59:64 – Basketballer verlieren knapp gegen BG Hagen

Es soll noch nicht sein in dieser Saison mit einem Sieg für die Basketballer der 1. Herrenmannschaft der SG Welper. Im Auswärtsspiel gegen BG Hagen IV unterlag das Team der Grün-Weißen mit 59:63.

Eine Partie auf Augenhöhe, die lieferten sich Welper und Hagen über die gesamten 40 Minuten. Die berühmte Moral stimmte und mit dem Einsatz zeigte sich Spielertrainer Ronnie Schmale zufrieden. Allein der Ausgang, der am Schluss etwas unglücklich war, musste Schmale ärgern. So bleibt unter dem Strich festzuhalten: Noch schaffen es die Grün-Weißen in dieser Saison nicht, den Sack zuzumachen. Zu oft belohnt sich das Team nicht für seinen Kampf, verliert den Ball zu leicht und macht es sich selbst schwer.

Holger Jung.

Center Holger Jung war mit 17 Punkten Top-Scorer der SG Welper. Foto: Hendrik Steimann

Hagen und Welper im Schlagabtausch

Der Schlagabtausch begann direkt im ersten Viertel. Zunächst legten die Hagener vor: mit insgesamt vier Drei-Punkten-Würfen, während Welper seinerseits Punkte an der Freiwurflinie liegen ließ. Zwei Dreier von Schmale und Timo Klippstein brachte die Mannschaft zwar zwischenzeitlich wieder nach vorne, jedoch netzte die BG Hagen selbst noch zwei Mal von jenseits der Drei-Punkte-Linie ein – unnötigerweise zu frei gelassen von der Welperaner Defense – und brachte sich mit 23:18 in Führung.

Die Verteidigung legte im zweiten und im dritten Viertel zu. Den zweiten Abschnitt beendeten die Mannschaften mit  13:13, den Dritten gewann Welper mit 20:15. In dieser Phase lief es gut für den Gast – sowohl mit Punkten von außen von Schmale und Daniel Schmischke, aber auch mit Punkten am Brett von Center Holger Jung sowie Drives zum Korb, die Fouls provozierten. Das Team spielte gut zusammen, reboundete ordentlich, verteidigte gut.

Ins viertel Viertel konnte Welper die Leistung nur bedingt mitnehmen. Zwar hielt man weiter einen Vorsprung durch eine solide Defense und weitere wichtige Dreier durch Daniel Schmischke und Chris Lüttger. Jedoch blieb die Mannschaft in dieser Phase zu lange ohne Punkte und sah mit an, wie Hagen Punkt für Punkt herankam. Noch in der 37. Minute lag Welper vorne mit 57:53. Doch innerhalb von zwei Minuten wendete Hagen das Blatt mit einem 8:0-Lauf. Besonders ärgerlich: Bei den letzten Punkten der Hagener, einem Dreier, stimmte die Defense, man war direkt am Mann. Aber der Wurf war gut und – aus Sicht von Welper leider – drin.

Welper hadert mit Pfiffen am Ende

Aber noch war das Spiel nicht entschieden. In der letzten Spielminute lag Welper nur zwei Punkte zurück, da  Klippstein mit einem erfolgreichen Drive zum Korb den Rückstand verkürzte (leider aber den Bonus-Freiwurf nicht traf). Welper wollte die Uhr anhalten, bekam aber in zwei Situationen jeweils ein unsportliches Foul gepfiffen – was neben den Freiwürfen auch zusätzlich Ballbesitz für Hagen zur Folge hatte. Dies traf auf großes Unverständnis auf Seiten von Welper, was außerdem noch ein technisches Foul folgen ließ. Hagen spielte die Partie dann erfolgreich zu Ende, Welper konnte nicht mehr nachlegen.

Für SG Welper spielten:
Jonas Köller, Chris Lüttger (3/1 “Dreier”), Timo Klippstein (13/1), Witold Müller (1), Manuel Erlemann (2), Holger Jung (17), Ronnie Schmale (6/2), Sebastian Meichsner (3), Daniel Schmischke (14/2).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/5964-basketballer-verlieren-knapp-gegen-bg-hagen/