Basketballer teilen sich Tabellenführung mit Voerde

Das zweite Saisonspiel endet für die Basketballer der SG Welper mit einem verdienten 57:41-Sieg gegen die SE Gevelsberg.

Premiere geglückt – und das in mehrerer Hinsicht: Neuzugang Thorsten Woelk feierte in seinem ersten Spiel für die Sportgemeinschaft Welper einen gelungenen Einstand. Mit zwölf Punkten war der Center der Top-Scorer beim Sieg gegen SE Gevelsberg und hinterließ Eindruck mit seiner Präsenz am offensiven wie defensiven Brett.

Premiere war aber auch, dass mit Max Antoni und Max Rademacher zwei Spieler aus der U18 die Herrenmannschaft spielerisch, Schnelligkeit und mit gutem Einsatz ergänzten. Auch Center Sven Löschner konnte nach längerer Verletzungspause erstmals wieder in den Wettkampf einsteigen und bildete mit Woelk eine defensive Wand.

Welper mit starker erster Hälfte

Mit Blick auf das Spiel musste SG Welper nach langer Spielpause erst einmal herausfinden, wo sie steht. Das erste Spiel der Saison hatte Welper gegen Sprockhövel gewonnen. Nun, gegen Gevelsberg erwartete Welper eine andere Herausforderung. Gevelsberg war bisher ungeschlagen und der Absteiger aus der Bezirksliga. Entsprechend war Welper auf der Hut und wollte von Beginn an mit Druck und guter Verteidigung eine Marke setzen.Das gelang. Zwar benötigten die Grün-Weißen etwa bis zur Hälfte des ersten Viertels, um sich einen deutlichen Vorsprung zu erarbeiten. Doch die Defense mit schnellen Füßen und Händen zeigte Wirkung: 15:6 stand es nach zehn Minuten.

Stefan Rath springt ab und macht einen Korbleger.
Zweitbester Korbjäger mit zehn Punkten. im Spiel gegen Gevelsberg: Welpers Stefan Rath.
Archiv-Foto: Hendrik Steimann.

Geringe Trefferquote aus dem Feld

Im zweiten Spielabschnitt machte Welper dort weiter, wo sie aufgehört hatten und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 34:17 aus. Dieses Niveau konnte das Team um Spielertrainer Ronnie Schmale nichtaufrecht erhalten. Dazu trug auch bei, dass die Trefferquote aus dem Feld nicht gut war – die meisten Punkte erzielte Welper direkt am Brett. Gevelsberg legte ebenfalls einen Gang zu und so waren die Viertel drei und vierher ausgeglichen. Letztlich blieb der Sieg für Welper mit 16 Punkten Unterschied aber doch ungefährdet.

Es spielten für die SGW: Carsten Widera-Trombach (5/1 Dreier), Timo Klippstein (6), Max Antoni (3/1), Max Rademacher, Benjamin Bernatzki, Manuel Erlemann (8), Thorsten Woelk (12), Lars Hartbecke (2), Ronnie Schmale (2), Stefan Rath (10), Sven Löschner (1), Daniel Schmischke (8).

Das nächste Spiel: Welper trifft am Donnerstag, 15.11., um 20.20 Uhr auf TG Voerde 2 in der Sporthalle an der Vidumestraße in Hattingen-Blankenstein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/__trashed/