreichen Strandsegler Kurt Wachkamp stellen, der bei der Strandsegel-Europameisterschaft die Bronze-Medaille gewonnen hat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/annika-meister-fuer-den-masters-weltrekord-geehrt/