Fußballer verlieren kleines Finale bei Stadtmeisterschaft

In der Halle waren alle drei Seniorenmannschaften am Ball. Die Erste unterliegt dem TuS Blankenstein im Spiel um Platz drei. Reserven scheiden schon früher aus.

Erste Mannschaft

Nach dem guten Auftritt beim WAZ-Pokal vor einer Woche folgte ein nicht ganz so überzeugender Tag bei der Hattinger Hallenstadtmeisterschaft in Holthausen. So sah es Trainer Thorsten Kastner, nachdem seine Mannschaft im Halbfinale gegen den TuS Hattingen nach einem 4:6 aus dem Turnier flog und im Anschluss daran auch das Spiel um Platz 3 gegen den TuS Blankenstein 1:3 verlor. Kastner war geknickt.

Sascha Friedrich eroberte mit seinen 14 Treffern die Torjägerkanone. Fotos: Hendrik Steimann

 

 

Dabei wurden unsere Jungs ihrer Rolle, einem Team aus dem Favoritenkreis, in der Vorrunde mehr oder weniger gerecht. Im Auftaktspiel gegen den SuS Niederbonsfeld gab es nur ein 1:1, lediglich Said Benkarit hatte für Welper getroffen. Gegen den TuS Blankenstein ebneten Sascha Friedrich und Hasan Varol den Weg zum 2:0-Sieg. Danach zündete Welper ein Feuerwerk und schoss den RSV Hattingen 11:1 ab. Friedrich netzte dabei siebenmal ein, erzielte unter anderem einen lupenreinen Hattrick innerhalb von eineinhalb Minuten. Außerdem traf Marc Duic dreifach und einmal noch Sidney Rast.

Doppelte Niederlage zum Turnierende

In der Hauptrunde traf Welper auf den späteren Turniersieger Sportfreunde Niederwenigern, die im Finale den TuS Hattingen 4:1 besiegten. Gegen Welper gingen die Wennischen zunächst in Rückstand, da Hasan Varol einen Fehler im Aufbau bestrafte. Doch nach dem Ausgleich legte Niederwenigern noch zwei Tore in der letzten Minute nach. Hitzig wurde es teilweise danach gegen Hedefspor Hattingen. In einer Phase, in der Welper in Überzahl war, gelang Hedef die Führung. Danach sah ein Gegner Rot, aber unsere Jungs nutzten die Situation nicht, um mit vier Feldspielern gegen zwei das Tor zu treffen. Das tat Friedrich danach aber noch dreimal mit seinem zweiten Hattrick am Turniertag.

Hasan Varol (m.) brachte Welper gegen Niederwenigern in Führung. Dies war allerdings das einzige Tor gegen den späteren Turniersieger.

Im Halbfinale war Endstation. Marc Duic (l.) bringt diesen Ball nicht im Tor des TuS Hattingen unter.

Im Halbfinale fielen zehn Tore, einiges los war in der Halle. Der TuS Hattingen spielte stark auf, brachte Welper oft in Bedrängnis. Doch die Antworten folgten seitens unseres Teams in der Regel mit Toren (Friedrich (2), Varol, Rast). Nur am Ende nicht mehr, als der TuS noch zweimal traft. „Wir haben mit unseren Chancen die Tore gemacht, das war natürlich effektiv. Aber wir konnten insgesamt nicht an unsere Leistung aus dem WAZ-Pokal anknüpfen“, sagte Kastner enttäuscht. Nach der Niederlage musste Welper direkt im kleinen Finale ran, wobei die Kraft fehlte und die Luft eindeutig raus war. Zwar brachte Friedrich die SG Welper in Führung und sicherte sich mit seinem Tor Nummer 14 die Torjägerkanone. Doch die Blankensteiner trafen in der Folge dreimal und Florian Pemöller konnte am Ende nur noch auf 2:3 verkürzen.

Reserveteams

Einen Tag vor den ersten Mannschaften spielten die Reserveteams aus Hattingen um den Pokal. Dabei spielte die SG Welper keine große Rolle, da die Zweite wie die Dritte bereits nach der Vorrunde nur noch Zuschauer war. Am Ende gewann wie im großen Turnier die Auswahl der Sportfreunde Niederwenigern.

Die zweite Mannschaft traf auf den Platznachbarn TuS Blankenstein und verlor im ersten Spiel 2:4, wobei Deniz Varol und Florian Hoppen den Torreigen eröffneten. Ein Lupfer-Tor von Hoppen reichte allerdings nicht, um das Spiel zu gewinnen. „Nach einer Findungsphase haben unsere Zweierreihen besser funktioniert und durch Max Brüggerhoff war das Bollwerk ab dem zweiten Spiel sicherer“, beschrieb Strauß.

>>> Hier geht es zu einem Video mit Ausschnitten zum Spiel RSV Hattingen II gegen SG Welper II auf unserem Youtube-Kanal

Die dritte Mannschaft schied zwar in der Vorrunde aus, hatte beim Turnier der ersten Mannschaft aber Spaß.

Gegen den RSV Hattingen II gewann Welper 3:1 (Tore: Hoppen (2), Varol), verlor aber dann gegen die Reserve des TuS Hattingen. Im letzten Spiel verabschiedete sich die Zweite mit einem Siege gegen Hedefspor III, wobei Brüggerhoff das entscheidende Tor zum 4:3 erzielte.  Außerdem trafen Hoppen, Varol und Pierre Lück“Hedef scheint ihm zu liegen, auch in der Liga hat er gegen die Mannschaft getroffen“, so Strauß.

Die dritte Mannschaft spielte in der Vorrunde ebenfalls kein schlechtes Turnier und gewann zwei der drei Spiele: 3:0 gegen Hedefspor II und 5:0 gegen Sandzak-Hattingen II. Gegen den späteren Turniersieger setzte es dagegen eine 2:5-Niederlage.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/fussballer-verlieren-kleines-finale-bei-stadtmeisterschaft/