«

»

Beitrag drucken

Nur Fußball-C-Jugend noch im Kreispokal

Nur unsere C-Jugend ist noch im Pokalwettbewerb vertreten. Sie gewann – und das nicht gerade knapp. Die anderen Jugendteams verlieren gegen die Favoriten.

A1-Jugend

SV Höntrop – JSG 5:1

Gegen den klassengleichen Gegner lief das Spiel gar nicht schlecht. Die Welperaner waren mit einem dünnen Kader nach Bochum gefahren, zwei Spieler waren danach zusätzlich angeschlagen. Dort bot die JSG den Höntropern lange Zeit die Stirn, auch wenn sie relativ früh in doppelten Rückstand geriet. Nach der Halbzeit gelang Philip Marian Steegborn der Anschluss und unsere Jungs suchten weiter den Weg zum Tor. Den fanden sie sie auch, aber brachten den Ball nicht im Kasten unter.

„Am Ende ließ die Kraft bei uns etwas nach und wir haben offen gestanden, weil wir versucht haben, auszugleichen. Wir waren auch wirklich nah dran“, beschrieb Trainer Klaus Gorchs die Partie. So stach Höntrop in der Schlussviertelstunde noch gleich dreimal zu und konterte die JSG aus, die den Fokus ohnehin auf die Kreisliga B gelegt hat.

B-Jugend

Torhüter Nils Schneider parierte noch einige Schussversuche der Gegner. Foto: Hendrik Steimann

JSG – DJK Adler Riemke 1:7

Als Jungjahrgang tritt unsere B-Jugend diese Saison an und bekam es in der ersten Runde des Kreispokals mit vielen Spielern aus dem Altjahrgang zu tun. Nur drei Gegner waren im Alter der JSG-Kicker. Doch der Unterschied war in der ersten Halbzeit nur in der Offensive sichtbar. Die JSG zeigte einige gute Angriffe, doch gefährlicher wurde es, wenn Riemkes schnelle und dribbelstarke Stürmer starteten. Den Rückstand glich Finn Cielma mit einem Weitschuss aus, bei dem der gegnerische Torwart zu weit vor seinem Kasten stand.

Im weiteren Spielverlauf kamen die Bälle in der eigenen Spitze aber nicht präzise genug an, wenn die Chancen auch da waren. Durch Konzentrationsfehler und einige Ballverluste lud die JSG die Bochumer dann zu Gegenstößen ein. Die Rückwärtsbewegung fehlte, Riemkes zielsichere Stürmer erhöhten den Spielstand so mühelos. „Wir haben im Endeffekt durch individuelle Fehler verloren“, sagte Trainer Florian Hoppen.

C-Jugend

TuRa Rüdinghausen – JSG 3:7

Erst war es unklar, ob unsere C-Jugend wie geplant in die Saison starten kann, da sie nur einen ganz kleinen Kader hat. In der letzten Woche vor dem Pflichtspielbeginn schlossen sich mit Sam Rietz und Max Schegene noch zwei Ex-Spieler dem Team an. So konnte Trainer Jonas Rusky mit elf Spielern in Witten antreten, die aufgrund ihrer Spielklasse, der Kreisliga B, als Favorit galten. So traten sie auch auf. Ein abgefälschter Ball führte zwar zunächst zum 0:1, doch nur zwei Minuten später glich Burhan Karademir aus. Er schaffte noch vier weitere Tore im Spiel.

Burhan Karademir traf fünfmal. Foto: Jörg Bittner

„Die Rüdinghausener haben Burhan vorne in Deckung genommen, also haben wir die Bälle in die Schnittstellen gespielt und von dort aus die Tore gemacht“, erzählte Rusky seine Taktik. Er nahm seinen treffsicheren Stürmer zwischenzeitlich auch raus und Rüdinghausen stellte um. „Dann habe ich ihn direkt wieder gebracht und er hat seine Tore gemacht“, freute sich sein Trainer. Seine Spieler zogen die Gegner auf sich und schufen dadurch Räume für die Mitspieler, die diese ausnutzten. Seine Mannschaft spielte gut zusammen, bewies Teamgeist. Özcan Kilic und Ronny Krasnici trafen noch. Dazu scheiterte die JSG noch zweimal am Aluminium. Bei den Gegentoren verschätzten sich die Spieler in der Abwehr, einmal segelte der Ball über den Schlappen eines Welperaner Abwehrspielers. Die Jungs ließen aber nie den Kopf hängen und verdienten sich den Einzug in die zweite Pokalrunde.

D1-Jugend

JSG – SC Weitmar 45 2:5

Felix Güntner (r.) und die D-Jugend präsentierten sich trotz der Niederlage gut. Foto: Hendrik Steimann

Unsere jüngste Mannschaft im Kreispokal bekam es mit dem schwersten Gegner zu tun – misst man ihn an seiner Liga. Denn der SC Weitmar spielt in der Bezirksliga um Punkte. Doch so überragend war die Leistung im Vergleich zu unseren Talenten gar nicht. Der einsetzenden Platzregen erschwerte beiden Teams das Spiel auf unserem Naturrasen. Die Qualität der Gegner kam dann teilweise durch, wenn es über die Flügel nach vorne ging. Nach dem 1:3-Pausenstand, bei dem Niklas Skubacz für Welper getroffen hatte, gelang Arda Gözdas der Anschluss.

Danach gelangten unsere Jungs einige Male nach vorne, wenn auch verhalten und nicht immer auf direktem Weg zum Tor. Sie deckten die lückenhafte Abwehr der Gäste auf und versuchten, ein weiteres Tor zu machen. „Wir haben versucht, den Ausgleich zu erzielen“, erklärte Trainer Robin Lenz das Ziel. Doch das gelang nicht, weil die JSG in der Abwehr dadurch selbst sehr offen stand. In den letzten zehn Spielminuten schaffte Weitmar noch zwei Tore. „Wir sind trotzdem froh, gegen einen Bezirksligisten so gut mitgehalten zu haben“, betonte Lenz.

Über den Autor

Hendrik Steimann

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/nur-fussball-c-jugend-noch-im-kreispokal/

Zur Werkzeugleiste springen