Ronnie Schmale: „Wir glauben an unsere Chance“

Die Basketballer haben kurz vor Saisonschluss noch Chancen auf den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Dafür müssen sie allerdings zwei Spitzenspiele gewinnen.

Zwei Spielen haben unsere Korbjäger noch in der Kreisliga. Aktuell stehen sie auf dem dritten Platz der Kreisliga, können aber theoretisch noch aufsteigen. Doch die Aufgaben gegen die Spitzenteams BG Hartkortsee und TV Hasslinghausen sind nicht einfach. Pressesprecher Hendrik Steimann hat Spielertrainer Ronnie Schmale zur Lage befragt:

Ronnie Schmale steht mit seiner Fünf vor schweren Aufgaben. Fotos: Hendrik Steimann

Ronnie, welche Chancen rechnet ihr euch noch aus, um aufzusteigen?
„Die Chancen sind nicht ganz so gut, aber wir glauben an unsere Chance. Es ist relativ simpel: Wir müssen beide Spiele gewinnen. Wenn Hasslinghausen gegen uns verlieren sollte, haben wir sehr gute Chancen auf den Wiederaufstieg. Wenn wir am letzten Spieltag punktgleich stehen sollten, müssten wir aufgrund der hohen Niederlage im Hinspiel mindestens 35 Körbe aufholen, was eine Herausforderung wäre. Dafür bräuchten wir das berühmte Quäntchen Glück.“

Worauf kommt es in den beiden Spitzenspielen an?
„Wir müssen unseren Basketball konzentriert spielen und das über das komplette Spiel. Das ist uns in dieser Saison nicht immer gelungen. Wobei wir gerade im Spiel gegen den Tabellenführer Hartkortsee unser bestes Spiel gezeigt und nur knapp verloren haben. Daher rechnen wir uns gute Chancen aus. Gerade gegen Hasslinghausen haben wir in in der Defensive unser schwächstes Spiel gezeigt, auch offensiv lief nicht viel zusammen. Dennoch sind wir guter Dinge, das Spiel zu gewinnen. Die Frage ist nur, mit welchen Abständen.“

2017 stieg Welper geneimsam mit Hasslinghausen aus der Bezirksliga ab. Am Ball ist Sven Löschner.

Wie könnt ihr den TV Hasslinghausen schlagen – im Idealfall mit 35 Körben Unterschied?
„Es funktioniert nur, wenn wir unsere Verteidigung zusammenhalten und aggressiv spielen. Außerdem sollten wir dafür alle Mann verletzungsfrei an Bord haben, um genügend Alternativen auf der Bank zu haben und durchwechseln zu können. Nur so können wir die Gegner über 40 Minuten lang konsequent stören.  Wir haben eine gute Verteidigung und uns zuhause zu schlagen ist nicht ganz so einfach. Wenn wir ein gutes erstes Viertel spielen und uns einen Vorsprung erarbeiten, wodurch der Gegner nervös wird, können wir daraus Profit schlagen.“

Am Donnerstag, 15. März, spielt die Fünf von Spielertrainer Ronnie Schmale beim Tabellenführer BG Hartkortsee aus Wetter vor (20.15 Uhr, Turnhalle Heinrich-Kamp-Straße, Wetter). Gegen die 2017 aus der Bezirksliga mitabgestiegenen Hasslinghauser kommt es am Sonntag, 25. März, zum Vergleich (18 Uhr, Turnhalle Blankenstein). Das Hinspiel verlor Welper allerdings deutlich mit 34:68 – am Ende würde der direkte Vergleich zählen. Es muss also ein hoher Sieg her.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/ronnie-schmale-wir-glauben-an-unsere-chance/