3:2 – SG Welper dreht das Derby gegen den AC Hattingen

WAZ, Sport in Hattingen und Sprockhövel
21. Oktober 2013, Hendrik Steimann

SG Welper –
AC Hattingen 3:2

Nach der ersten Halbzeit des Derbys standen alle Zeichen auf einen Sieg für den AC Hattingen. Doch dann drehte die SG Welper in der zweiten Halbzeit auf und machte aus einem 0:2-Rückstand einen 3:2-Sieg.

Der AC Hattingen nutzte früh seine Möglichkeiten und die Unordnung der Welperaner Defensive. AC-Stürmer Filipp Andreew, der vor einigen Jahren mal für die Grün-Weißen aktiv war, schaffte einen Doppelpack. In der zehnten Spielminute köpfte er den Ball nach einem Freistoß von Cetin Aydin in einem hohen Bogen über SG-Schlussmann Robin Lenz ins Tor. In der 19. Minute kam Andreew nach einer Flanke von Ümit Aydin vor dem Welperaner Tor frei zum Schuss.

Weckruf für Welper

Ömer Akkan (29.) und Cetin Aydin (30.) trafen in der Folge beide nur den Pfosten, sonst wäre das Spiel wohl entschieden gewesen. Das sollte eine Warnung für die SG Welper sein. Lenz parierte kurz vor dem Pausenpfiff dann auch eine Riesenchance des AC und glänzte zudem beim gefährlichen Nachschuss.

Welpers Trainer Wolfgang Westerkamp wurde während der Halbzeit in der Kabine etwas lauter. Seine Worte kamen bei den Spielern an, Welper kam wie verwandelt aus der Pause zurück und startete sofort nach Wiederanpfiff seine Mission Sieg. Leonard Claus traf zunächst auch nur den Pfosten, anstatt zu dem besser postierten Semih Inci abzulegen (47.). Inci wiederum wurde in der 53. Minute dann von Ali Gültepe per Querpass bedient und erzielte den Anschluss für Welper. Ein Weckruf an seine Mannschaft, die ab jetzt in der ohnehin schon sehr kampfbetonten und hitzigen Partie mit vielen Gelben Karten alles gab.

Welper schafft den Sieg in Unterzahl

Gültepe traf in Minute 58 aus halbrechter Position zum Ausgleich. Der AC wirkte nun unsortiert und setzte kaum mehr Nadelstiche. „So ein Spiel darf man nicht aus der Hand geben, wir sind zu überheblich geworden“, kritisierte AC-Coach Karim Amrouch. Obwohl Artur Grzona nach einer Stunde Gelb/Rot sah, stürmte Welper und vor allem Stoßstürmer Marvin Krischer weiter. Krischer traf in der 83. Minute dann aus der Distanz zum 3:2-Sieg.

„In der zweiten Hälfte habe ich auch eine Mannschaft gesehen, die über eine gute Abwehr zum verdienten Sieg gekommen ist“, lobte Westerkamp.

Tore: 0:1, 0:2 Filipp Andreew (10., 19.), 1:2 Semih Inci (53.), 2:2 Ali Gültepe (58.), 3:2 Marvin Krischer (83.).
SGW: Lenz, Claus, Yildirim, Amade, Weutke, Hoppen, Ferreira, Grzona, Strümpler (42. Krischer), Gültepe (76. D. Zukowski), S. Inci (66. Henke).
ACH: Ehrhard, Hadhli, Sari, Caglar, Cengiz, Celik (71. Cenk), C. Aydin, M. Aydin, Akkan (76. Busch), Andreew, Ü. Aydin (60. Kurtboz).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/32-sg-welper-dreht-derby-gegen-ac-hattingen/