Fußball kompakt: Spielabbruch bei der Dritten

Für unsere ersten beiden Mannschaften lief das Wochenende nicht optimal, es gab keine Punkte. Die Dritte spielte so überlegen, dass der Gegner aufgab und um einen Spielabbruch bat.

Erste Mannschaft

SG Welper – SC Weitmar 45 0:3 (0:1)

Nach der kleinen Serie von drei Siegen in Folge hat unsere erste Mannschaft gegen den SC Weitmar 0:3 verloren. Die Elf von Thorsten Kastner zeigte kein gutes Spiel im Vergleich zu den vorigen Auftritten in der Bezirksliga. Zu allem Überfluss verlor der Trainer auch noch seinen Spieler Mirco Heinzer, der sich eine Rote Karte einfing.

Jakob Bergheim und die Erste wurden zu Boden gestürzt. Fotos: Hendrik Steimann

Das Zusammenspiel, was zuletzt noch der Schlüsel zum Erfolg war, funktionierte am Sonntag nicht gut. Das Spiel verlor seinen Fluss, wenn es nach vorne ging – oft agierten die Verteidiger auch mit langen Bällen, um ihre Mitspieler im Sturm anzuspielen. Doch dabei fehlte wie auch im Kurzpass-Spiel die Präzision, manchmal haperter es auch an der Ballannahme. Die Chancen blieben daher fast weitgehend aus. Über Standards und Einwürfe suchten unsere Jungs in der ersten Halbzeit den Weg zum Tor. Florian Pemöller hatte zeimal die Möglichkeit. Aus dem Spiel heraus gelangten nur Heinzer, diesmal auf dem linken Flügel aktiv, sowie Nikita Wirt vor das gegnerische Tor.

Weitmar spielt Welper aus

Die Bochumer trafen das Tor nach einem Freistoß, den sie kurz ausführten und dann über die linke Seite hart vor das Tor von Meikel Wagner brachten. Ein Gäste-Angreifer stand dort frei und schoss ein. Auch beim zweiten Gegentreffer ließ sich die Welperaner Abwehr ausspielen, als es nach einem eigenen Angriff in die andere Richtung ging. Das Tor tat der Moral überhaupt nicht gut und die Spieler waren unzufrieden. Heinzer ließ sich in der 69. Minute zum Nachtreten hinreißen und musste vorzeitig den Platz verlassen.

Mirco Heinzer tauchte paarmal vor dem Tor auf.

Doch es kam noch schlimmer: Weitmar erzielte sogar noch ein drittes Tor, durch einen Konter. Mit einem Doppelpass wurde unsere Abwehr geknackt. Dies war wohl ein Tor zu viel, da der Unterschied nicht so groß zwischen den beiden Teams war. In Unterzahl entwickelte unsere Elf weniger Chancen und steht nun auf Platz sieben in der Bezirksliga. Für Furore sorgt mit der DJK Wattenscheid zurzeit der andere Aufsteiger aus der Kreisliga A. Ende Oktober treffen wir im Aufsteiger-Duell aufeinander.

Tore: 0:1 (33.), 0:2 (53.), 0:3 (79.).
Welper: Meikel Wagner, Maxim Osterhag

e, Michael Baum, Florian Pemöller, Sevder Akkan, Jakob Bergheim, Hasan Varol (57. Hakan Gültekin), Sidney Rast (85. Leo Claus), Mirco Heinzer, Nikita Wirt, Said Benkarit.

Zweite Mannschaft

SG Welper II – RSV Hattingen 1:2 (0:1)

Obwohl die Zweite Mannschaft gefühlt mehr Spielanteile hatte und ein leichtes Chanceplus, hat sie ihre Partie gegen den RSV Hattingen verloren. Vor dem gegnerischen Tor waren die Welperaner zu harmlos, wenn der Ball denn mal in die Richtung dieses gelangte.

Tim Timpe (r.) hatte eine gute Chance, doch der RSV Keeper rauschte ihm entgegen und klärte.

Kurz nach dem Spielbeginn lag die Mannschaft von Fabian Blumeroth direkt hinten. Ein Freistoß schien erst an Freund und Feind vorbeizusegeln. Doch ein RSV-Spieler lief dem Ball hinterher und erreichte ihn, bevor er im Toraus landete. Seine kurze Hereingabe netzte ein Sturmpartner entgegen den Laufrichtung von Torhüter Mark Stadler ein. Noch dreimal tauchte der RSV in den ersten 45 Minuten vor Stadler auf, der aber auf der Hut war. Ebenso wie der Gästekeeper, der aber wenige Bälle direkt entschärfen musste. Zweimal hatte Philipp Strauß den Ausgleich auf dem Fuß, scheiter aber am RSV-Mann.

Aus dem Spiel heraus trifft Welper nicht

Sonst kamen die Bälle nicht gut vor das Tor, wurden öfter nochmal quergespielt. Die Flanken waren ebenfalls leichte Beute oder flogen vor dem Tor vorbei, ohne dass noch einer unserer Spieler daraus einen Abschluss verwerten konnte. „Es lief heute nicht viel zusammen, das Spiel war eine Kathastrophe“, zeigte sich Blumeroth enttäuscht. So war es irgendwie sinnbildlich, dass das eigene Tor per Elmeter fiel. Pierre Lück traf, nachdem der RSV noch ein zeites Tor nachgelegt hatte. Das dritte vergab der RSV leichtfertig, als ein Spieler einen Strafstoß verschoss.

Tore: 0:1 (4.), 0:2 (51.), 1:2 Pierre Lück (FE/69.).
Welper: Marc Stadler, Thorsten Krause (30. Matthis Henke), Dennis Sonnenschein, Pierre Lück, Marius Stratmann, Andreas Weutke, Nico Walschburger, Tim Timpe, Philipp Strauß, Atef Abidi, Filipp Andreew.

Dritte Mannschaft

SG Welper III – DJK Märkisch Hattingen II 7:0

Kurios verläuft der Fußball, der in der Kreisliga C gespielt wird, sehr oft. Auch unsere Dritte war schon oft Zeuge von Dingen, die es nur auf dem Platz gibt. So wie am Sonntag beim Heimspiel gegen die Zweite von Märkisch. Die Gegner waren so schwach, dass sie nach der ersten Halbzeit aufgaben und um Spielabbruch gebeten haben. Sonst hätte unsere Dritte ihre Tordifferenz super ausbauen können.

„Das Spiel lief super. Die Jungs haben den Ball gut laufen lassen und die sieben Tore sehr gut herausgespielt“, lobte Thorsten Böttcher die Mannschaft. Er vertrat Trainer Carsten Straube an der Seitenlinie und es scheint zu laufen, wenn er dort steht. „Schade, dass das Spiel abgebrochen wurde“, sagte Böttcher. Doch gewertet wird es natürlich totzdem, weil sich in so einem Falle beide Teams darauf einigen und dem Schiedsrichter bestätigen – eine Regel, die es gibt, wenn eine Mannschaft total Überlegen ist.

Drei Tore von Robin Pollap

Drei Tore erzielte Angreifer Robin Pollap. Er wurde jeweils gut in den Lauf angespielt und sah sich so jedes Mal dem Märkisch-Torhüter gegenüber. Den musste er nur noch aussteigen lassen und den Ball einschieben. „Marco Schmidt hat dabei eine geile Vorarbeit geleistet“, freute sich Böttcher, der im Moment nicht mehr aktiv in der Dritten spielt. Patrick Potthoff erzielte sein Tor außerdem per Außenrist.

Tore: 1:0, 2:0 Robin Pollap (4., 9.), 3:0 Deniz Varol (13.), 4:0 Mehmet Yildirim (25.), 5:0 André Knaut (27.), 6:0 Patrick Potthoff (30.), 7:0 Robin Pollap (33.).
Welper: Lars Büscher, Pascal Wellhäußer, Deniz Varol, Deniz Caglar, André Knaut, Daniel Grabert, Fabio Rampin, Robin Pollap, Mehmet Yidirim, Marco Schmidt, Pattrick Potthoff.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sgwelper.de/fussball-kompakt-spielabbruch-bei-der-dritten/

Zur Werkzeugleiste springen