Amacspor zu stark für unsere Fußballer

Während das Spiel unserer ersten Mannschaft abgesagt wurde, wurden unsere beiden Reserveteams in ihren Spielen gegen Amacspor vor einige Probleme gestellt.

Ascheplatz Amacspor

Der Platz, auf dem am Sonntag sowohl unsere Zweite als auch unsere Dritte spielte und sich mit Amacspor eine Schlammschlacht lieferte. Foto: Paul Grams

Die Pflichtspielpremiere von Fabian Blumeroth, der neuer Trainer unserer zweiten Mannschaft ist, steht noch aus. Er wurde am Sonntag von Vincenzo Bavaro an der Seitenlinie vertreten. Punkte gab’s für die Welperaner allerdings nicht, da der aufstiegsambitionierte Gegener aus Bochum unserer Zweiten einfach überlegen war. Der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga B zeigte, dass er konstanter spielte und in den entscheidenden Momenten zur Stelle ist. So erarbeiteten sich die Gastgeber zwischen der 30. und 40. Spielminute einen 3:0-Vorsprung. Das nächste Tor gebührte zwar Matthis Henke, doch sein Treffer war letzen Endes nur Ergebniskosmetik. Denn zum Spielende hin traf nur Amac noch zweimal.

Auch bei unserer Dritten stand “Vinnie” bereit und coachte die Mannschaft gegen die Reserve von Amacspor. Doch auch die brachte bei der “Schlammschlacht” nichts Zählbares mit nach Welper. Ähnlich wie im Spiel der Zweiten war auch unsere dritte Mannschaft nach einer knappen halben Stunde zum ersten Mal in Rückstand geraten und befand sich bis zur Halbzeit in einer schwierigen Phase, in der Amac das zweite Tor folgen ließ. Danach machten die Bochumer den Sack ganz schnell zu, erhöhten durch ihre Treffer in der 55. und 62. Minute auf 4:0. Unsere Jungs kamen nicht mehr heran, zumal sie auch nur mit elf Mann angetreten waren, was sich kräftemäßig nach hinten heraus bemerkbar machte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/amacspor-zu-stark-fuer-unsere-fussballer/