Feiertag für die Fußballer

Alle drei Herrenteams bekamen es auf dem heimischen Kunstrasen mit den Mannschaften der SG Linden-Dahlhausen zu tun. Doch die Gäste nahmen keine Punkte aus Welper mit.

Evripidis Tselkos.

Evripidis Tselkos.


Erste Mannschaft

SG Welper – SG Linden-Dahlhausen 10:0

Lange Zeit hatte unsere Erste Ladehemmung und eine schlechte Chancenverwertung. Beim zweistelligen Heimsieg gegen die SG Linden-Dahlhausen legte sie auf einen Schlag alles ab, was in der Vergangenheit an Kritik aufkam. Beim 10:0 fiel den Spielern selbst auch ein Stein vom Herzen.

„Es war gut, dass wir unsere ersten Möglichkeiten direkt reingehauen haben. Das hat uns für den weiteren Spielverlauf die nötige Selbstsicherheit gegeben“, meinte Trainer Wolfgang Westerkamp. Hasan Varol legte mit einem Doppelpack schnell vor. Danach folgte ein Hattrick von Stürmer Filipp Andreew. Florian Hoppen bediente ihn bei einem Angriff mit dem Kopf in den vollen Lauf, aus dem heraus Andreew den Ball unter die Latte knallte. Hoppen selbst war das sechste Tor vorbehalten. Die Vorlagen kamen dabei in der Regel von den Außenpositionen. Obwohl die Gäste mitten im Abstiegskampf feststecken, kam keine Gegenwehr und nur ein Hauch von Offensivaktionen. So durften auch Evripidis Tselkos und Oliver Triestram noch ein Doppelpack schnüren.

Westerkamp warnt aber nun, nicht zu euphorisch zu werden, sondern die Situation realistisch einzuschätzen. „Es ist natürlich für die Spieler was besonderes, sie dürfen sich auch einen Tag lang über den hohen Sieg freuen. Er war schließlich verdient. Aber dann müssen wir wieder auf den Boden kommen und uns den Mund abwischen. Denn es geht weiter“, sagte der Cheftrainer, der an der guten Torausbeute gerne festhalten und sich noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle nach oben schieben möchte.

Tore: 1:0, 2:0 Hasan Varol (8., 21.), 3:0, 4:0, 5:0 Filipp Andreew (35., 47., 51.), 6:0 Florian Hoppen (56.), 7:0 Evripidis Tselkos (77.), 8:0, 9:0 Oliver Triestram (79., 85.), 10:0 Evripidis Tselkos (88.).
Welper: Daniel Paries, Andreas Weutke (63. Nico Rother), Mirco Heinzer, Mehmet Yildirim, Maxim Osterhage, Sevder Akkan, Leonard Claus, Hasan Varol, Filipp Andreew (63. Oliver Triestram), Florian Hoppen (58. Christoph Mrosewski), Evripidis Tselkos.

Zweite Mannschaft

SG Welper II – SG Linden-Dahlhausen II 4:1

Endlich hat es mit einem Sieg geklappt! Das 4:1 gegen die SG Linden-Dahlhausen II tat unserer Zweiten richtig gut und damit hat sie mit dem direkten Abstiegskonkurrenten den Platz getauscht und vorerst die rote Laterne abgegeben. Hätte der RSV Hattingen parallel nicht gewonnen, hätten unsere Jungs sogar die Abstiegsplätze verlassen.

„Insgesamt war es eine sehr gute Leistung von allen Spielern“, freute sich Trainer Fabian Blumeroth. Einiges, was in den vergangenen Partien nicht rund lief, klappte am Sonntag. „Wir haben viel besser verschoben und sind auch viel besser in die Zweikämpfe gekommen“, beschreibt Blumeroth die wahrnehmbare Veränderung. An der Einstellung war also nichts auszusetzen. Dazu unterstützen die Spieler unserer Dritten nach ihrem Sieg die Zweite von den Banden aus. Und sie jubelten mit den Kollegen, als Levent Dalgic sich ein Herz nahm, aus 20 Metern abzog und zur Führung traf.

Auch nach der Halbzeit wurde den Zuschauern etwas geboten. Es dauerte zwar einige Zeit, bis der nächste Jubel ausbrach, doch der war den erneut Welperanern bestimmt. Und dabei beklatschten die Außenstehenden einen der Gegner, denn der hatte aus zwölf Metern den Ball im eigenen Netz versenkt. Dann wurde es hektisch. Nur eine Minute später bediente Matthias Beutel Sturmkollege Marcel Voß, der aus 14 Metern den Lindener Torwart überwand. Wiederum eine Minute später fand der Ball sich im Netz der SG Welper wieder, weil die Bochumer den Weg nach vorne fanden. Einer hektischen Schlussphase drückte Fabio Rampin dann aber in der Nachspielzeit noch seinen Stempel auf und machte mit dem 4:1 den Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Levent Dalgic (34.), 2:0 (ET/79.), 3:0 Marcel Voß (80.), 3:1 (81.), 4:1 Fabio Rampin (90. + 2).
Welper: Robin Lenz, Tobias Schmidt, Dennis Sonnenschein, Tim Timpe, Thorsten Krause, Marcel da Silva, Levent Dalgic (72. Fabio Rampin), Ali-Riza Büyükdurmus, Matthias Beutel, Philipp Strauß (51. Christian Thamm), Marcel Voß (83. Alexander Umbras).

Dritte Mannschaft

SG Welper III – SG Linden-Dahlhausen III 2:0

Trainer Carsten Straube warnte seine Jungs noch vor dem Anpfiff vor den Bochumer Gästen. Er hatte noch das Hinspiel in guter Erinnerung, in dem keine Tore gefallen sind. Nun stand wieder ein körperbetontes Spiel auf dem Plan, was unsere Dritte aber gut annahm. Trotz einiger gefährlicher Szenen im eigenen Strafraum siegte sie 2:0.

Auf das harte Spiel hatten unsere Jungs bereits in der Anfangsphase eine richtige Antwort. Thorsten Böttcher besorgte die Führung in der neunten Minute durch einen satten Sonntagsschuss. „Der war echt schön“, freute sich Straube im Nachhinein. Viel geschah in der Folge im Mittelfeld. Die Gäste waren es aber, die daraus mehr Chancen herausspielten. So kamen sie einige Male vor das Tor von Nils Karsten, brachten den Ball aber nicht darin unter. „Hätten die bessere Stürmer gehabt, hätten wir heute richtig einen bekommen. Das war so natürlich gut für uns“, sagte Straube.

So erarbeitete sich die SG Welper weitere Chancen und nutzte auch noch eine davon. Thomas Schmidt wurde von Michel Wilhelm in aussichtsreicher Position angespielt. Schmidt nahm den Ball und wagte sich in ein Dribbling gegen zwei Gegner, aus dem er als Gewinner hervorging und die Kugel zum 2:0 über die Linie schob. „Das gönne ich ihm, er hat sich super durchgesetzt“, lobte sein Trainer, der auch mit Joshua Ost zufrieden war. Der sonst so trickreiche Offensivspieler arbeitete diesmal gut mit, nachdem er seine achtwöchige Sperre abgesessen hatte.

Tore: 1:0 Thorsten Böttcher (9.), 2:0 Thomas Schmidt (77.).
Welper: Nils Karsten, Sven Lorenz, Thorsten Böttcher, Thomas Smolczyk, Jonathan Gabryschak, Alin Leahu, Lars Opiola, Marvin Teske (65. Michel Wilhelm), Joshua Ost (76. Alexander Große), Ibrahima Ba (72. Thomas Schmidt), Gaspare di Rosa.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://sgwelper.de/12541-2/