«

»

Beitrag drucken

Fußballer üben Spielsysteme für die Bezirksliga ein

Die erste Mannschaft ist in der Vorbereitung zur neuen Saison. Dabei coacht sie mit Thorsten Kastner ein neuer Trainer. Der mag besonders einen Spielstil.

Das Training an der Marxstraße läuft seit wenigen Tagen wieder. Unsere erste Mannschaft bereitet sich ab sofort intensiv auf die neue Saison vor. In den ersten Einheiten stand vor allem Kondition auf dem Plan, aber auch Übungen mit dem Ball. „Die Jungs ziehen voll mit, der eine zeigt beim Laufen im Wald mehr, der andere auf dem Platz“, gibt sich Trainer Thorsten Kastner zufrieden. Er ist seit Juli der neue Verantwortliche an der Welperaner Seitenlinie. „Ich bin richtig gut aufgenommen worden und wurde selten so mit offenen Armen empfangen“, freut er sich. Und er hat einen Wunsch.

„Unser Kader ist nicht wirklich groß, daher darf in der Saison nicht viel passieren. Wir wollen in der Vorbereitung gezielt trainieren, damit alle fit sind, wenn die Ligaspiele losgehen“, gibt Kastner als Marschroute vor. Er bringt vom seiner vorigen Station, SC Weitmar 45, noch Robert Lewicki als Athletiktrainer mit, der dort vier Jahre lang bei der U19 als sein Co-Trainer fungierte. Der zweimalige Deutsche Jugendmeister im Gewichtheben, der durch seinen Sohn zum Fußball kam, steuert Stabilisations- und Kraftübungen zum Trainingsprogramm bei. „Es ist wichtig, dass die Spieler körperlich fit sind, um Belastungen besser zu widerstehen. Beim Fußball werden nicht immer alle Muskeln beansprucht“, gibt Lewicki zu Bedenken.

Testspiele gegen höherklassige Mannschaften

Thorsten Kastner (l.) bringt Athletiktrainer Robert Lewicki aus Weitmar mit. Fotos: Hendrik Steimann

Die Belastung wird in den Testspielen bereits hoch sein. Denn es geht dabei gegen Mannschaften, die höher spielen als die SG Welper (siehe Sommerfahrplan unten). „Es sind natürlich genau die Spiele, die wir sehen wollen. Aber letzten Endes zählen sie nicht, auch wenn es höherklassige Gegner sind. Die Realität holt uns am 13. August ein“, betont Kastner. Er möchte eine Mannschaft formen, die nicht nur aus guten Einzelspielern besteht, sondern auch als Team funktioniert. „Dabei ist nicht nur die erste Elf wichtig, sondern der komplette Kader“, merkt er an. Positiv findet er, dass die Spieler auch neben dem Platz gemeinsam ihre Freizeit verbringen.

Wie die Spieler auf dem Platz zusammenfinden, möchte der neue Trainer mit mehreren Spielsystemen ausprobieren. Er mag den Offensivfußball sehr, möchte die Defensive jedoch nicht vernachlässigen. „Hurra-Fußball ist toll. Aber Gegentore sind für die Abwehrspieler nie schön und die moderne Abwehrarbeit fängt vorne an“, weiß Kastner. Er selbst hat als Allrounder früher auf jeder Position schon gespielt – sogar im Tor. Er hatte den Ehrgeiz, immer in der Startelf zu stehen. Für die muss er nun seine Spieler aufstellen. „Ich freue mich besonders auf das erste Spiel, wenn ich die Jungs sehe“, sagt Kastner. In der vergangenen Saison hatte er bereits das Spitzenspiel gegen den VfB Annen in Welper gesehen.

>>> Hier gibt es ein Interview von Pressesprecher Hendrik Steimann mit Thorsten Kastner als Audio-Datei <<<

Der Sommerfahrplan unserer Ersten:

  • So, 9. Juli: SG Welper – SV Horst-Emscher 08
  • Sa, 15. Juli: SC Obersprockhövel – SG Welper (Turnier TSG Sprockhövel)
  • Sa, 15. Juli: SG Welper – TuS Ennepetal (Turnier TSG Sprockhövel)
  • Fr., 21. Juli: SG Welper – Sportfreunde Niederwenigern (Stadtmeisterschaft)
  • So., 23. Juli: SG Welper – Mengede 08
  • Di., 25. Juli: TuS Hattingen – SG Welper (Stadtmeisterschaft)
  • Do., 27 Juli: Halbfinale Stadtmeisterschaft
  • Sa., 29. Juli: Finalrunde Stadtmeisterschaft
  • Do, 3. August: SG Welper – DJK TuS Hordel (Abgesagt)
  • Sa., 5. August: SG Welper – SC Union Velbert

Über den Autor

Hendrik Steimann

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/fussballer-ueben-spielsysteme-fuer-die-bezirksliga-ein/

Zur Werkzeugleiste springen